Nach Antibiotika abgenommen?

1 Antwort

Hallo Michelle,

zuersteinmal, bitte bedenke, dass ein Rat aus dem Internet nicht immer zu 100% Stimmen muss, aber ich Versuch dir jetzt mal einen Rat/Hinweis zu geben. Also, Antibiotika (heißt so viel wie gegen das Leben) vernichtet nicht nur die Bakterien, welche dir schaden, sondern auch die dir nützen. (Der Köper besitzt etwas 10x mal Bakterienzelle als Menschliche). Bei jedem Stuhlgang kommt eine große Anzahl, abgestorbener Bakterien aus deinem Körper. Bei der Verauung/ Energiegewinnung wirken Bakterien, Enzyme... zusammen um ein möglichst hohen Gewinn aus der aufgenommen Nahrung  zu gewinnen. Stirbt nun ein Teil davon ab sinkt der Wirkungsgrad. Also kurz, kann es sein, dass da bei gleicher Nahrungsaufnahme abnimmst. Das Absterben ist der Grund, dass dein Stuhlgang nicht richtig funktioniert hat. Die Hämorriden eine Folge des Festen drücken. Ich würde dein Gewicht noch ein paar Tage beobachten und abwarten, wie es sich entwickelt und dann ggf. zu Arzt gehen. Ist einfach mehr und nimm kein Antibiotika mehr und nicht leichtsinnig. 

Grüße Daniel

2

Und wie lange kann es dauern bis es im darm wieder alles normal abläuft?

0

Verdacht auf Nierenbeckenentzündung, aber es tritt kein Fieber auf?

Hallo, ich habe ca vor 3 Wochen eine unentdeckte Blasenentzündung gehabt, die ersten Anzeichen waren das ich öfters druck auf der Blase hatte. Nach 2 wochen hatte ich erst Blut im Urin und es hat angefangen zu brennen. Mittlerweile habe ich im bereich meiner rechten Flanke schmerzen die bis ins Becken ziehen und mein rechter Unterbauch oft so krampft das ich des öfteren Durchfall habe. Nach den ganzen Anzeichen bin ich nur zur Apotheke gegangen, weil ich mir gedacht habe das es nichts schlimmes sein kann. Laut der aussage von der Frau aus der Apotheke sollte ich mich bei meinem Frauenarzt melden und mich untersuchen lassen. Zwei Tage darauf bin ich zu meinem Frauenarzt und habe einen Urin Test gemacht und Blut abgenommen bekommen. Ich hatte darauf noch ein Gespräch mit ihr und habe Antibiotika verschrieben bekommen die, die Bakterien der Blasenentzündung abtöten sollten. Diese Antibiotika sollte ich 5 Tage durchnehmen 2 mal täglich. Ich habe meiner Ärztin gesagt das ich schmerzen in meiner Flanke habe die bis ins Becken ausstrahlen und starke unterleibsbeschwerden mit folge von Durchfall. Sie meinte darauf das es gut sein kann das es eine Nierenbeckenentzündung, sollte es durch die Antibiotika nicht besser werden. 2 Tage später kamen auch schon die Ergebnisse der Blutabnahme und des Urintestes. Der CRP Wert ist erhöht, aber nach 5 tagen nach Antibiotika einnahme fühle ich mich nicht wirklich besser, ich habe immernoch starke blutungen im Urin mehr als zuvor. Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und ein typisches zeichen einer Nierenbeckenentzündung ist ja meist Fieber, aber bei mir ist bisher seit dem ich diese starken schmerzen habe immernoch kein Fieber aufgetreten. Kann es auch was anderes sein als eine Nierenbeckenentzündung?

Lg.

...zur Frage

Alternativen bei Enddarmendzündung und Analfissur?

Hallo zusammen, es ist mir etwas unangenehm, aber ich weiß mir einfach keinen Rat mehr.

