Nach 6 Jahren 700€ nach zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Davor müssten schon einige Briefe bei ihm aufgetaucht sein. Bescheide ergangen sein, auf die er nicht reagiert hat.

Ansonsten :

Keine Hartz IV Rückzahlungspflicht bei zu später Rückforderung

www.hartziv.org/.../20150813-keine-hartz-iv-rueckzahlungspflicht-bei-z...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jainybob
06.05.2016, 10:37

ja eben nicht die erste Mahnung ist am 08.11.2010 raus und die hat er nicht erhalten er wusste von nicht seit gestern und ja das Amt meint er hat zu viel bekommen !

0

Wenn er falsche Angaben gemacht hat bzw.seiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen ist,also Veränderungen in den wirtschaftlichen oder finanziellen Verhältnissen in einer Veränderungsmitteilung nicht mitgeteilt hat,dann kann das Jobcenter bis 10 Jahre rückwirkend zurück fordern,dass gilt ab Kenntnis der Veränderung !

Um was geht es denn bei der Rückforderung,hat er evtl.damals Einkommen erzielt was nicht mitgeteilt wurde ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund soll sich beim Amt erkundigen und dann weis er, was es mit dem Inkasso aufsich hat.

Von dort hat er Geld bekommen, dann sollte er sich die Zeit nehmen und dort hinzugehen.

Alerdings nach Jahren ist das schon komisch. Aber berechtige Forderungen werden einem nicht geschenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, ob die Behörde damals einen vollstreckbaren Titel erworben hat.

Dann kann 30 Jahre lang gepfändet werden.

Normalerweise vollstreckt aber in Behördensachen das Hauptzollamt.

Eien Inkassofirma ist eher merkwürdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

?? schon sehr merwürdig, aber warum bekommt er dann gleich einen brief vom inkasso ? normal macht das amt das alles selbst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?