Nach 3 Monaten Autokauf kaputt?

4 Antworten

Autos die vom Auto Aufbereiter behandelt wurden, und das werden Autos beim Gebrauchtwagenhändler immer, sehen immer ziemlich gepflegt aus. Nur das kundige Auge sieht, was man nicht kaschieren kann. Z.B. unterschiedliche Spaltmasse.

Dass der Innenraum feucht ist und Schimmel aufweist, deutet darauf hin, dass Wassereinbruch in den Innenraum ein Problem ist. Hat das Auto ein Schiebedach oder ein nachträglich eingebautes Sonnendach ist das häufig eine Fehlerquelle, oder ausgehärtete Fensterdichtungen bei sehr alten Autos. Allerdings ist hier sehr wahrscheinlich, dass die unterschiedlichen Spaltmasse dafür verantwortlich sind.

Du hast dir mit dem Wagen ein ziemliches Problem eingehandelt, weil es ganz offensichtlich ein Unfallauto ist. Die Beteuerungen, dass der Wagen unfallfrei ist, können nur gegen den Händler geltend gemacht werden, wenn sie schriftlich belegt sind, oder wenn du einen glaubwürdigen Zeugen für seine Aussage hast.

Du solltest dir erst mal von einem vertrauensvollen Sachkundigen einer Werkstatt (keinen Sachverständiger) gegen ein kleines Honorar, das Auto begutachten lassen. Er soll dir sagen was mit der Kiste los ist. So ein Sachkundiger (Mechaniker, Meister, usw.) kann dir sehr genau sagen, was mit dem Auto los ist. Ein vereidigter Sachverständiger, der für seine Expertise auch gerade stehen muss, wird dir dann später das gleiche sagen, nur ausführlicher und mit amtlichem Siegel.

Wenn du das erste Urteil eines Sachkundigen hast, gehst du mit dieser ersten Beurteilung zu einem Fachanwalt für Vertragsrecht und legst ihm die Sachverhältnisse dar. Er wird dir dann seine Einschätzung der Sachlage erklären und raten was zu tun ist. Bevor du ihn mit irgendwas beauftragst überschläfst du die ganze Angelegenheit nochmal und suchst Abstand. Mit dem nötigen Abstand fällst du deine Entscheidung.

Sorry. Du hast ein echtes Problem am Hals, was dich zusätzliches Geld kosten wird. Du musst jetzt sehr nüchtern abwägen wie du deinen Schaden begrenzen kannst, bevor du gutes Geld, schlechtem Geld hinterher wirfst.

 Ich würde die einzelnen Fehler, die das Fahrzeug (potentiell) hat, erstmal abklopfen und sicherstellen, dass sie so auch tatsächlich vorliegen. Eine Feuchtigkeit im Innenraum könnte auch - durch welchen Defekt auch immer - in der Zwischenzeit aufgetreten sein und muss nicht zwingend dem Verkäufer schon bekannt gewesen sein.  Nichtsdestotrotz solltest du glaube ich ein Recht auf Nachbesserung haben. Unregelmäßige Spaltmaße… Ich würde den Wagen mal zu einem ADAC- GebrauchtwagenCheck   bringen, der kann dir Hinweise geben auf einen möglichen Unfall und andere technische Defekte und ist preislich relativ erschwinglich… Du kriegst natürlich auch einen solchen Checkup in anderen Werkstätten, aber da ist er möglicherweise nicht so standardisiert… Vom ADAC kriegst du glaube ich auch ein Formular darüber! 

 Wenn du dann eine unabhängige Aussage in der Hand hast, was alles an dem Wagen nicht stimmt, würde ich erst mal per E-Mail oder Post Kontakt zum Verkäufer aufnehmen. Dann kriegst du auch eine schriftliche Antwort und es geht hinter nicht die Diskussion los, wann hat denn wer was gesagt und was nicht… 

T3Fahrer

Was möchtest Du wissen?