Nach 5 Monaten noch kein Brief von der Polizei kommt noch was?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es muss nicht zwingend ein Brief von der Polizei kommen. Dieser wäre nur notwendig, wenn Du nochmals zur Vernehmung geladen würdest.

Die Akte kann auch schon bei der Staatsanwaltschaft liegen und dort aufgrund der Masse an Akten erstmal unbearbeitet sein. Haftsachen werden schneller und vorrangig bearbeitet. Irgendwann nimmt ein Staatsanwalt die Akte und entscheidet über Anklage oder Strafbefehl oder Einstellung.

Da ist eine Bearbeitungszeit von 5 Monaten noch eine geringe Zeit, dass kann bis zu einem Jahr dauern. 

In der Regel kommt da noch was. Also abwarten oder einen Anwalt mit der Akteneinsicht beauftragen. Dann weiß man mit Sicherheit wie die Sachlage ist.

Das ist in der Tat eine Glaubensfrage - mit fundiertem Wissen kann man diese Frage nämlich nicht beantworten.

Es ist prinzipiell auch möglich, dass das Verfahren eingestellt wurde, ohne dass Du informiert wurdest. Und selbstverständlich kann es auch sein, dass die Staatsanwaltschaft überlastet ist und die Bearbeitung deshalb nur lange dauert. Wissen tut man das nur, wenn man Akteneinsicht beantragt.

Behördenmühlen laufen langsam. Dass irgend etwas vergessen wird (zu deinen Gunsten), kannst du getrost vergessen. Und Post von der Polizei musst du nicht bekommen. Warum auch sollten die mit dir kommunizieren, wenn für die alles klar ist (also die Ermittlungsergebnisse ausreichend sind)? Dass von der Polizei nichts weiter kommt, würde ich eher als schlechtes Zeichen für dich bewerten.

Ich muss denke da kommt zwar noch etwas, aber ich vermute dass das Verfahren eingestellt wird, da es eine geringe Menge ist und somit als Eigenbedarf deklariert wird. Den BtmG Eintrag bekommst du aber trotzdem bzw. den hast du schon.

Wichtiger ist, dass noch was von der Führerscheinstelle kommen kann. Also bis auf weiteres jegliche Drogen sein lassen.

Was möchtest Du wissen?