Nach Ausbildung Fachabi machen? Sinnvoll?

4 Antworten

Eher Zeitverschwendung. Das fachabi nützt dir im Beruf wenig bis nichts. In der Praxis ist die Berufsausbildung mehr wert.

Außer du willst danach studieren. Dann kann es sinnvoll sein falls du nicht über die berufliche Qualifizierung zur hochschulzugangs Berechtigung kommst (oder dir dies zu lange dauert).

Wenn du aber in dem Beruf bleiben willst kannst du dich besser fortbilden in dem du was berufsbezogenes machst. Sprich dazu am besten auch mit dem Arbeitgeber. Wenn es etwas gibt wofür der dringende Verwendung hat kann es gut sein das der dich dabei unterstützt

Wenn du damit in gleich danach ein Studium beginnen willst, macht das Sinn. Beruflich bringt Dir das aber direkt kaum Vorteile.

Bitte beachte, man kann auch mit einer Aufstiegsweiterbildung wie z.B. Handelsfachwirt, Bilanzbuchhalter etc. an FHs und sogar auch an Unis studieren. Mit dem Fachabi aber kann man meist nicht an die Unis!

Die geforderte Praxis z.B. für den Handelsfachwirt kann man auch erwerben, während der Lehrgang noch läuft!

Wenn du nicht studieren oder eine neue Ausbildung anstrebst, wo man vorzugsweise mit Abi genommen wird, ist es Unsinn. Dann lieber Weiterbildung zum Betriebswirt oder so und dort dann die Zusatzprüfung machen, um das Abi zum Betriebswirt zu bekommen.

Das kommt ganz darauf an, was du damit vorhast.

Was möchtest Du wissen?