Nach Abitur erst eine kaufmännische Ausbildung oder sofort studieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

ich war mit 19 in der gleichen Situation. Mittelmäßiges Abi, keinen Plan was ich will, mir war nur klar NIEMALS studieren.

Ich habe eine Ausbildung gemacht (Hotelfach) und habe da gemerkt, dass mir der BWL-Teil extrem viel Spaß macht. Die Ausbildung war mir dann doch zu einfach, zu alltäglich, zu öde. Die Ausbildung hab ich fertig gemacht und danach gedacht: "Okay, probier ich mal ein BWL-Studium". Wenn es nicht geklappt hätte wäre ich weich gefallen. Ich habe in der Zeit meiner Ausbildung Ehrgeiz entwickelt, wusste was mir Spaß macht und der Bachelor lief super. Also dachte ich: "Okay, probieren wir den Master". Wenn es nicht klappt hab ich ja schon eine Ausbildung und einen Bachelor. Auch der Master hat geklappt. Im Studium habe ich mich (weil Bafög auch nichts mehr war) selbst mit einem Werkstudentenjob in der Finanzbranche finanziert. Und jetzt arbeiten ich im Bankenwesen. Das hätte ich mir mit 19 nie träumen lassen, dass mir SOWAS spaß machen könnte und ich auch Spaß am Lernen und am Studieren habe.

Was ist also die Lektion? Mach erstmal eine Ausbildung und schau was du aus allem machst. Wenn die Ausbildung das ist, was du willst: wunderbar. Ist sie es nicht, dann hast du schonmal eine Ausbildung und kannst danach immernoch studieren.

Altersgrenze für Bafög sind 30 Jahre und selbst wenn du kein Bafög wegen zu hohem Elterneinkommen bekommst, kann man sich das Studium auch mit einem werkstudentenjob selbst finanzieren. Es werden keine Luxusjahre (in der Ausbildung aber auch nicht), aber unser System ist extrem durchlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt habe ich es satt nach 13 Jahren Schulbank drücken, nun in der Uni zu lernen. Ich will endlich mal selber Geld verdienen. Außerdem will ich meinen Eltern nicht weiter durch ein teures Studium zur last fallen, weil wir, obwohl mein Vater seine Pension bekommt, wohl kein Anspruch auf Bafög haben. Außerdem weiß ich immer noch nicht was ich überhaupt studieren will.

Nun, da hast Du Dich doch schon entschieden .... 

Gratuliere eine bessere Grundlage und Entscheidung kannst Du doch gar nicht machen, denn wer garantiert ,dass das mit dem Studium klappt und Du nicht doch was anderes machen willst ? Zu alt ? die meisten Ausbildung lassen sich mit Abitur 1/2 - 1 Jahr verkürzen . Dann bist Du gerade mal 21 oder 22 jung und knackig ;o) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo joker42,

zur Altershöchstgrenze bei BAföG musst Du Dir keine Sorgen machen. Das bekommst Du bei einem Einstieg bis zum 30. Geburtstag in jedem Fall und bei Masterstudiengängen sogar bis 35 (Einstiegsalter). Darüberhinaus gibt es auch noch Sonderregelungen bei Bedarf.

Wir finden den Weg zu einer Ausbildung nach dem Abi sehr gut. Bei den meisten Berufen kannst Du die Lehrzeit mit Abitur um 12 Monate verkürzen. Einfach gleich am Anfang in Absprache mit Deinem künftigen Chef beantragen.

Je nach dem wo Deine Interessen und Talente liegen empfehlen wir als zukunftsträchtige Beruf mit guten Einkommensmöglichkeiten

- Fachinformatiker/in (Systemintegration oder Anwendungsentwicklung)

- Industriekaufmann / Kauffrau (am besten mit Fremdsprachen)

- Immobilienkaufmann / Kauffrau

- Bankkaufmann / Kauffrau

- Versicherungskaufmann / Kauffrau

Ein Studium kannst Du anschliessend ja noch draufsetzen (immer empfohlen)

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
joker42 01.02.2016, 17:45

Wie ist das Einkommen bei Kaufmann für Marketingkommunikation und wie sind die Zukunftsaussichten für diesen Beruf?

0
FORTBILDUNG24 02.02.2016, 10:13
@joker42

Hallo joker42,

Einkommen sind abhängig von der Branche in die Du als Marketingkaufmann später einsteigst. Mit der Ausbildung kannst Du im Vertrieb landen und gutes Geld verdienen oder bei einer Werbeagentur, die Dich mehr oder minder ausbeutet.

Die Zukunftsaussichten, sprich einen Job zu finden, sind sicher ganz gut. Werbung / Marketing brauchen Firmen immer...... 

Spezialisieren würde ich mich allerdings auf die neuen Medien wie Mobile und Web (Applikationen).

Gruß vom Serviceteam FORTBILDUNG24

0
joker42 07.02.2016, 23:54

Herzlichen Dank

0

Mach erst eine Ausbildung.

Danach steht dir alles offen.

Falls dir dein Job dann zu "platt" vorkommt bzw. du dich zu sehr "bevormundet" fühlst, studiere. Das gilt dann als "zweiter Bildungsweg" und bedeutet eltern-unabhängiges BAFÖG. Und du selbst weißt genau, wieso du studierst.

Falls du dich danach mit Berufsabschluss + Studium irgendwo bewirbst, weiß jeder, dass du nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch arbeiten kannst.

Falls dir dein Job nach der Ausbildung gefällt und du lieber nicht studieren willst, wäre das wohl auch nicht wirklich tragisch...

 Liebe Grüße,

Tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?