Nach Ausbildung einen Teilzeitjob, bekomme ich noch Kindergeld?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du noch keine 21 sein würdest,dann stünde dir weiterhin Kindergeld zu,wenn du als Arbeit suchend gemeldet wärst !

Hättest du schon etwas festes in Aussicht,auch wenn es erst für nächstes Jahr wäre,dann würde dir auch Kindergeld weiter zustehen,weil du dann deine Ausbildung zum nächst möglichen Zeitpunkt beginnen würdest.

Du kannst dich auch Ausbildung suchend melden,aber da schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast,in der du auch arbeiten könntest,werden sie dich sicher nicht als suchend aufnehmen,sondern versuchen dich in deinem erlernten Beruf zu vermitteln.

Dann bliebe dir nur noch,dass du bei der Familienkasse deine ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildungsplatz selber nachweist,dass kannst du dann mit Kopien von Absagen / Bewerbungen machen.

Da du aber schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast,darfst du neben einer weiteren Ausbildung oder der Suche nach einer nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden arbeiten.

Das würde dann Kindergeldschädlich sein,also der Anspruch für die Überschreitung entfallen.

Und genau das ist der Grund,warum deine Schwester trotz ihrer Teilzeitbeschäftigung Anspruch auf Kindergeld hat,wenn sie noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat und entweder bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter als Ausbildung suchend gemeldet ist bzw.schon eine feste Zusage vorweisen kann oder aber ihre ernsthafte Suche der Familienkasse selber nachweisen kann,dann steht ihr auch weiter Kindergeld zu.

Das Einkommen spielt hier schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,da ist die Einkommensgrenze für das Kindergeld gefallen.

Dies würde auch für dich gelten,was die Höhe des Einkommens angeht,nur die wöchentlichen durchschnittlichen 20 Stunden solltest du nicht überschreiten.

Vielen Dank für die Antwort, hab jetzt erst wieder reingeschaut. Ich hatte selbst auch nochmal mit der Familienkasse gesprochen. Diese meinte auch, wenn ich vorhabe ab nächstem Jahr wieder zur Schule zu gehen & das auch nachweisen kann, dass ich mich Zb dort angemeldet habe o.ä. wird das Kindergeld wieder ausgezahlt, da wären dann die Stunden die ich arbeite, egal. Wenn ich mich recht erinnere. Ich hab jetzt eine 25 Stunden woche.. Also ist das Kindergeld eigentlich auch egal, Find es halt nur doof, dass wenn man es braucht, bekommt man es nicht & wenn man es nicht wirklich braucht, kriegt man es.. 

0
@HinaHeart

Da hast du sicher etwas falsch verstanden oder die SB - hat dich nicht richtig verstanden ?

Nach abgeschlossener Berufsausbildung darfst du nebenbei nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden arbeiten,sonst würde das Kindergeldschädlich sein.

Danke dir für deinen Stern !

0

Nrin, du bekommst mom kein  Kindergeld, weil du dich nicht in einer Ausbildung befindest. Wenn du wieder  die Schulbank drückst oder eine weitere Ausbildung  absolvierst, steht dir wieder KG zu. Weshalb  deine Sis KG bekommt, ist mir schleierhaft. Ihr Einkommen beim Job ist zu hoch und demnach KG- schädlich, es sei denn,  sie hat den Job als Ausbildung deklariert.  Vgl dazu den Flyer fürs Kindergeld.  Gibt es als PDF- Datei im Netz. LG 

Danke für die Antwort. Das frage ich mich ja auch. Sie hat aber bei der FK angerufen, und mitgeteilt, dass sie jetzt Teilzeit arbeitet und ihr Gehalt.. und bekommt es trotzdem weiter.. Ich finde das etwas unfair .__.

0
@HinaHeart

Auszug aus dem Flyer

Unabhängig 

von den 

unter 

Nummer 

4.5 

erläuterten 

Anspruchsvor- aussetzungen wird Kindergeld auch für ein über 18 Jahre altes Kind bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gezahlt, wenn es nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland, einem anderen für Arbeitslosengeld II zuständigen Leistungsträger oder einer staatlichen Arbeitsvermittlung in einem anderen 

EU-

bzw.

EWR-Staat 

oder 

in 

der 

Schweiz 

als 

Arbeitsuchender

gemeldet ist. Geringfügige Tätigkeiten schließen den Kindergeld- anspruch nicht aus. Geringfügigkeit liegt vor, wenn die Bruttoeinnahmen

im

Monatsdurchschnitt

nicht

mehr

als

450

betragen. Hat das arbeitsuchende Kind vor Vollendung des

21. Lebensjahres den gesetzlichen Grundwehrdienst, Zivildienst oder

einen

entsprechenden

Dienst

abgeleistet,

wird

für

diese

Verzögerungszeit 

(siehe 

unter 

Nummer 

4.1) 

Kindergeld 

über 

das

21. Lebensjahr

hinaus

weitergezahlt,

sofern 

der 

Dienst

oder 

die Tätigkeit vor dem 1.7.2011 angetreten wurde.

