Nach 800kcal und Low Carb - zu welcher Diät wechseln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo! Mit dem System kommst Du vom Regen in die Traufe. Mit jeder Diät holt man sich Jo-Jo ins Boot : Kopiere hier mal eine Definition ein. Jo-Jo: Wer macht schon bis ans Lebensende Diät wie Low Carb? Kaum einer. Man macht eine Diät wie Low Carb oder hungert. Man hat dann viel Fett abgenommen und etwas Muskelmasse. Dann ernährt man sich wieder normal. Was passiert? Das Fett kommt wieder, meistens sogar etwas mehr. Die Muskelmasse kommt nur zum Teil wieder, der Rest wird durch Fett ersetzt. Jetzt hat man mehr Gewicht und einen höheren Fettanteil. Und es fehlt Muskelmasse, die sonst permanent Fett verbrennt. Kontrolluntersuchungen mit 2 Gruppen zeigen, dass sich bei einer Gruppe, die einfach nichts gemacht hat, das Gewicht nach 2 Jahren durchschnittlich besser darstellt als bei Gruppen mit allen Diäten / Ernährungsumstellungen. Andere nehmen nur durch Sport genügend ab, bei einer Freundin sind es 40 kg. Nicht gehungert, keine Diät - aber seit 11 Jahren Idealgewicht. Auch gesuender-abnehmen.com stellt in einem Artikel fest : "Sport kann Jojo-Effekt verhindern" und kommt zu dem Resultat : " Fazit: wer sich bewegt entgeht der Jojo-Falle"

.Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Besser ist es, weiterhin jede Woche einen (oder sogar zwei zusammenhängende) Tag mit sehr wenigen Kohlenhydraten einzulegen. Bei der Dukandiät macht man das im Grunde lebenslänglich. Das verhindert, dass es zu Jojo-Effekten kommt. Ob du an den restlichen Tagen weiterhin bei LowCarb bleibst oder schon mal etwas Vollkornbrot mehr nimmst, ist eigentlich vergleichsweise weniger wichtig.

Am leichtesten nimmt man nämlich ab, wenn man die Kalorien, die man aufnimmt, auch wieder verbraucht.

Hier gibt es jedoch ein grundsätzliches Problem: Bei den meisten Menschen lebt das Gehirn ausschließlich von Glukose (Zucker), und zwar nicht, weil das normal ist, sondern als Folge der modernen Zivilisationskost. Warum ist das ein Problem? Weil der Organismus alle überschüssigen Kalorien im Körperfett abspeichert (auch die Kohlenhydrate, und zwar via Insulin), er aus Fett aber keine Glukose mehr herstellen kann. Also muss man ständig essen, um das Gehirn zu versorgen.

Viele sagen dann: Mach mehr Sport, beweg dich mehr, dann verbrennst du mehr Fett. Das ist zwar grundsätzlich richtig, allerdings nur bedingt wirkungsvoll, weil hierbei der Hauptenergieverbraucher des Menschen (sein Gehirn) weiterhin vom Fettstoffwechsel abgetrennt ist.

Viel besser nimmt man folglich ab, wenn man das Gehirn wieder an den Fettstoffwechsel anschließt, sodass es mithelfen kann, die Energien in den Fettdepots zu verbrauchen. Genauer: Das Gehirn muss wieder lernen, neben Glukose auch Ketonkörper zu verbrennen. Ketonkörper werden aus Fett hergestellt. Hast du das einmal erreicht, verbrauchen alle großen Körperorgane wieder hauptsächlich Fett. Der Stoffwechsel läuft dann rund, der Hunger geht zurück und du nimmst tatsächlich ab, und zwar ganz ohne viel Sport machen zu müssen.

Am besten beginnt man Diäten deshalb mit mindestens einer Woche striktem Low Carb. Viele bekannte LowCarb-Diäten wie Atkins, Southbeach und Dukan machen es genauso, und das ist der entscheidende Grund, warum diese Diäten überhaupt wirken, obwohl man teilweise sogar viel Fett dabei essen darf und nicht auf die Kalorien achten muss.

Hast du die Anfangszeit überstanden (was zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist, weil du dabei dein Gehirn von der Glukose entwöhnst, manche bekommen dabei regelrechte Entzugserscheinungen), kannst du dich anschließend wieder ziemlich normal ernähren (okay: ganz viele Süßigkeiten und Zuckergetränke solltest du meiden). Allerdings: Ein oder zwei Tage in der Woche (möglichst hintereinander) legst du wieder einen kohlenhydratarmen Tag ein. Diese Tage sorgen dafür, dass die Fähigkeit des Gehirns, Ketonkörper zu verarbeiten, erhalten bleibt. Du musst das wie ein Training verstehen: Wenn du lernen willst, wie du 5 km am Stück Joggen kannst, dann musst du anfangs ziemlich regelmäßig trainieren. Hast du es aber einmal geschafft, dann würde es reichen, ein oder 2x die Woche zu laufen, um die Fähigkeit zu erhalten. Tust du es nicht, geht die Fähigkeit wieder verloren.

Das ist übrigens der Grund, warum es bei vielen, die Diäten machen, zum Jojo-Effekt kommt. Sie glauben, man könne lernen, 5 km am Stück zu laufen, und wenn sie es dann geschafft haben, liegen sie wieder faul auf dem Sofa herum. Hierdurch geht jedoch das Erlernte wieder verloren.

Gut erklärt wird das alles in dem Buch "Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt". Es ist besser, erst einmal etwas zu lesen und zu verstehen, wie der Stoffwechsel funktioniert und dann mit einer Diät anfangen.

Was möchtest Du wissen?