Nach Abbruch (mediz. Indikation) wieder schwanger? Verantwortungslos?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nach Deinem Nachtrag habe ich verstanden, was Deine Frage ist.

Zunächst einmal tut es mir sehr leid, dass Du so etwas erleben musstest. Da gibt es keine Worte für.

Zu Deiner Frage: Es ist nicht unbedingt verantwortungslos, nach dem Verlust eines Kindes ein weiteres Baby zu wollen. Auch nicht als Studentin und mit 21.

Mir kommt es aber so vor, als würdest Du versuchen, die Lücke zu füllen, die der Verlust Deines Babys hinterlassen hat. Versteh das nicht falsch, das ist in keinster Weise ein Vorwurf oder ein Angriff. In der Fachsprache nennt man so etwas eine Coping-Strategie. Das bedeutet, dass Menschen etwas tun, um mit einer bestimmten Situation zurecht zu kommen.

Wenn Du Dir jetzt ein weiteres Baby wünschst, steht dahinter doch nur der Wunsch, wieder glücklich zu sein. Und daran ist ganz sicher nichts verwerflich.

Allerdings kann es für ein Kind eine große Bürde sein, geboren zu werden, weil die Mutter sich wünscht, glücklich zu sein.

Ich arbeite selbst als Therapeutin und bitte Dich, Dir professionelle Hilfe bei der Verarbeitung Deines Erlebnisses zu suchen. Das hat nichts mit "verrückt sein" oder "schwach sein" zu tun. Es ist doch so: Wenn Du einen gebrochenen Arm hast, gehst Du zum Orthopäden. Klar heilt der Bruch auch von alleine, aber wie, das weiß man nicht. Der Arzt sorgt dafür, dass der Knochen richtig zusammen wächst etc. Wenn Du eine verletzte Seele hast, solltest Du zu einem Therapeuten gehen. Klar kannst Du auch ohne Therapie weiterleben, aber - bildlich gesprochen - niemand weiß, wie der Knochen zusammen wächst. Wenn man bei einem Knochen dieses Risiko nicht eingeht, warum sollte man dies dann bei emotionalen Dingen tun? Die Psyche ist ein wertvolles Gut, dass genau wie der Körper gesund erhalten werden muss.

Such Dir einen Therapeuten, bei dem Du Dich wohl fühlst. Das ist das wichtigste.

Lass Dir selbst und Deinem zukünftigen Baby noch etwas Zeit.

Nicht verarbeitete traumatische Erlebnisse haben die Tendenz, in ähnlichen Situationen wieder "hochzukommen". Z.B. wäre es nicht verwunderlich, wenn die Erinnerungen an die Geburt Deines ersten Babys bei der zweiten Geburt ganz stark wieder hochkämen. Das kann leicht soweit gehen, dass Du emotional in den damaligen Zustand zurückversetzt wirst, was bedeuten würde, dass die Geburt Deines zweiten Babys zu einem sehr negativen Erlebnis würde. Das hat das zukünftige Baby nicht verdient, und Du auch nicht.

Deshalb ist es ganz wichtig, den Verlust Deines Baby zu verarbeiten.

Lass Dir bitte helfen dabei, denn alle zukünftigen Kinder, die Du bekommen wirst, haben es verdient, eine psychisch nicht zu stark vorbelastete Mutter zu haben.

Dein Bedürfnis, von Deinem Erlebnis zu erzählen, und der Inhalt Deines Berichts zeigen mir ganz deutlich, dass Du bei der Verarbeitung dieses schlimmen Verlustes ein Gegenüber brauchst. Jemanden, der Dir zuhört, der Dir Raum gibt, alles zu sagen oder auch nicht zu sagen.

Oft sind kreative Therapien ein guter Ansatz, also Gestaltungstherapie, Musiktherapie oder Tanz-/Bewegungstherapie. Natürlich nur, wenn Dich das anspricht.

Aus meiner Arbeit kenne ich das Buch "Unendlich ist der Schmerz" (Fritsch/Ilse), in dem Skulpturen gezeigt werden, die um ihre Kinder trauernde Eltern innerhalb einer Therapie gestaltet haben. Die Skulpturen berühren mich jedes Mal tief und ich möchte weinen, so sehr kann man sehen, was die Betroffenen fühlen.

Für die Betroffenen ist es oft eine Erleichterung, ihre Gefühle "sichtbar" zu machen, denn Worte allein reichen da oft nicht aus.

Falls Dich das Buch interessiert, sei bitte vorsichtig und überlege Dir gut, in welcher Situation und wann Du es Dir anschaust, damit Du nicht in eine Depression fällst. Am besten mit einem guten Therapeuten zusammen, der auf Dich aufpasst. Und auch nicht gleich in der ersten Stunde.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und hoffe, dass Du meinen Rat ernst nimmst. Glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass dies der richtige Weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist nicht verantwortungslos. Bei jeder Schwangerschaft werden die Karten (Gene) neu gemischt. Du solltes aber die Zeit der Schwangerschaft nutzen um deine psychischen Probleme zu bewältigen. Damit du dich gut um dein neues Kind kümmern kannst. Dabei hilft dir vielleicht eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe. Kontaktdaten bekommst du bestimmt im Krankenhaus oder bei der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suessware
24.06.2011, 11:30

Und auch nicht verantwortungslos bezogen auf mein Alter und "Beruf"?

