Nach 3 Monaten Joggen kaum ne Leistungssteigerung?

5 Antworten

Hallo! Zunächst darfst Du dich als zumindest noch relativer Anfänger nicht überfordern.

Beachte zunächst : In den 2 Stunden vor dem Lauf darf man keine Mahlzeit haben. Aber trinke viel

Training : Anfänger und oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Min. 30 Minuten, Steigungen einbauen, mit der Strecke variieren. Am Schluss ein leichter Sprint.

Zwischendurch mal Intervall, trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst. Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Mindestens ½ Stunde.

Hin und wieder ein kleiner Test.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Ich kenne jetzt nicht deine körperlichen Voraussetzungen (Asthma? Übergewicht?). Falls da alles im grünen Bereich ist, läufst du entweder zu schnell oder noch zu lang.

Versuche ein Tempo zu laufen, in dem du dich noch unterhalten könntest. Das ist das ideale Wohlfühltempo und setzt die Grundlage für Leistungssteigerungen.

Wann machst du die Gehpause? Womöglich ist es sinnvoll, noch nicht die 5 km abzureißen, sondern zur Zeit nur unwesentlich länger zu laufen als bis zum zeitpunkt der Gehpause. Beispiel: machst du die nach 3 km, habe als Ziel 3,5 km zu laufen, dafür aber ohne Gehpause; und sich dann wieder allmählich an die 5 km heranzutasten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Etwas Übergewicht noch🤕

0
@Mikevandike2

Vielleicht ist es ja möglich, dass du meine beiden Tipps befolgst. Es ist nicht Sinn der Sache, nach dem Joggen fix und fertig zu sein. Auch u.a. deshalb kommt es zu keiner wesentlichen Leistungssteigerung.

1
@Teifi

macht ja auch Spass, und habe schon Bauch gut wegbekommen

1
@Mikevandike2

Dass es dir Spaß macht, ist das Wichtigste. :-) Daraus schöpft sich dann ja auch die Motivation, weiter zu machen.

Liebe Grüße

1

Mach fast keine Pausen. Bei mir ist es so, dass ich manchmal denke ich hätte keine Kraft mehr aber dann laufe ich trotzdem ohne Probleme noch 2km. Erst wenn du die Beine nicht mehr lüpfen kannst, solltest du aufhören. Du musst auch willen haben. Ich setze mir immer kleine Ziele z.B bis zum roten Block und dann mach ich trotzdem weiter. Immer solche Ziele setzen. Wenn ich nicht mehr kann, sage ich mir immer, dass ich es ohne Probleme schaffe und das wiederhole ich min. 15x. Höre auch noch Musik aber keine depressive Musik, sondern Musik die dich motiviert.

Du hast recht, es ist auch Kopfsache.

0
Ich Jogge so 3 mal die Woche 5KM und bin fix und fertig.

Das ist schon mal relativ ungünstig.

Es spricht dafür, dass du dich zu intensiv belastest. Dann reicht die Regeneration gerade mal aus, um dich bis zum Ausgangszustand zu erholen, ehe du dich wieder kaputt machst. Die Superkompensation, die eine Leistungssteigerung möglich macht, erreichst du anscheinend erst gar nicht.

Wie kann ich mich gezielter steigern?

Auch wenn es nicht intuitiv klingt: lass es lockerer angehen. Gib nicht immer alles, was drin ist. Wenn du die meiste Zeit mit 60 bis 70 Prozent Einsatz unterwegs bist, reicht das vollkommen aus.

Versuch mal, zwei Wochen lang so zu joggen, dass du auf keinen Fall unter 36 Minuten bleibst. Danach lässt du es nochmal krachen - ich würde wetten, dass du dann auf eine persönliche Bestmarke kommst.

Was möchtest Du wissen?