Nach 7 Jahren plötzlich allergisch gegen den Hund?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Hund kann genauso gut Pollen von allerlei Pflanzengedöns mit sich rumschleppen. Je nachdem wo er unterwegs war und je nach Pollenflug, Jahresverlauf ... Es muss ja nicht der Hund direkt sein.

Dann würde ein Regenguss zB für Abhilfe schaffen, so dass es wirklich nur phasenweise ist.

Dazu kommen noch Ozonwerte. Je höher die sind, desto stärker die Symptome, bzw dann kommt es erst zu solchen wie bei einem Bekannten von mir...

23

Ja, kann auch sein. Was ich aber echt merkwürdig finde: Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, am Rheindamm entlang. Da stehen die Gräser kniehoch und alles erdenkliche fliegt. Aber auf dem Rad geht es mir immer am besten. Selbst wenns gerade ganz übel ist wird beim Radfahren meine Nase frei. Und tendenziell ist es draußen besser als drinnen. Vielleicht hat Jule59 mit der Hausstaub-Sache recht. Der Allergietest wird es hoffentlich zeigen. Wäre schon beruhigt, wenn es nicht der Hund wäre. Mein Vater hat mir schon angekündigt, dass ich ansonsten in den Geräteschuppen umziehen muss :D

2

Im Allergietest wird sowieso auf alles getestet, also auch auf Tierhaare. Klingt für mich tatsächlich so, als hättest du eine Tierhaarallergie entwickelt. Das kann auch nach Jahren plötzlich der Fall sein. Vielleicht hast du auch eine sog. Kreuzallergie. Dann spielt noch ein anderer Faktor mit rein. Aber all das wird sich bei dem Test klären. Bis dahin würde ich dir raten, die Wohnung immer gut zu lüften und regelmäßig Staub zu saugen.

23

Die Frage ist nur, ob es sinnvoll und möglich wäre, speziell auf unseren Hund zu testen. Mein Schwager zum Beispiel hat laut Allergietest eine extreme Katzenhaar-Allergie und bei manchen Katzen ist er nach 5 Minuten am Ende. Jetzt hat er selbst seit drei Jahren einen Kater und den merkt er nur im Frühjahr ein bisschen, wenn auch die Pollen fliegen. Offenbar kann man das also nicht so pauschal sagen.

0

Allergien entwickeln sich. Es ist also grundsätzlich durchaus möglich, auch nach jahrelanger problemloser Hundehaltung eine Allergie gegen Hunde - oder auch diesen Hund - zu bekommen.

Ohne eine Ferndiagnose abgeben zu wollen, vermute ich eher eine Hausstauballergie - es sei denn, dein Hund schläft in deinem Bett oder direkt davor. Daunenbetten sind häufig für allergische Reaktionen in Sachen Hausstaub verantwortlich. Auch das Bürsten setzt eine Menge Staub in Bewegung.

Ganz grundsätzlich kannst du natürlich auch gezielt auf deinen Hund testen lassen.

Hunde die kein fellwechsel haben

Hallo :) wir wollen uns gerne einen Zweit Hund zulegen , jedoch ist meine Schwester allergisch gegen alle Tierhaare. Also ich kenne mehrerer kleinere Rassen die keinen fellwechsel haben aber wir suchen eher nach einen größeren Hund aber kein Pudel am liebsten glattes Fell .. :)

danke

...zur Frage

Muss ständig Niesen, Nase läuft, Augen tränen

Den ganzen Tag war heute nich garnichts gewesen, aber sobald ich mich heute ins Bett gelegt habe, musste ich mehrmals hintereinander Niesen (und muss es immer noch), meine Nase läuft total und ist gleichzeitig zugeschwollen und meine Augen Tränen wie verrückt. Was kann das sein? Bin ich gegen i-was allergisch? Und wenn ja, was?

Und vor allem, was kann ich JETZT tun, denn so kann ich unmöglich schlafen :/

...zur Frage

Gibt es ein Antiallergikum gegen Hundehaare?

Hallo ihr Lieben :) Meine Oma ist gegen Hunde allergisch. Sie bekommt dann immer Herpes um die Augen rum. Allerdings wollen wir uns einen Hund kaufen. Die Frage ist ob es ein gutes Antiallergikum gibt, welches sie dann nehmen kann bevor sie zu uns kommt oder wir zu ihnen. Also möglichst keines was sie ständig nehmen muss. Liebe Grüße Vani

...zur Frage

Niesanfälle aber keine Allergie?

Ich bekommen in letzter sehr extreme Niesanfälle, dabei geht meine Nase zu und mein Hals fängt an zu jucken. Ich war schon beim Arzt und habe ein Allergietest machen lassen, ich habe keine Allergie. Nachts stehe ich meistens auf und kann dann nicht mehr schlafen, weil ich nicht aufhören kann zu niesen. Was kann das sein?

...zur Frage

kriebelmückenstiche wann arzt?

hey also ich hab vorgestern um die 6 stiche von diesen doofen kriebelmücken (gnitzen) bekommen:-( also ich hatte schonmal so nen stich ist für paar Tage ziemlich nervig gewesen wegen diesem starken juckreiz, dort hat sich auch ne Narbe gebildet aber sonst war da nichts weiter. sooo und jetzt; 2dieser 6stiche sind ziemlich auffällig.. sie jucken nicht nur sondern der eine ist drumrum etwa handflächengross angeschwollen (ist aber über Nacht etwas weniger geworden) und an dem anderen hat sich eine kleine Blase gebildet. Normalerweise würd ich zum arzt gehen und da lieber draufgucken lassen aber das bietet sich in den nächsten Tagen eher nicht so bei mir an.. ausser natürlich der Ausschlag eskaliert völlig:-D ja klar hab von blutvergiftung undso gehört aber mag nicht überreagieren.. also MEINE FRAGE IST: hatte jemand von euch auch schonmal so ne kleine blasenbildung nach dem Stich und was habt ihr gemacht bzw was meinte der Arzt dazu? und.. kann ich wohl allergisch sein OBWOHL ich schonmal so einen Stich hatte vor nicht allzulanger Zeit hatte und nicht so stark drauf reagiert habe? bitte keine kommentare vonwegen geh doch zum arzt, es sei denn ihr habt erfahrung. dankeee:-))

...zur Frage

Hund anschaffen, Vater allergisch, Hundehütte eine Lösung?

Hallo, Aaaalso, das Problem ist, mein Vater ist allergisch auf Hunde. Könnten wir uns trotzdem einen Hund anschaffen, ihn dann aber einfach im Garten in einer gut isolierten, grossen Hundehütte übernachten lassen? Kann man das einem Hund zumuten, dass er nicht ins Haus darf? Wir würden dann natürlich oft mit ihm spazieren gehen und uns viel mit ihm beschäftigen.

Danke, und liebe Grüsse silvia9

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?