Ich habe in den letzten Jahren sehr viel Antibiotika nehmen müssen und Vesikur ( welches zu Verstopfungen neigt) ,da ich sehr große Probleme mit meiner Blase habe.

Leider ist mir das alles auf den Darm geschlagen. Vor ca. 2 1/2 Jahren, bekam ich auf einmal Schmerzen, brennen und jucken am After. Ich dachte zuerst es wären Hämorriden (habe vor ca. 5 Jahren mal welche weg gemacht bekommen) und ging damit zum Proktologen. Der machte eine Enddarmspiegelung und stellte einen kleine Riss in Richtung Steißbein fest. Er verschrieb mir Cortison haltige Zäpfen und eine Salbe. Damit wurde es besser. Nach einiger Zeit fing es jedoch wieder an und das Gleiche Spiel von vorne.

Es wurde dann wieder besser. Versuchte auch meine Ernährung umzustellen, damit der Stuhl weicher blieb.

Leider wurden die Schmerzen immer schlimmer ( in der Nacht schlimmes jucken am After) und ich ging wieder zum Proktologen. Der sagte zu mir, das er mir nicht weiter helfen könnte.

Somit bin ich dann zum Hausarzt. Der schickte mich dann wieder zu einem anderen Proktologen. Der stellte bei der Enddarmspiegelung auch diesen Riss fest und eine Entzündung im Enddarm. Bekam dann wieder die Zäpfen und Salbe. Leider verbesserte sich nichts. Es wurde immer schlimmer. Der Proktologe wusste auch nicht mehr weiter und schickte mich damit zu Gastrologe.

In der Zwischenzeit sind dann noch starke Blähungen mit Bauchmerzen dazu gekommen, die so schlimm waren, das ich eine Nacht im Krankenhaus gelegen habe und mit Schmerzmittel vollgepumpt worden bin.

Da es nichts Lebensbedrohliches war, wurde ich am nächsten morgen wieder entlassen, mit der Aufforderung alles ambulant kontrollieren zu lassen.

Ich hatte jetzt einen Termin bei Gastrologen und der meinte, es wäre nicht falsch eine Darmspiegelung zu machen, aber eigentlich wäre die Geschichte mit dem Enddarm Sache des Proktologen.

Ich verzweifle bald und habe schlimme Schmerzen. Hat vielleicht jemand das gleiche Leiden und weiß vielleicht einen Rat.

Die Darmspiegelung ist erst im Dezember, aber die Schmerzen werden immer schlimmer.

MfG

...zur Frage

Schmerzen im Analbereich,Angeschwolle Lympfknoten,

Liebe Leute, ich habe nen dickes Problem ..

Das ging so los ..

Ich hatte vor gut drei Monate schonmal leichte schmerzen im Analbereich.

Das ging nach einer Weile wieder weg ..

Doch dann Juckte es wie verrkückt ..

Ich bin 19 Jahre alt und schmäme mich doch ein bisschen zum Arzt zu gehen ..

Nach einigen Wochen war soweit wieder alles (In Ordnung)

Doch sind dann noch angeschwollene Lymphknoten dazugekommen und angeschwollne Mandeln ebenfalls .. (Bin deswegen beim Arzt gewesen .. Keine erhöhten Entzündungswerte.Antibiotika bekommen Mandelbeschwerden weg Lympfknoten weiterhin angeschwollen.

Nicht vereitert oder belegt nur angeschwollen...

Hizun kommt noch ein ich nenn es mal Knoten ..

Der an der Rosette zu sehen ist.. Tropfenförmig .. Aber nicht sehr groß ..

Nun ist der Juckreiz weg und Schmerzen da, die beim Pressen unerträglich sind zudem kommt nocht Nässe und der Fischgeruch, Leicht gelblich und schleimiges Sekret..

Ich habe schon viel im Internet rechachiert, finde aber nichts passendens .

Bitte hier um Hilfe und vllt. Antworten

Danke =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?