Nach Ablauf der AU erneut krank melden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun, aus rechtlicher Sicht kann er dir nichts anhaben, wenn du am Montag zum Arzt gehst und dir eine Anschlussbescheinigung holst. 

Allerdings ist dein Verhalten dem Chef gegenüber sehr ungeschickt. Ihr beide habt miteinander einen Vertrag. Dieser besagt, dass du arbeitest und er zahlt dir Geld. Nun bist du krank und kannst eigentlich nichts dafür. Dein Chef hat aber doch ein Interesse daran, dass du möglichst zeitig wieder auf Arbeit kommst. Es wäre daher schon von dir zu erwarten, dass du deinen Chef rechtzeitig darüber in Kenntnis setzt, ob du am Montag wieder kommst oder ob du weiter krank bist. 

Der Chef muss planen können und wird sich nun schon einigermaßen verschaukelt vorkommen. 

Kommunikation ist der Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
28.11.2015, 01:29

Der Chef muss planen können

Das sollte er wohl nicht bei einem Auszubildenden!

0

Hi, Du schreibst leider nicht, welchen Beruf Du ausübst. Es gibt durchaus Möglichkeiten, auch zur Arbeit zu gehen, wenn man Rückenschmerzen oder einen Bandscheibenvorfall hat. Das tun täglich sehr viele Menschen. Es macht eben einen komischen Eindruck, wenn man so jung so lange krank ist. Wenn Du im Büro arbeitest, findet sich sicher eine Möglichkeit, abwechselnd zu stehen, zu gehen oder zu sitzen, dass Du klarkommst. Zu Hause geht das ja auch.

Anders sieht es freilich bei körperlich harter Arbeit aus oder wenn man zum Beispiel LKW Fahrer ist.

Ein Berufausbildungsverhältnis kann vom Arbeitgeber nur aus wichtigem Grund gekündigt werden - heißt, alle GRünde, die eine fristlose Kündigung rechtfertigen, kommen in Frage. Krankheit - auch langfristig - gehört nicht dazu. Jedoch könnte es sein, dass Du wegen langen Fehlzeiten nicht zur Prüfung zugelassen wirst und dann länger ranmußt. Wieviele Monate das aber sein können, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrInvisible19
28.11.2015, 00:36

Hallo!

Ja, also ich übe schon einen körperlich Anstrengenden Beruf aus. Ich habe tagtäglich schon damit zu kämpfen mich eigenständig anziehen zu können. Auf der Arbeit müsste ich 8 Stunden lang in gebückter Haltung (was mir fast unmöglich ist) arbeiten, oder auf irgendwelchen Leitern rumturnen etc. 

0
Kommentar von Familiengerd
28.11.2015, 01:39

zur Arbeit zu gehen, wenn man [...] einen Bandscheibenvorfall hat

Wohl kaum - es sei denn, der Bandscheibenvorfall ist also solcher nicht nicht beeinträchtigend und behindernd (was wohl eher seltener vorkommt).

0

welche Ausbildung machst du denn und in welchem Ausbildungsjahr? Wenn deine AU bis heute gehst und du weißt, das du am Montag nicht zur Arbeit kommen kannst, dann finde ich auch, es wäre fair den Kollegen gegenüber und der Firma, wenn man kurz Bescheid gibt, dass man noch weiter fehlen wird, denn ich denke du arbeitest mit Kollegen die evtl. Urlaub planen möchten und was sonst so anfällt....... Das wäre die moralische und Sozialkomponente. Rein rechtlich musst du dem AG mitteilen, sobald du weißt dass du weiter krank bist. Also streng genommen mit der AU. Also Montag nach dem Arztbesuch, ausser, bei euch besteht Wochenenendarbeit, dann hättest du ihm Samstag Bescheid geben müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Morgen (28.11.) ist nun der letze Tag der AU

Dann hättest du heute zum Arzt gehen müssen. So hast du am Mo einen unentschuldigten Tag, falls dein Arzt dich nicht weiterhin krank schreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
28.11.2015, 01:35

falls

Genau: "falls"!

Im Übrigen kann er, wenn er früh beim Arzt war, immer noch zur Arbeit!

0

Was möchtest Du wissen?