nach Afrika auswandern, Tierauffangstation im Ausland

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

ganz so einfach ist das nicht. Viele Tierauffangstationen für Hunde/Katzen im Ausland werden von privat betrieben, d.h. derjenige geht noch nebenbei ganz normal arbeiten und steckt sein ganzes Einkommen in den Tierschutz. Der Rest wird dann mit Spenden aus dem In- und Ausland abgefangen.

d.h. in der Regel werden diese Menschen nicht oder nur sehr schlecht bezahlt.

Das ist auch kein Job, sondern eine Lebensaufgabe. Denn Urlaub oder gar irgend ein Luxus ist da nicht drin. Viele zerbrechen daran, jahrelang 7 Tage die Woche nur für die Tiere arbeiten zu müssen, ohne sich mal ausruhen zu können.

October

HontaYO 21.07.2014, 17:21

Liebe ist NIEMALS umsonst !!! Liebe ist vielmehr die einzig richtige Antwort auf das allgegenwärtige Leid in der Welt und sie wird belohnt werden !

2
October2011 21.07.2014, 17:29
@HontaYO

Ich habe nie behauptet, dass Liebe umsonst sei.

Sondern nur darauf hingewiesen, dass es im Bereich Tierschutz nur selten Jobs gibt, die nicht entweder sehr, sehr schlecht bezahlt werden oder die an die Substanz gehen.

So mancher Tierschützer verzichtet auf Familie, Freunde und Freizeit, um die Tiere zu versorgen. Geht nicht zu Geburtstagen oder auf Hochzeiten, weil sich dann an dem Tag keiner um die Tiere kümmern würde.

Viel junge Menschen stellen sich das sehr romantisch vor, was es abe rnicht ist. sondern ein Knochenjob. Und das sollte einem vorher klar sein!

October

0
Cindylisa 21.07.2014, 18:56
@October2011
Viel junge Menschen stellen sich das sehr romantisch vor, was es abe rnicht ist. sondern ein Knochenjob.

ja , da gebe ich dir recht .. aber dennnoch muß man es den Leuten selbst überlassen , diese Erfahrungen zu sammeln . man muß ja nicht gleich alles im Keim ersticken. es gibt zum Glück auch junge Leute , die ganz taff sind und Tierschutz nicht als Belastung , sondern als Berufung sehen .

und man macht solche " Arbeit" sowieso nicht des Geldes wegen. sein Geld verdient man ja in der Regel mit seinem erlernten Beruf .

2
HontaYO 21.07.2014, 19:22
@October2011

Über "Knochenjobs" solltest du dir nochmal ernsthaft Gedanken machen - im wahrsten Sinn des Wortes - sonst kann ich dich nicht ernst nehmen..... Denk mal über Liebe nach.... :(

2
October2011 22.07.2014, 10:41
@Cindylisa
es gibt zum Glück auch junge Leute , die ganz taff sind und Tierschutz nicht als Belastung , sondern als Berufung sehen .

Und die sollte man blindlings und voller Idealismus machen lassen? Und in ein paar Jahren gibt es dann den nächsten Tierschutzhof, der ein Tierschutzskandal wird, weil die Betreiber völlig überfordert sind?

und man macht solche " Arbeit" sowieso nicht des Geldes wegen. sein Geld verdient man ja in der Regel mit seinem erlernten Beruf .

Wenn ich AnnaHero richtig verstanden habe, ging es ihr darum, Tierschutz als Beruf auszuüben, also damit ihr Geld zu verdienen.

October

0
October2011 22.07.2014, 10:43
@HontaYO

Ich bin schon seit jahren Berufstätig und habe früher am Wochenende ehrenamtlich im Tierheim ausgeholfen.

Warum sollteich deiner Meinung nach über Liebe nachdenken?

Echter Tierschutz wird vor allem mit Herz und Verstand durchgeführt. Liebe alleine reicht da nicht!

Gerade im Tierschutz merkt man schnell, dass oftmals gut gemeint nicht gut gemacht ist, leider. Und oftmals zum Schaden der betroffenen Tiere ...

October

1
NorbertAust 22.07.2014, 15:43
@HontaYO

Liebe hat die leider in diesem Zusammenhang etwas unpraktische Eigenschaft, keine Probleme des Tierschutzes lösen zu können, schon gar nicht jemanden, ob Mensch oder Tier, zu ernähren.

