nach 2 sex.übergriffen habe ich mehrmals versucht mein leben zu beenden.

Support

Liebe/r knutschfleck,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (+Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen! )

Herzliche Grüsse

Renee vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Du hast wirklich ein sehr hartes Schicksal. Ich würde ich gerne irgendwie trösten wollen. 

In deinem Fall würde ich dir empfehlen, die eine sehr gute Beratungsstelle zu suchen. Warst du schon bei einer? Es gibt extra welche, die auf Vergewaltigungen spezialisiert sind. Der Weiße Ring oder die Opferberatung wären da Anlaufstellen. Du kannst auch 24 h Stunden die Nummer gegen Kummer wählen. 

Und du entscheidest, in welche Klinik du gehen möchtest. Da kann dir deine Therapeutin auch nur einen Vorschlag machen. Und zur Not melde dich bei einer dieser Adressen. Die übernehmen auch meist Fahrkosten, wenn du einen längeren Anfahrweg hast. Du bist nicht alleine. Es ist schwer aus so einem wieder Richtung normales Leben zu gehen. Aber für diesen Weg brauchst du jemanden, der dich an die Hand nimmt. 

Du kannst dir auch eine Beratungsstelle in deiner Nähe suchen. Die kennen auch gute Kliniken und können dich vermitteln und helfen dir auch bei den Anträgen oder bei einer Einweisung. Es hängt ja leider auch immer davon ab, ob man eine Maßnahme schnell bewilligt bekommt. Aber versuche es. Nimm das letzte bisschen Kraft und gehe diesen Schritt. Ich weiß es ist unglaublich  schwer. Aber versuche einfach zurück zu kommen. 

Niemand wird dich je richtig heilen können. Aber du kannst lernen, mit deinem neuen ich zu leben. Nur musst du das erst aufgezeigt bekommen, es annehmen und dann es in dein weiteres Leben integrieren. 

Ich wünsche dir alles Glück der Welt. 

lieben dank.wenn sich der gerichtsprozess nicht so lange hingezogen hätte dann würde ich gewiss wieder sinn und etwas lebensfreude empfinden, doch ich bin durch die ereignisse nur noch abgestumpft und leider übernimmt nicht jede krankenkasse die kosten einer psyschotherapie. hab ich alles durch. am 8.4. ist die gerichtsverhandlung und ich fühle solche angst und panik das alles wieder so aufgewühlt wird.ach menno durch den einen kommentar hier im chat bin ich noch hilfloser und fühle mich nicht mehr als opfer sondern der mich angeschrieben hat hat es geschafft mich noch schuldiger zu fühler als zuvor. hätte ich mich hier bloss nicht angemeldet. ich glaube dir deine anteilnahme und ich danke dir sehr. Einen klinikplatz ausserhalb von meinem stadtbezirk haben meine neurologin und ich schon beantragt doch ich habe erst in einem viertel jahr einen termin zum erstgespräch. son mist.

1
@knutschfleck

Probiere es bei der Opferberatung. Die machen auch telefonische Beratung zur Not.Es ist kostenlos und man bekommt schnell einen Termin.  Es gibt wie gesagt auch die Möglichkeit sich in eine Klinik einweisen zu lassen. Einige haben Akutstationen. Da muss nicht bewilligt werden. Du muss eben nur ein Therapeut und ein Arzt eine Einweisung schreiben. 

1
@knutschfleck

Lass dich bitte nicht von solchen taktlosen Dummköpfen, die leider auch hier wieder ihr dämliches Geschwafel abladen mussten, beeinflussen.

Idioten gibt es immer und überall. Wie du aber siehst, ist der ganze Schwachsinn gelöscht.

Für die Verhandlung wünsche ich dir Stärke. Ich hoffe, der Anwalt des Lumpen hat wenigstens so viel Anstand, nichts zu verdrehen.

Alles Gute auch für danach.

1

Oh man.. Das ist hart, eindeutig! Da muss man nichts schoen reden.. Aber das leben hat noch viel zu bieten: erfolgserlebnisse, liebe, kinder und und und... Kommst du zufaellig aus hamburg ? Dann hab ich ne super klinik! Da wirste keine schlechten erfahrungen machen :)

Hast du denn familiär oder im Freundeskreis Niemanden, mit dem du reden kannst?

Schmeiß dein Leben bitte nicht so weg!

Hast du mal mit der Telefonseelsorge gesprochen?

Unverzeihliches - verzeihen ...wie?

Ich hab meinen Freund mehrmals mit mein Ex betrogen ...Habs gebeichtet ...mein Freund hat versucht mir zu verzeihen doch er konnte es nicht und hat sich noch dazu wenige Tage nachdem er schluss gemacht hat neu verliebt! Und aus einer anfänglich von ihm angebotenen freundschaft wurde auch nichts ...

Ich liebe und vermisse ihn und bereue es total ...was kann ich tun um zumindest ihn als Freund zu haben ? Ich möchte ihn nicht ganz aus meinem Leben verlieren ... :-(

Hab mehrmals versucht mit ihm zu reden, hab mich 1000x entschuldigt doch es kommt nichts an ...

...zur Frage

Was spricht gegen einen Suizid?

Mir geht's psychisch sehr schlecht. Ich kann nicht mehr. Ich habe versucht eine Tabelle zu machen , was für und was dagegen spricht mein Leben zu beenden. Ich habe nur Dinge gefunden, die dafür sprechen mein Leben zu beenden. 

...zur Frage

Ich falle durch das soziale System und Familie hilft auch nicht - brauche Rat?

