Nach Ausbildung noch Kindergeldanspruch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, solange du weiterhin in Ausbildung bist und noch nicht 25, bekommt ihr auch weiterhin Kindergeld für dich. Falls du auch noch Zeit von Bund/Zivi anrechnen lassen kannst, bekommst du es sogar länger als bis 25 (für eben diese zusätzliche Zeit), solange du in Ausbildung bist.

Hallo, habe selbst eine abgeschlossene Berufsausbildung, mein Fachabitur und studiere derzeit Wirtschaftsinformatik. Bekomme bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres noch Kindergeld gezahlt.

Kurz und knapp, ja - solange du keine 26 bist :)

rudelmoinmoin 26.06.2013, 12:10

warum sollst du kindergeld beziehen, wenn du eine >abgeschlossene Berufsausbildung< hast, und wenn du 3x studierst es sollte dir nichts zustehen, mit welcher begründung ?

0
BonoDeluxe 26.06.2013, 12:25
@rudelmoinmoin

Das doch nicht relevant ob ich mein Studium mit oder ohne Ausbildung beginne.

Begründung für dich:

Seit 2012 kann der Anspruch auf Kindergeld nicht mehr daran scheitern, dass das Kind ein zu hohes Einkommen hat. Erwerbstätige Kinder, die für einen Beruf ausgebildet werden, sich in einer Übergangszeit befinden oder noch ohne Ausbildungsplatz sind und die bereits eine erste Berufsausbildung oder ein Erststudium abgeschlossen haben, werden allerdings nur noch dann berücksichtigt, wenn sie höchstens 20 Stunden pro Woche jobben, ihr Geld in einem Ausbildungsdienstverhältnis verdienen oder einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen.

0
rudelmoinmoin 26.06.2013, 14:00
@BonoDeluxe

natürlich ist das relevant >Das doch nicht relevant ob ich mein Studium mit oder ohne Ausbildung beginne< es ist doch ein unterschied ob man schon ein abgeschlossenen beruf habe oder nicht ?

0

Wenn du dich auch danach noch in einer Ausbildung befindest, kriegst du auch weiterhin Kindergeld.

Außer du bist älter als 25.

wenn du deine ausbildung bestanden hast, steht dir, bzw deine mutter, kein kindergeld mehr zu, warum auch

thevioletrose 26.06.2013, 12:37

Doch. Nicht einfach irgendwas behaupten, was man nicht genau weiß. :)

1
BonoDeluxe 26.06.2013, 12:40

Ist es ethisch korrekt hier andauernd Fehlaussagen ohne nennenswerte Begründung ( Gesetzesauszug oder sonstige Quellenangaben ) abzugeben? ich glaube nicht :). Als ''Diamant-Fragnet'' kann man schon etwas mehr Qualitatives als Antwort erwarten :)

1

Was möchtest Du wissen?