1

Erkundige dich bei Instituten die eine freiwilliges ökologisches Jahr anbieten. Ggf. kannst du dort als Ranger einsteigen

du kannst dich ,vorausgesetzt du bist volljährig ,als Volontärin auf HARNAS bewerben ,

http://www.harnas.at/

wenn du noch keine 18 bist , kannst du das erstmal auf Eis legen , aber man sollte sein Ziel immer im Auge behalten . informiere dich bis dahin gut , ob das wirklich das ist , was du dir erträumst ..wenn ja und dann kann es los gehn sobald du volljährig bist .

Cindylisa 21.07.2014, 12:58
@Cindylisa

hier noch eine Adresse , die dir weiterhelfen kann... in Bezug auf Strassenhunde im Ausland etc.

Deutscher Förderverein für den Tierschutz in Europa e.V.

Herrn Jürgen Plinz

Friedenstr. 30

52351 Düren

Tel.: 02421 / 97 14 19 Fax: 02421 / 78 00 682

E-Mail: info(at)tierschutz-in-europa.de

4
October2011 21.07.2014, 13:25
@Cindylisa

Na ja,

in deinem Link geht es um Natur-Abenteuerferien, die man bezahlen muss. Mit echtem Tierschutz hat das wenig zu tun, da man in 2-3 Woche Ferien nicht wirklich mit anpacken kann.

Es ist aber eine Fianzierungsmethode für Auffangstationen.

October

0
HontaYO 21.07.2014, 16:39
@October2011

Ich finde, es ist primär ein wichtiger Schritt in das Leben, das man führen will !

3
Cindylisa 21.07.2014, 16:40
@October2011

ach weißt du .deine Meinung will ich dir nicht nehmen......sorry .... ich sehe das allerdings anders . .. ich hätte natürlich statt Volontär auch Helfer sagen können -aber ja ...man bezahlt für Unterkunft und Vollverpflegung . ...ist doch in ordnung . und keiner wird dort hingeprügelt .. die jungen Leute , die dort oft auf Monate im Camp einchecken .. sind mit Leib und Seele dabei .. kommen meistens wieder und einige sind für immer geblieben , das sind oft Leute die Tiermedizin studieren , Tierpfleger werden wollen , oder einfach nur ganz tierliebe Menschen ... ist doch super.. wäre ich jünger .. wäre ich auch dabei ! . und wenn DAS kein Tierschutz ist , dann frag ich mich : WAS dann ?!? ...nicht vergleichbar mit dem deutschen .. denn in Afrika herrschen noch ganz andere ,härtere "Gesetze"... schau dir doch mal die Filme über Harnas an . ich hab alle gesehn und war sehr beeindruckt . vorallendingen steht da keine Organisation hinter , es ist eine Familie (ich glaube aus Belgien ) , die vor 30 Jahren Harnas erschaffen hat . ich ziehe meinen Hut vor solchen Leuten .. die Bezahlung für Unterkunft +Verpflegung .. ist unumgänglich .. da Keine finanzielle Unterstützung vom Land zu erwarten ist . wenn man bedenkt , daß ein Millionenschweres Gut Aiderbichl das schon lange so handhabt (,Restaurants ,Hotel ,Ferienwohnungen,eigenes BusReiseunternehmen .. etc. sind mittlererweile Haupteinnahmequelle...). von Ostfriesland bis Bayern bieten Gnadenhöfe und Tierschutzhöfe Ferienwohnungen/Häuser an .mit dem BeiSatz: Mithilfe erwünscht ! ich finde daran aber nichts Verwerfliches --im Gegenteil .

4
HontaYO 21.07.2014, 17:17
@Cindylisa

Hey , Cindy - nicht ärgern lassen - vielleicht treffen wir uns mal, wenn wir Affen- und Elefantenwaisen aufpäppeln und ausgesetzte Menschenbabies von der Straße sammeln - ich weiss dann bestimmt, wer du bist. ! ;)

2
October2011 21.07.2014, 17:34
@Cindylisa

aber ja ...man bezahlt für Unterkunft und Vollverpflegung . ...ist doch in ordnung . und keiner wird dort hingeprügelt ..

Nein, hingeprügelt wird da keiner. Es ist ein Privileg reicher Menschen es sich leisten zu können, den Kindern ein paar Wochen oder Monate wohlfühl Tierschutz spendieren zu können.

Den Tieren wäre mehr geholfen, wenn für die paar tausend Euro, die so ein Aufenthalt kostet, ein einheimischer Tierpfleger dauerhaft eingestellt werden würde. Man also das Geld spenden würde.

