Nach §8 AO: Wohnwagen Wohnsitz? Einkommensteuer

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen WohnSITZ hat jemand DORT (ORTSBESTIMMUNG), WO (ORTSBESTIMMUNG) er eine Wohnung ((in Bewertungsgesetzten definiert; Bad,Toillete,Küche,Schlafmöglichkeit))(kann also auch Wohnwagen sein) unter Umständen innehat (hat er), die darauf schließen lassen, das er die Wohnung (ich ergänze hier DORT) beibehalten und nutzen wird. Der letze Satzteil ist ja deutlichst das GEGENTEIL. Ein Wohnwagen ist darauf angelegt, nicht ortfest zu sein.

Ein Wohnwagen ist im Steuerrecht nicht als Wohnung anzusehen, um die Verwirrung perfekt zu machen, von der Zweitwohnungssteuer mal abgesehen.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Klingt plausibel. Nur warum steht in dem Buch "Internationale Steuerlehre" von Lutz Schmidt,Jochen Sigloch,Klaus Henselmann, dass ein Wohnwagen ein Wohnsitz ist? Habe den Link oben geposted. Es gibt sicher irgendwo eine genaue Definition von "Wohnung", vom EuGH oder ähnlicher Instanzen. Die hätte ich gerne vorliegen..

0
@TzumL

Wie schon zur Zweitwohnungssteuer ausgeführt, ist die Sache durchaus besonders zu betrachten.

Die festgenagelten, mit Treppen versehenen, seit Jahren nicht mehr bewegten, oft nicht mehr TÜV abgenommenen und fahruntüchtigen Dauer-Unterkünfte mit fixem Mietvertrag auf Dauercampingplätzen werden in Bezug auf die Zweiwohnsteuer tasächlich als zweite Wohnung ! angesehen.

Von einem Wohnmobil auf einem Tagesmietplatz selbstverständlich nicht, obwohl es qm-mäßig und Ausstattungstechnisch vielleicht sogar hochwertiger ist.

Ein Bekannter hat ein Mobilheim, das ist ein WINKELbungalow !!!

0
@Wago1956

Hallo, mir geht es ja auch nur um meine Lösung in der Prüfung ;-) Die Angabe "Ein selbstständiger Handelsvertreter reist das ganze Jahr über mit seinem Wohnwagen quer durch Deutschland." sagt also im Bezug auf die persönliche Steuerpflicht (also Betrachtung §8 AO, §9AO i.V.m. §1 I S.1 EStG) aus, dass er nach §8 AO keinen Wohnsitz im Inland hat, aber einen gewöhnlichen Aufenthalt nach §9 AO? Schade, bei mir kommt natürlich auch "unbeschränkt ESt-pflichtig" raus, da ich dachte der Wohnwagen ist eine Wohnung, aber man hätte es wohl mit §9 AO verargumentieren sollen. Nicht so einfach...

0
@TzumL

Ja, bereits die Fragestellung... reist das ganze Jahr durch Deutschland riecht ja förmlich nach ...gewöhnlichem Aufenthalt. Es ist definitiv unbeschränkt steuerpflichtig.

0

Keine Ahnung, was das steuerlich bedeutet. Ein Wohnwagen ist aber kein Wohnsitz, da er keine Adresse hat. Amtliche Schreiben können de facto nicht zugestellt werden.

Wenn einer Arbeitslos ist wird kein Wohngeld Bewilligt, obwohl er vielleicht Standgebühren bezahlen mus. Ich weiß das das nichts mit ihrer Situation zu tun hat, aber vielleicht hilft es ihnen trotzdem Weiter.Sonnst hätt ich noch diesen Link! http://www.forum.jurathek.de/

Danke für den Link, ich werde dort mal nachsehen. Jedoch war von "arbeitslos" nicht die Rede! ;-)

0

Wie funktioniert das mit den Steuern als Grenzgänger?

Ich habe vor kurzem meine Ausbildung in der Schweiz begonnen und bin somit Grenzgänger. Also ich fahre jeden Morgen von Deutschland in die Schweiz und abends zurück. Jetzt blicke ich aber nicht ganz durch wie das mit den Steuern funktioniert. Da ich ja meinen Wohnsitz in Deutschland habe, muss ich ja ganz klar voll die Einkommensteuer zahlen. Bei meinem letzten Lohn ist die schweizer Quellensteuer abgegangen aber mehr auch nicht. Wie geht das denn jetzt hier in Deutschland? Muss ich da selbst aufs Finanzamt und mich melden oder wissen die bescheid und kommen auf mich zu ?

