Nach 7 Jahren möchte das Amt eine Rückforderung ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ignorieren wird noch teurer.

Man muss das klären. Wenn Du auf staatliche Hilfe angewiesen bist, kannst Du sowieso keine Forderungen begleichen. Bzw. Wohngeld ist ja nicht existenziell wie Hartz IV (Geld zum Essen, etc.), doch wird das Einkommen so gering sein, dass da gar nichts pfändbar ist.

Dennoch musst Du widersprechen, wenn das an Dich adressiert ist obwohl Du diese Leistungen nicht bezogst. Wenn es falsch adressiert ist, wieder zurück schicken!

das problem ist er war verheiratet und in einen bedarfsgemeinschaft mit seiner es frau eigendlich muss doch wenigstens das das geld auf zwei aufgeteilt wird oder wie sieht ihr das?

0
@celina26022015

Die Bedarfsgemeinschaft hat anteiligen Anspruch auf die Leistungen, also sind Rückforderungen genauso anteiligt. Vielleicht ist das ja auch nur der eine Teil?

0

Wende dich am besten an einen Anwalt oder eine Beratungsstelle für Hartz4. Gibt es in fast jeder größeren Stadt.

Ob z.B. SoVD das macht kann ich jetzt nicht sagen.

Was möchtest Du wissen?