0

Wahnsinn... deine Geschichte ist echt der Hammer. Noch dazu ist alles noch so frisch. Ich finde du bist eine extrem starke Frau. Von deiner Sorte sollte es echt mehr geben. Respekt. Ich kann mir gut vorstellen, dass du alles in einem Schleier gesehen hast. Ich selber hatte schon mal eine Eileiter SS und die hat auch vorzeitig (5. Woche) beendet werden müssen. Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht.

Ich habe seit 10 Monaten eine Tochter, bin wahnsinnig glücklich mit ihr, und liebe sie sogar doppelt soviel. Wenn du tatsächlich ein Baby haben willst, empfehle ich dir es weiterhin zu versuchen. Du wirst sicher eine ganz tolle Mami. Alles alles Liebe für deine (eure) Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid dass ich so viel schreibe, aber an irgendwen muss ich mich wenden.. Auf jeden Fall haben die im KH mir gesagt dass mein Baby, meine Mara, ein Mädchen ist.. Jetzt kam vor ein paar Tagen das Ergebniss der Fruchtwasseruntersuchung, da steht jetzt drin dass der Karyotyp "46,XY" ist.. Also männlich.. Jetzt war ich total verwirrt, meine FA hat gesagt wir sollen erstmal das Ergebnis der Obduktion abwarten.. Es könnte aber auch sein dass noch eine Krankheit involviert war die bewirkt dass der phänotyp anders ist als der genotyp.. Naja, ich werde noch warten müssen...

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, ist es verantwortungslos wieder ein kind zu wollen? Ich mein, ich bin 21 und Studentin, und trotzdem wäre ich so gern wieder schwanger.. Ich habe mich wirklich unbeschreiblich gefreut, alle standen hintermir und haben sich mit mir gefreut.. Und jetzt ist mein Herz auseinandergebrochen.. ich weiß dass ein "neues Baby" niemals Mara ersetzen wird und mein Herz auch nie völlständig heilen würde, aber ich habe wirklich gefühlt dass ich, dass wir (also mein mann und ich) bereit sind.. Er hat sich auch wirklich gefreut :(

Ich hoffe euch schreckt der lange text nicht ab und ihr nehmt euch die zeit ihn zulesen und mir zu antworten...

Schonmal vielen dank im voraus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gerade echt mit den Tränen kämpfen müssen! Mir tut das so unglaublich Leid was du durchmachen musstest! Ich kann dir nur helfen und dir sagen: Such dir einen Psychologen! Du beschreibst selbst die Geburt wie in Trance und das war ein sehr schlimmer tag für dich"

DU brauchst unbedingt seelische Unterstützung, das darfst du nicht mit dir alleine ausmachen, dein Mann kann ja auch mitgehen. Immerhin hat er euer totes Kind auch gesehen!

Wenn du magst dann zünde doch mal eine Kerze an, gedenke deinem Baby das nicht Leben konnte! Wenn du jetzt eine zweite Schwangerschaft willst dann sieh es als Neuanfang, vieleicht auch als Zeichen, denn du darfst Mama werden, eben nur mit einem anderem Baby!

Du bist noch so jung, du könntest auch warten, dich damit abfinden das du erst vor kurzem dein Baby verloren hast und das das nächste Baby aber kommen darf nur eben etwas später!

Was ich damit sagen will: Es ist absolut nicht verwerflich wenn du wieder schwanger werden willst! Absolut! Du wirst bestimmt eine ganz starke, tolle Mama,

LG und alles alles Gute für euch, Leonie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alsi Du bist nach ideser furchtbaren geschichte wieder schwanger? Dann gratuliere ich recht herzlich, veleicht ist ja diesmal alles in Ordnung.

Und für den Fall, den Gott verhüten möge, das das selbe Problem auftritt:treib es nicht ab, bring es normal auf die Welt - dann hast Du wenigstens ein zwei Tage, und selbst wenn es nur wenige minuten oder Augenblicke sind, ist dass doch unendlich viel mehr wert als es nimals gesehn zu haben.

Ich wünsche Dir alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde nicht ,das du verantwortungslos handelst, wenn du noch mal schwanger wirst. Keiner kann dir sagen, ob du noch mal so ein Pech hattest wie beim Ersten mal.Vielleicht ist beim nächsten mal alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natgürlich sehr schlimm und tut mir auch sehr leid, aber was genau ist jetzt deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlutKeks02
24.06.2011, 11:18

Die Überschrift sollte deine Frage beantworten.

0

Was möchtest Du wissen?