0
@HinaHeart

Die Verdiensthöhe spielt eim Kindergeldanspruch bereits seit dem 1.1.2012 überhaupt keine Rolle mehr, wenn eine der Voraussetzungen in dem Link erfüllt sind und sie noch keine 25 Jahre alt ist!!!

Beim Hinzuverdienst in einer Zweitausbildung bzw. einem Zweitstudium muß die 20-Wochenstunden-Grenze beachtet werden; die Verdiensthöhe spielt auch hier überhaupt keine Rolle mehr!!!

0
@siola55

Doch! Gerade für den NEBENVERDIENST! Beim Ausbildungslohn ist es egal,  wie hoch der ausfällt! Btw: der Download des Flyers ist vllt 6 Monate her. LG 

0
@Elfi96

Nein, liebe Elfie96,

da irrst du dich ganz gewaltig! Die Verdiensthöhe spielt beim Kindergeldanspruch überhaupt keine Rolle mehr seit dem 1.1.2012, da damals die Einkommensgrenzen komplett abgeschafft wurden!!!

Was du meinst, ist der Nebenverdienst, jedoch nur bei einer Zweitausbildung bzw. einem Zweitstudium!!! Hier gilt für den Hinzuververdienst bzw. Nebenverdienst eine 20-Wochenstunden-Grenze, unabhängig von der Verdiensthöhe!

0
@siola55

Habe mir extra noch mal den neuesten Flyer gedownloadet. Auszug: Übersteigen die kindeseigenen finanziellen Mittel nicht den Grund- freibetrag in Höhe von 8.472 € im Kalenderjahr, geht die Familien- kasse davon aus, dass das Kind sich nicht selbst unterhalten kann. Andernfalls muss die Familienkasse näher prüfen: Anspruch auf Kindergeld besteht nur dann, wenn der notwendige Lebensbedarf des Kindes dessen eigene Mittel übersteigt.

ERGO: verdient die Sis mehr als die oben angegebene Summe, hat sie keinen Anspruch auf KG. Schaue selbst mal nach. LG

0
@Elfi96

Dies ist leider der Stand von vor dem 1.1.2012!!!

Den Link mußt du mir bitte mal kopieren...

Gruß siola55

0
@Elfi96

...und welcher Punkt/Seite meinst du jetzt hier?

0
@Elfi96

Sorry, aber da bist du im Text leider bei den behinderten Kindern unter Punkt 4.6 auf Seite 21 gelandet:


4.6 Kinder mit Behinderung

Unabhängig von den unter Nr. 4.5 erläuterten Anspruchsvoraus-setzungen wird für ein über 18 Jahre altes Kind Kindergeld gezahlt, wenn es wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten. Das ist der Fall, wenn das Kind mit seinen eigenen Mitteln seinen not-wendigen Lebensbedarf nicht decken kann. Die Behinderung des Kindes muss vor der Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten sein. usw.

Gruß siola55
0
@siola55

Das ist komplett die Seite 15

4.2 Kinder ohne Arbeitsplatz

Unabhängig von den unter Nr. 4.5 erläuterten Anspruchsvoraus- setzungen wird Kindergeld auch für ein über 18 Jahre altes Kind bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gezahlt, wenn es nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland oder einer staatlichen Arbeitsvermittlung in einem anderen Staat der Europäischen Union sowie des Europäischen Wirtschaftsraumes oder in der Schweiz als Arbeitsuchender gemeldet ist. Geringfügige Tätigkeiten schließen den Kindergeld- anspruch nicht aus. Geringfügigkeit liegt vor, wenn die Bruttoeinnahmen im Monatsdurchschnitt nicht mehr als 450€ betragen. Hat das arbeitsuchende Kind vor Vollendung des

21. Lebensjahres den gesetzlichen Grundwehrdienst, Zivildienst oder einen entsprechenden Dienst abgeleistet, wird für diese Verzögerungszeit (siehe unter Nr. 4.1) Kindergeld über das

21. Lebensjahr hinaus weitergezahlt, sofern der Dienst oder die Tätigkeit vor dem 1.7.2011 angetreten wurde.

4.3 Kinder ohne Ausbildungsplatz

Für ein über 18 Jahre altes Kind steht bis zur Vollendung des

25. Lebensjahres Kindergeld zu, wenn es eine Berufsausbildung (im Inland oder Ausland) aufnehmen will, diese aber wegen eines fehlenden Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann. Die Berücksichtigung als Kind ohne Ausbildungsplatz setzt voraus, dass trotz ernsthafter Bemühungen die Suche nach einem Ausbildungsplatz zum frühestmöglichen Zeitpunkt bisher erfolglos verlaufen ist. Bei eigenen Bemühungen des Kindes müssen diese durch Vorlage entsprechender Unterlagen (z. B. Absagen auf Bewerbungen) nachgewiesen oder zumindest glaubhaft gemacht werden. Der Ausbildungsplatzmangel ist auch hinreichend belegt, wenn das Kind bei der Berufsberatung einer Agentur für Arbeit oder bei einem anderen für Arbeitslosengeld II zuständigen Leistungs- träger als Bewerber für einen Ausbildungsplatz oder für eine Bildungsmaßnahme geführt wird.