...zur Frage

Unbeschränkte Steuerpflicht bei Wohnungskauf in Deutschland trotz leben und arbeiten im Ausland

Ich und meine Familie leben und arbeiten im Ausland (ausserbalb EU) seit 2006 und ich will eine Wohnung in Deutschland kaufen ohne einer Wohnsitz oder Anmeldung oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland. Stimmt es, dass ich unbeschränkter Steuerpflichtiger in Deutschlad werde oder ich soll die Wohnung vermieten oder verkaufen ! (ich habe soger keine Steueridentifikationsnummer).

...zur Frage

Wenn ich kein Kindergeld bekomme, muss ich dann auch keine EKsT zahlen?

Kurze Frage: Wenn Ich in Deutschland Einkommenssteuerpflichtig bin und immer meine Steuern bezahle, kann mir dann aus irgendwelchen Gründen, die Auszahlung des Kindergeldes verweigert werden?

Ich dachte, das wäre ein Geben und Nehmen, gegenseitige rechtliche Verpflichtung, oder gibt es Ausnahmen?

Kindergeldanspruch hat derjenige, der: Anspruchsberechtigte, die Kindergeld beantragen können

Der Kindergeldanspruch besteht grundsätzlich für

  • leibliche Eltern

Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland.

Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland

Damit ist der Anspruch auf Kindergeld an die gleichen Voraussetzungen gebunden, wie sie auch für die unbeschränkte Steuerpflicht im Sinne des § 1 Abs. S.1 EStG gelten.

Wenn es so ist, warum kann mir das Finanzamt dann nicht eine Bescheinigung machen, das meine Person unbeschränkt Steuerpflichtig ist, welche Ich dann bei der Kindergeldstelle einreiche und schon ist das Problem erledigt.

Warum verlang die Kindergeldstelle von mir: Nachweiss Wohnsitz(lückenlos), Lohnsteuerbescheinigung 2015, ab wann Gewerbetreibend, Wieviel Stunden arbeite ich pro/Woche, Gewinn und Verlustrechnungen 2017, Kopien von Rechnungen über Arbeitsmittel, sowie Kundenaufträge.

Wie gesagt: Ich arbeite und lebe in Deutschland, und bezahle hier meine Steuern.

Problem: Meine Frau und unsere gemeinsamen Kinder wohnen in einem EU-Ausland(Litauen), ist das wirklich ein Problem.

Es wurden und werden keine Familienleistungen von Litauen bezogen

...zur Frage

Grüne Reihe Steuerrecht?

Hi bei der grünen reihe steuerrecht, wie sieht es da aus, wenn man sich die letzte oder vorletzte ausgabe holt und halt nicht die ganz aktuelle? gibt es da inhaltlich gravierende unterschiede??

danke schon mal für vernünftige antworten!

...zur Frage

Frage zur Einkommensteuererklärung Einkommensteuerveranlagung abgelehnt

Hallo liebe Leute,

ich habe mehrere Einkommensteuerbescheide beim Finanzamt abgegeben. Unter anderem auch für die Jahre 2009 und 2010, in denen ich meine Studienkosten als Werbungskosten geltend machen wollte. Die Veranlagung wurde jedoch mit folgender Begründung abgelehnt:

Ablehnung einer Einkommensteuerveranlagung für 2009 und 2010 Eine Veranlagung zur Einkommensteuer wird abgelehnt, weil bei unbeschränkter Steuerpflicht das Einkommen ganz oder teilweise aus Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit besteht, die Vorraussetzung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 bis 7 EStG für eine Veranlagung von Amts wegen nicht gegeben sind und der Antrag auf Veranlagung zwar gestellt ist, die Voraussetzungen des § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG für eine Veranlagung jedoch nicht vorliegen.

Was ist darunter genau zu verstehen? Kann ich einen Einspruch einlegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?

Gruß und vielen lieben Dank

...zur Frage

Welche Steuerklasse: Unverheiratet, Kind+Mutter im Haushalt, Mutter nicht arbeitstätig?

Hallo, werde wohl bald wieder zurück nach Deutschland gehen und somit in den Genuß der Steuerpflicht kommen, welche Steuerklasse wird mich erwarten: Gemeinsames Sorgerecht für das Kind, werde mit Kind und Mutter zusammenleben. Mutter ist Ausländer, hat ihren Wohnsitz im Ausland und ist in DE nicht arbeitstätig. Um nicht nur 0.5 Kinder auf der Steuerkarte einzutragen empfiehlt es sich, das alleinige Sorgerecht zu erklären? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?