Nur dann würden die Kinder reicher Europäer eben keine Elefantenbabies knuddeln gehen können.

October

1
Cindylisa 21.07.2014, 18:33
@October2011
den Kindern........

naja , das sind keine Kinder , die dort als Volontäre mitwirken .

einheimischer Tierpfleger dauerhaft

sind sehr viele von da !

das Geld spenden

wird es ja mit dem Beitrag ,...an die Harnas Wildlife Foundation ...

Elefantenbabies knuddeln .

ist kein Zoo und kein Zirkus ... die Tiere werden zur Auswilderung vorbereitet , wenn sie wieder fit sind ....in die Freiheit entlassen .

aber ist müßig ... die Fragestellerin fragte nach Tierauffangsatation /Afrika .. und da fiel mir spontan Harnas ein. Tschuldigung , daß ich dich jetzt vergrault habe** :))**

3
HontaYO 21.07.2014, 19:16
@October2011

Was weißt du schon von dem Leid verwaister Elefantenbabies und anderer Tierwaisen - den Daumen nur, damit du das noch liest - schäm dich vielmehr angesichts deiner Arroganz !

2
gattonero 21.07.2014, 21:30
@HontaYO

die triffst du nur bei den (Groß/Katzen , HontaYO ! GG

1

Sorry, aber werde erst einmal erwachsen.

Dann wird sich auch die romantische Vorstellung vom Gutmenschen, der allen Tieren helfen will, gelegt haben.

AnnaHero 22.07.2014, 01:58

Was heißt "werde erstmal erwachsen" heutzutage muss man schon früh wissen was mal aus einem werden soll bzw in welche Richtung es gehen soll. Ich arbeite gerne mit Tieren zsm und mache viele Praktikas wie zb im Zoo oder Tierheimen.

0
October2011 22.07.2014, 10:37
@AnnaHero

Hi,

dann frag' mal die Mitarbeiter des Tierheims, wieviel sie verdienen und ob man davon seine Miete gut bezahlen kann.

In vielen kleineren Tierheimen gibt es keine ausgebildeten Tierpfleger, weil diese zu teuer wären. Oftmals verdient nur der Tierheimleite und höchstens noch ein festangestellter Mitarbeiter ein Gehalt.

Die Arbeit wird oftmals von 400 Euro Kräften, 1 Euro Job, Ehrenamtliche oder vom Gericht zur gemmeinützlichen Arbeit verurteilte durchgeführt.

Im Zoo muss man damit leben, dass überflüssige Jungtiere verfüttert, verkauft oder eingeschläfert werden. Und das die Tier meistens nicht artgerecht gehalten werden.

October

0
NorbertAust 22.07.2014, 15:38
@AnnaHero

Die Frage scheint sehr stark von einer Naturromantik wie Bambi oder einer Art Kuscheltieridylle geprägt zu sein, sinngemäß, 'ich will machen, dass es allen Tieren gut geht, und allen Tieren in Not helfen'.

Eine mehr erwachsene Sicht der Dinge würde dann zu dem Ergebnis führen, dass es herzlich witzlos ist, einzelnen Tier-Individuen eine liebevolles zu Hause und Streicheleinheiten zu bieten, sondern dass man eher die Ursachen der heutigen Problematiken angehen müsste. Ich sage nur Zerstörung der Lebensräume, schleichende Vergiftung und in vielen Ländern wohl auch Konkurrenz um die gleichen Nahrungsmittel, wenn die Tierwelt nicht gleich selber als Nahrungsquelle rücksichtslos geplündert wird.

Das sind die heutigen Probleme,denen man sich widmen müsste. Wenn die Fragestellerin sich tatsächlich als 'Tierhelferin' betätigen möchte, dann würde dies eine Auseinandersetzung mit diesen Gegebenheiten voraussetzen.

Dass Tiere in der freien Natur praktisch sorgenfrei leben, nicht 'in Not' sind ist nebenbei eine romantische Vorstellung von Menschen, die von der natürlichen Umwelt nur relativ wenige Vorstellungen haben.

1

Google einfach mal nach Tierschutzorganisationen in Afrika zb oder halt in dem Land wo du gerne helfen würdest. Da findest du bestimmt was, denen schreibst du dann eine email oder rufst sie an und fragst sie alles was du wissen willst

Was möchtest Du wissen?