LG 

0
@Elfi96

Da wird aber keine Aussage über eine Verdiensthöhe von max 8.472 € lesbar wie von dir behauptet...

Übersteigen die kindeseigenen finanziellen Mittel nicht den Grund- freibetrag in Höhe von 8.472 € im Kalenderjahr, geht die Familien- kasse davon aus, dass das Kind sich nicht selbst unterhalten kann. Andernfalls muss die Familienkasse näher prüfen: Anspruch auf Kindergeld besteht nur dann, wenn der notwendige Lebensbedarf des Kindes dessen eigene Mittel übersteigt.

0

Hi HinaHeart,

deine Eltern könnten bei Beginn deines Studiums Kindergeldanspruch haben wg. einer Zweitausbildung bzw. Zweitstudium bis längstens zum 25. Lebensjahr, jedoch mußt du dann bei dem Nebenjob bzw. Hinzuverdienst die 20-Wochenstunden-Grenze beachten!

Gruß siola55

Kann ich als Schülerin (18) einen Teilzeit Job (100h) nachgehen und bleibt das Kindergeld erhalten?

Hallo, und zwar ich würde gerne etwas mehr Geld verdienen momentan arbeite ich als Aushilfe auf 450€ Basis. Und meine Mum bekommt für mich zusätzlich Kindergeld. Meine Frage ist ob ich Teilzeit arbeiten darf? Bin 18 Jahre alt und gehe in die 12 klasse. Ich würde meine Mum gerne weiterhin unterstützen jedoch würde mich interessieren ob sie dennoch weiterhin Kindergeld bekommt? Danke für jede Antwort

...zur Frage

Monatslohn Teilzeitjob bei Becker?

Wie viel Euro bekommt man Monatlich wenn man Teilzeit macht bei Becker (Modegeschäft)?

...zur Frage

Kindergeld Berufspraktikum /Ausbildung?

Hallo zusammen! Meine Tochte hatte bis zum 16.08. eine Ausbildung. Die Prüfung fand im Juni statt. Bis zum 16.08. hatte sie noch ein Berufspraktikum. Und das steht in der Urkunde, die sie am 16.08. bekommen hat. Heute habe ich ein Brief von Familienkasse bekommen, dass ich Kindergeld für Juli und August zurückzahlen soll. Begründung: die Ausbildung wurde nach der Prüfung beendet. Meine Frage: haben sie recht oder kann ich einen Widerpruch schreiben? Danke.

...zur Frage

Kindergeld trotz vorhandenem Teilzeitjob?

Hey, ich habe seit ca. 3 Monaten einen 20h/Teilzeitjob in welchem ich knapp 500€ netto/ Monat verdiene (Brutto waren es knapp 800€)

Da ich aber seit längerem am überlegen bin mir eine Ausbildung zu suchen, wollte ich mal fragen ob ich zu meinem Lohn berechtigt wäre, Kindergeld zu kriegen (wenn man ne Ausbildung sucht und unter 25 jahre alt ist, ist man ja soweit ich weiß dazu berechtigt)

Hab mal was von irgend ner Freigrenze gehört, die soll so bei 7000 oder 8000€ im Jahr gelegen haben, bin mir aber nicht sicher ob dieser Betrag Netto oder Brutto angerechnet wird.

Freue mich auf Antworten im Voraus! :)

...zur Frage

Teilzeit arbeiten und Kindergeld bekommen?

Ich suche einen Samstagsjob neben meiner Ausbildung und habe etwas gefunden da bekommt man aber 450€ das ist ja dann schon Teilzeit.

Jetzt meine Frage wenn ich anfange dort zu arbeiten bekomme ich dann weiterhin Kindergeld? Bin momentan in 5 Jährigen Bundeshandelsakademie.

Land = Österreich.

...zur Frage

Kindergeld trotz Minijob/Teilzeitjob?

Also ich überlege mir in Zukunft ein minijob bzw teilzeit job zu machen bis ich meine Ausbildung im Sommer anfange Bitte keine anderen fragen stellen, meine Frage ist nur ob ich trotzdem Kindergeld bekomme mit einem minijob/Teilzeitjob

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?