nach 38 jahre trennung

7 Antworten

wenn Deine Ex schon ausgezogen ist und sich noch nicht umgemeldet hat, dann trägt Sie auch die Hälfte der Miete und auch die Nebenkosten für die Whg.. Wenn schon getrennt wohnst und ist über ein Jahr, kannst dich sofort scheiden lassen und brauchst bei Antrag auf Scheidung nicht mehr lange warten auf ein Trennungsjahr. Außerdem steht Dir wegen geringe einkünfte Prozesskostenhilfe zu, kannst bei Deinem Anwalt beim Beratungsgespräch gleich beantragen und wenns weniger Einkommen hast nach der düsseldorfer-tabelle sind glaube ich im Moment ca. 900,-- Euro, das ist Dein Selbsbehalt, den kann Dir niemand nehmen und die Scheidung kostet Dich keinen Cent. So habe ich nach 37 Jahren Ehe das gemacht. Gebe acht beim Versorgungsausgleich, das da nicht über den Tisch gezogen wirst und wenn Deine Frau noch arbeitet, dann ist Sie jetzt noch Unterhaltspflichtig für Dich und viel spass und mache diesen Schritt sonst kommst nicht zur 'Ruhe mit freundlichen Grüssen Herbert

Hallo Tonin, wenn beide im Mietvertrag stehen, sind meines Wissens auch beide verantwortlich. Allerdings nützt Dir das ja erst einmal auch nichts, wenn sie sich weigert zu zahlen. Mittelfristig ist es sicher besser, wenn Du Dir eine günstigere Wohnung suchst. Die Scheidung kann nach einem Trennungsjahr eingereicht werden, manchmal geht das unter bestimmten Bedingungen auch schon früher. Wenn Deine Rente zum leben nicht ausreicht, kann es sein, dass sie vielleicht auch für Dich Unterhalt zahlen muss. Das gilt auch für das Trennungsjahr. Aber um das zu klären, müsstest Du zu einem Anwalt gehen. Prozesskostenhilfe hat ja schon jemand erwähnt. Du kannst Dich auch einmal erkundigen, wo Du Dir vielleicht erst einmal eine kostenlose Rechtsberatung holen kannst. So etwas gibt es auch. Da kann man Dir zumindest sagen, wie Du jetzt weiter verfahren kannst. VG froggy

Hallo toni!Du bist doch schwerbeschädigt.In manchen Orten gibt es eine Beratungsstelle für Behinderte.In Nordhausen garantiert,nur weiß ich nicht aus welcher Ecke Du kommst.Diese Einrichtungen gibt es bei uns vom "Horizont".Ich kann sie Dir nur empfehlen,Frag einmal beim Landratsamt nach.Aber auch Wofgang hat Recht.

Darf meine Frau mich aus der Wohnung werfen, trotz das wir verheiratet sind?

Guten Tag,

meine Frau, unser Kind und ich wohnung in einer 3,5 zimmer wohnung. Ich bin vor der Hochzeit weil wir eine Tochter bekommen haben, zu ihr gezogen. Der Mietvertrag der auf sie läuft wurde nicht geändert, ich wurde von der Wohnungsgesellschaft lediglich vermerkt. Kurz danach haben wir geheiratet und jetzt eine Krise. Sie hat jemand neues Kennengelernt und will dort hin, verlangt dann aber abends von mir das ich auf die kleine aufpasse. Wenn nicht fliege ich raus! Geht das so einfach? Ich selbst habe etwas von ehelicher Wohnung gelesen. Vielleicht könnt ihr mir helfen

...zur Frage

Rentenberechnung bei Geschiedenen

Frage: Eine Frau wurde geschieden und bekommt zur Scheidung die Rentenanteile zugesprochen.Die Frau arbeitet selbst auch. Wenn diese Frau in Rente geht,wird dann Ihre Rente gegen die Rentenanteile Ihres geschiedenen Mannes gerechnet???Wenn ja, bitte mal ein Rechenbeispiel!!

...zur Frage

Verliert eine Frau Rente vom geschiedenen Mann, wenn sie wieder heiratet?

War 17 Jahre mit der Frau verheiratet, dann Scheidung und Versorgunsausgleich. Jetzt heiratet diese Frau wieder. Bekomme ich den Versorgungsausgleich zurück oder kann diese Frau auch auf den Versorgungsausgleich verzichten.

...zur Frage

Rückvorderung von Rentenanteilen nach einer Scheidung!

Wegen Scheidung wurden meiner EX-Ehefrau Anteile von meiner Rente zugeteilt! Zugewinngemeinschaft... Inzwischen bin ich Frührentner und habe nicht mehr die Möglichkeit meine Rente weiter aufzubauen! Meine Ex ist weiterhin Berufstätig und hat dementsprechend auch die Möglichkeit weiterhin für Ihre Rente einzuzahlen!

-------------------------------Besteht die Möglichkeit die an meine Ex-Frau----------------------------------------------------------------abgetretenen Rentenanteile zurück zu erhalten?-------------------------------

...zur Frage

Versorgungsausgleich/ getrennt leben?

Ich bin seit 10 Monaten von meiner Frau getrennt. Wir wollten uns eigentlich einvernehmlich scheiden lassen und die Anwaltskosten teilen. Jetzt hat sie herausgefunden, dass derjenige, der den Anwalt beauftragt auch die Anwaltskosten übernehmen muss. In diesem Fall ich. Wenn ich jetzt also aus Kostengründen die Scheidung hinausschiebe, habe ich zB Nachteile, was den Versorgungsaugleich betrifft. Dieser gilt ja bis zur Scheidung. Meine Frau lebt mit ihrem neuen Freund zusammen und könnte Vollzeit arbeiten (die Kinder sind bei mir). Will aber weiterhin nur teilzeit arbeiten. Wenn ich mich also erst in 2 Jahren scheiden lasse und sie in dieser Zeit nicht voll arbeitet, hat sie dann (für diese 2 Jahre) immer noch Ansprüche auf meine Rente? Ich finde das sehr ungerecht, denn immerhin hat sie mich verlassen.

...zur Frage

nach Versorgungsausgleich habe ich fast kein Geld mehr für Miete und zum Leben. Was kann man machen

Nach 34 Jahre Scheidung. FRau war und ist noch berufstätig. Ich erhalte Pension. Nach VersorgungsUSGLEICH nur noch ca. 1000€ im Monat. Nach Miete, Versicherung und Strom bleibt nichts mehr zum Leben. Was kann ich macjen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?