Nach Arbeitsunfall nicht mehr ohne Schmerzen arbeiten

1 Antwort

Hast du private Berufsunfähigkeitsversicherung? Wenn ja Leistungsfall melden und BU-Rente beantragen.

Darüber hinaus in jedem Fall mit dem Arzt reden, ob eine Erwerbsminderung vorliegen könnte, wenn der Arzt dies bestätigt würde ich eine EM-Rente beantragen.

Da du leider dein genaues Geburtsdatum nicht angibts kann man nicht sagen, ob du noch Berufsschutz genießt (nur bei Geburt vor dem 02.01.1961).

Hallo kevin 1905, danke, für die Antwort. Bin Baujahr 1957. Habe keine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Was ist eine EM-Rente? (Erwerbsminderungsrente?) Bin zur Zeit noch in einer ambulanten Reha und muß jetzt bei der Krankenkasse ab der 7. Woche AU, ein Verletztengeld beantragen, da das Arbeitsamt dann nicht mehr zahlt. Die Unfallkasse (Sachbearbeiter) meinte, ich müsse doch mal nach der Reha zum Gutachter. Und ist das so? Oder wie geht es weiter da durch. Arbeiten kann ich mit dem Arm nicht ohne Schmerzen. Dann bin ich nicht mehr weit entfernt von 55 Jh. und die Arbeitssuche ist nicht wirklich witzig in dem Alter. Jeder Chef möchte möglichst junge Mitarbeiter. Zudem möchte ich mit Schmerzen so auch nicht im Büro sitzen müssen. Bin nie arbeitsscheu gewesen, aber so geht es nicht. Bitte noch mal eine Meinung dazu.

Rehamaus

0

Arbeitsunfall,Hüft OP und Lendenwirbelbruch L3?

Im April 2016 hatte ich einen schweren Arbeitsunfall und musste links eine Endoprothese inplantiert bekommen,danach war ich 5 Wochen in einer stationären Reha,seit dieser Zeit ,als seit Juni bin ich in einer EAP,doch ich habe immer noch Schmerzen,speziell im Hüftkopfbereich,Becken und vom Rückenbereich Lendenwirbel.Auf Grund dieser Schmerzen wurde nun endlich ein Röntgenbild von der LWS gemacht und siehe da ,es war ein Bruch im L3 der allerdings nun zusammengewachsen ist,daraufhin wurde ein MRT gemacht was nun aussagt das ich ein Bandscheibenvorfall unter L3 habe also im Folgewirbel.Ich muss ständig aufs Klo weil ich seitdem einen erhöhten Harndrang habe und je nachdem wie ich sitze ,enorm erhöht.Wenn ich etwas länger sitze kann ich vor Schmerzen nicht mehr und muss mich hinlegen.Vor dem Unfall hatte ich keinerlei Rückenprobleme.Nun meine Frage kann der Bandscheibenvorfall durch den Unfall ausgelöst wurden sein und wie verhält sich das nun mit dem nicherkannten L3 Bruch....Mein D-Arzt meinte heute erste Augustwoche sollte ich fit sein,denn das erwartet die BG.Ich bekomme auch nach der neuen Diagnose keine anderen Behandlingen und muss meine EAP unter Schmerzen weiter führen.Wer kann mir hinweise geben was ich noch tun kann um wieder Schmerzfrei zu werden. Und noch eine Frage ...kennt sich jemand mit den Prozenten für Behunderung aus? Was kann ich erwarten. Danke für Infos

...zur Frage

Kann mir jemand eine Einrichtung für EAP / ambulante Reha im südbadischen Raum empfehlen?

Ich suche eine Einrichtung/Klinik im südbadischen Raum (Raum Freiburg und südlicher), die EAP-Massnahmen (erweiterte ambulante Physiotherapie) durchführen.

Kann mir da jemand eine Einrichtung oder Klinik empfehlen?

...zur Frage

in welchem Zeitraum muss man einen Arbeitsunfall gemeldet haben?

Ich hatten einen Arbeitsunfall-Verhoben. Da ich erst einmal frei hatte, bin ich erst am 2.Tag zum Arzt gegangen, da die Schmerzen nicht weniger wurden. Daraufhin Krankschreibung und Überweisung zum Orthopäden. Die Diagnose beim Orthopäden bestätigte das ich mich verhoben hatte. Da ich mich kaum rühren konnte wegen der Schmerzen, habe ich auch keine Arbeitsunfallmeldung ausgefüllt. Bis wann kann ich das noch nachreichen?

...zur Frage

Welche möglichkeiten gibt es, um weiterhin Krankengeld zu beziehen obewohl REHA gesund schreibt?

Die erste Frage habe ich vielleicht nicht tso gut formuliert deshalb hier noch mal. Mein Freund hat COPD unter anderem und ist deshalb schon seit August krankgeschrieben. Nun kommt er aus der Reha, die ihm mitteilt das er so gesund ist, stundenweise zu arbeiten. Die haben ihn aber nur auf COPD behandelt und nicht auf sein Hüftleiden welches ihm zusätzlich zu schaffen macht. Entweder er bekommt kaum Luft beim laufen oder er hat schmerzen in den Beinen oder beides. Der Reha Arzt sagte ihm wenn er sich arbeitslos meldet werden die für ihn ja nicht gleich Arbeit haben, so hätte er Zeit sich weiterbehandeln zu lassen..... unglaublich wie ich finde ! Arbeitsamt hat er keinen Anspruch und Harz 4 geht nicht weil wir zusammen wohnen und ich "zuviel verdiene" ( ja ne is klar, ich werde dann auf Harz 4 niveau gesetzt ! ) Er kann nur weiter Krankengeld beziehen aber geht das? wenn die Reha sagt er ist zum Teil arbeitsfähig ? da er morgen aus der Reha kommt möchte ich adäquat reagieren da ja keine Lücken inder AU sein dürfen, mein Arzt kennt sich auch nicht so aus, wer was wann und wieso bezahlt ! Er würde ihn weiter krank schreiben das weiss ich aber ist das sinnvoll und auf dieselbe Diagnose ? oder auf was anderes ? oder andere Ideen ????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?