Ich (30 Jahre, männlich), weiss nicht mehr weiter.

Seit 2007 leide ich unter einer schweren Angststörung. Bis 2007 hab ich sehr viel für die Familie gemacht, ich hatte damals einen Vollzeitjob und obwohl ich um 9 Uhr früh anfagen musste zu arbeiten, bin ich JEDEN Tag im Winter jahrelang um 5:30 aufgetanden um meinem Vater beim Schneeschippen zu helfen. Er wollte mir immer Geld dafür geben, aber ich hab das stets abgelehnt, weil ich dachte, man hält schließlich in der Familie zusammen und dass man familien-intern sich gegenseitig hilft wäre Selbstverständlichkeit.

Dann kam 2007 ein traumatisches Ereignis und ich bin schwer krank geworden (psychisch). Ich bekam eine Panikstörung und war mehrmals stationär in der Psychiatrie. Die Ärzte in der Psychiatrie haben gesagt, dass ich einer der schwersten "Anstpatienten" bin, den sie dort je hatten. Denn ich habe nicht nur 24/7 Angst, sondern mein ganzer Körper ist rund um die Uhr angespannt. Meine Augen sind auch total angespannt, so dass ich einen sogenannten "Psycho-Blick" habe.

Ich hab in den letzten 8 Jahren ca. 30 verschiedene Medikamente bekommen, unter anderem auch Haldol und schwere Neuroleptika. Aber nichts hat mir wirklich geholfen.

Jedenfalls hab ich schließlich ein Medikament gefunden, was mir einigermaßen hilft. Dieses macht aber abhängig.. Ist Tavor, also ein Benzodiazepin. Das Problem ist, dass ich aber garnicht mehr aus dem Haus gehen kann, vor lauter Angst TROTZ Tavor.

Ich hab meinen Vater und meinen Bruder um Hilfe gebeten in den letzten Jahren. Und als ich sie kontaktiert habe und gesagt habe, dass ich Hilfe brauche, haben beide nur geantwortet: "Dann musst du halt zum Arzt gehen" Obwohl beide wissen, dass ich aufgrund massiver Angst das Haus nicht verlassen kann. Ich lebe übrigens seit 2007 wieder bei meiner Mutter. Meine Mutter kümmert sich um mich, und kauft auch für mich Lebensmittel ein. Aber sie leidet auch unter der Situation.

Ich hab meinem Vater und auch meinem Bruder mehrfach darauf hingewiesen, dass die Mutter ebenfalls leidet (wegen meiner Krankheit). Ich weiss nicht, wieso mir nicht helfen, aber wenn sie schon nicht mir helfen, dann sollen sie doch bitte wenigstens meiner Mutter helfen. Meine Mutter weint nämlich jeden Tag fast und ich hab schon SO OFT versucht Vater+Bruder zu überzeugen, dass sie doch bitte helfen sollen. Z.B. könnten sie uns mit etwas Geld unterstützen, denn ich und meine Mum leben von Grundsicherung.

Aber sie helfen einfach nicht.:( Ich versteh das nicht, denn ich hab mich immer eingsetzt für beide, als ich noch gesund war. Ich war schon oft davor, mein Leben zu beenden durch Suizid. Freunde von früher haben sich alle auch mit der Zeit weggemacht.. Ich hatte, bevor ich krank wurde, ein ziemlich gutes Menschenbild, aber mittlerweile, es ist wirklich so: "Bist du in der Not, sind deine Freunde tot."
Und Vater+Bruder helfen auch nicht, weder finanziell noch sonstwie. Ich weiss einfach nicht mehr weiter.. :( Hat jemand einen Rat für mich?

...zur Frage

Freundin schikaniert und macht mich fertig :(

Ich bin seit 3-4 Jahren mit ihr befreundet. Seit letzes jahr sind wir richtig eng geworden, doch ich habe gemerkt dass sie mir nicht gut tut! Wegen ihr geht es mir seelisch immer mies und wegen ihr bin ich unsicherer und schwächerer geworden. Wenn ich Beispielweise - ein Witz mache dann blamiert sie mich und sagt mir keiner lacht oder voll witzig,

- da ich unsicherer geworden bin rede ich immer undeutlich und dann sagt sie mir vor jeden was ich labber - wenn ich ihr mehrmals eine frage stelle dann sagt sie zu mir bist du dumm oder so wie oft soll ich dir das noch sagen du stellst immer die selben fragen - wenn wir Entscheidungen treffen und wir nicht die gleiche.entscheidung haben dann versucht sie mich herumzu kommandieren und brüllt so dass jeder unser Gesprächsthema mit bekommt und ich dumme lasse mich noch von der nase führen :( Sie macht mein leben zur Hölle Anfangs war sie der beste und liebste Mensch doch jetzt kenne ich ihre andere Seite :(

Ich hab mehrmals versucht mit ihr darüber zu reden ich habe mehrmals wegen ihr geweint weil es für mich wie ein mobbing ist ich weiß ihr werdet jetzt sagen ich soll die Freundschaft beenden und mir andere Freunde suchen aber das geht nicht so einfach weil in meiner schule sind wenige Schüler und ich bin jetzt auch nicht so ein mensch die Kontakte Hat. Darum will ich mich an ihr rächen habt ihr eine Ahnung wie ich sie am besten blamieren könnte so dass sie sich nie wieder traut irgend ein Wort raus zu rücken und sie es bereut mit mir so geredet zu haben ? Oder habt ihr eine andere Idee

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?