Nach 3 jähriger Trennung, Sorgerecht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn ihr verheiratet wart, hast du auch nach wie vor mit deiner exfrau das gemeinsame sorgerecht. wenn du einmal das gemeinsame sorgerecht hattest, dann hast du es solange, wie es gerichtlich nicht entzogen wurde.

wenn ihr nicht verheiratet wart, keine sorgerechtserklärung beim jugendamt unterschrieben habt, dann hattest du noch nie sorgerecht.

gehen wir also davon aus, da du immer von deiner frau sprichst, das ihr verheiratet seit oder wart, dann hast du nach wie vor gemeinsames sorgerecht. mit diesem kannst du alle krankenakten einsehen, mit den ärzten gespräche führen und dir eine prognose und diagnose geben lassen. wenn das kind schon solange in einer psychiatrie ist, scheint es sich nicht um irgendeine pubertäre laune zu handeln, sonern vermutlich um ein komplexes psychisches problem.

nimm dir also die zeit, dich mit den ärzten in verbindung zu setzen, zu schauen wo das problem liegt und wie es aus ärztlicher sicht weitergehen könnte. denke vielleicht auch darüber nach, das kind zu dir zu holen und dir eine zweite meinung einzuholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CanyouAnswer
30.01.2016, 14:13

Vielen Dank!

Ja wir sind verheiratet.

Entschuldigung wie meinst du das jetzt genau mein Kind zu mir zu holen? Meine Tochter befindet sich stationär in einer psychiatrischen Klinik., wo es knallharte Regeln und Abmachungen mit dem Jugendamt gibt. Seid fast 2 Jahren ist meine Tochter auch nicht mehr in der Lage überhaupt noch in eine Schule zu gehen und fügt sich mittlerweile Selbstverletzungen zu.

Bin völlig am Ende mit meinen Nerven, zumal alles unter deren Aufsicht läuft :-(

0

Sie sollten sich übers Jugendamt mit dieser Frage auseinander setzen, da es hier wohl viel zu berücksichtigen gibt auch der Wille der Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CanyouAnswer
30.01.2016, 14:28

Ja nur leider ist meine Erfahrung dabei, dass auch ein Jugendamt hier über 2 Jahre nichts bringt außer nur Forderungen stellt.

Kann das eine Lösung sein, wenn ein Kind dabei noch  in den "Wahnsinn" getrieben wird?

0

Vermutlich leidet Sie gerade deshalb darunter, nur spricht man dies dort an wird man dabei nicht "Ernst" genommen. Ist mein Eindruck, vielleicht irre ich mich auch? :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kamihe
30.01.2016, 21:56

Ich habe noch mal darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass Ihnen das Jugendamt auch nicht weiter helfen wird. Es kann Ihnen die Kinder auch nicht zusprechen, am Ende kann das nur ein Familiengericht endscheiten. Die Kinder sind Mündig und müssten vor Gericht ihren Willen ausdrücken bei Ihnen wohnen zu wollen.

1

Was möchtest Du wissen?