nach 25 Jahren Betriebszugehörigkeit fristlos gekündigt! dummen "Felhler" gemacht-- hat geld an sich genommen, um es aus dem Sichtbereich zu nehmen! _Bekam?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Kündigung schon letzten Monat, also im Oktober ausgesprochen wurde, dürfte die 3-Wochen Frist zur Klageerhebung mittlerweile verstrichen sein.

In diesem Fall wäre wohl nichts mehr zu machen.

Auch wenn die Frist noch nicht verstrichen wäre, sehe ich keine großen Chancen für eine Klage. Die Zueignungsabsicht ist durch das Verstecken des Geldes schon sehr offensichtlich. Einen Richter vom Gegenteil zu überzeugen, dürfte sehr schwierig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das richtig verstehe ist die Kündigung schon vor 3 Wochen gewesen?

Da ist es zu spät etwas zu unternehmen. Gegen eine Kündigung muß man bis spätestens 3 Wochen nach Zugang Klage erheben.

Eine Abfindung könnte sie dabei nur erstreiten, wenn sie tatsächlich vom erhobenen Vorwurf frei gesprochen werden könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"an sich genommen" klingt schon stark nach Diebstahl ... irgendwo versteckt noch mehr ....

sie kann natürlich zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht gehen (falls es dafür nicht schon zu spät ist) und versuchen Kündigungsschutzklage zu erheben ...

abe rich glaube kaum, dass sie der Arbeitgeber wieder anstellen wird / möchte ... (bzw. möchte dass sie weiterhin da arbeitet)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt natürlich schon unglaubwürdig. Warum hat sie das Geld nicht in die Kasse gelegt? Geld irgendwo im Regal zu verstecken, um es dann "in einem sicheren Moment" wieder zurück zu geben??? Da kann ich den Arbeitsgeber schon verstehen. Sie sollte sich tatsächlich von einem Anwalt beraten lassen. Vielleicht kann er vor Gericht aufgrund der langen Betriebszugehörigkeit durchsetzen, dass aus der fristlosen eine fristgemäße Kündigung wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollte sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Rechtsanwalt einschalten und dann zum Arbeitsgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Veruchter Diebstahl"! Sehr kluge Frage, vor allem "hochdeutsch"! geschrieben. Jeder ist nach Arbeitsvertrag fristgerecht kündbar, ob verucht oder nicht verucht... Genauen Grund kennt nur Deine "Bekannte"!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cedric678
20.11.2015, 16:16

Und dein Kommentar ist unnötig damit bist du nicht besser

0

Was möchtest Du wissen?