Nach 1 woche Ausbildung gewechselt nun will mir der chef nichts zukommen lassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Frage Dich mal was man in anderthalb Wochen bewerten soll, für eine Ausbildung die 3 Jahre geht.

Außerdem sieht das eher negativ aus wenn man ein Zeugnis über so einen kurzen Zeitraum hat für eine Ausbildung die drei Jahre dauert.

Da kannst Du ruhig erzählen dass der Betrieb schlecht war, manche Arbeitgeber werden das glauben, Andere nicht.

Einige werden auch denken, so Einen stelle ich nicht ein, wer weiß, was der erzählt, wenn ihn in meinem Betrieb etwas nicht passt.

Mein Rat:

Verzichte hier auf das Zeugnis.

google mal:

ab welchem zeitraum steht arbeitszeugnis zu

Da kannst Du Dich mal einlesen, es gibt etliche Links.

MfG

johnnymcmuff

da der chef im hotelunternehmen kein english sprechen kann und ich nur der dolmetscher war

Du hast die einmalige Chance verpasst, dich in diesem Unternehmen unentbehrlich zu machen.

Was soll der Arbeitgeber für ein Arbeitszeugnis nach 1 1/2 Wochen bewerten? Er war vom xx bis xx bei uns beschäftigt.....mehr kann er da nicht schreiben.

hab die kündigung quasi provoziert

Willst du DAS im Arbeitszeugnis stehen haben?

Und warum soll ein Unternehmen unseriös sein, nur weil der Chef kein Englisch spricht. Ich nehme an, dass du deine Ausbildung nicht in einem Stundenhotel angefangen hast?

Mein Rat: Hake es ab unter "dumm gelaufen".  Mit allem anderen schadest du dir mehr als dass es dir nutzt.

Du hast die Kündigung provoziert, wieso hats du nicht innerhalb deiner Probezeit einfach selber gekündigt wenn es dir dort nicht gepasst hat?  Vorallem was hast du getan um ihn zu diesem Schritt zu bewegen?

Hast du etwas schriftlich wegen der Kündigung oder nur den Anruf?

Wieso willst du ein Arbeitszeugnis wenn du deinen Chef sogar provoziert hast dich zu Kündigen. Das wird dann nur ein einfaches Arbeitszeugnis sein und dort steht drin war von bis beschäftigt und hat die Eingangshalle gefegt. Genial. N Ausführliches A-Zeugnis wäre sonst sogar n Nachteil wenn dort die entsprechenden Formulierungen zu deinem provokativen Verhalten drinstehen.

Nur weil eine Person im Unternehmen eine Sprache nicht kann ist diese Person/Unternehmen Meilenweit davon entfernt unseriös zu sein. Weil man eben nicht alle arbeiten selber erledigen kann oder das Wissen hat beschäftigt man Leute die das können. Für dich wäre dies die Chance gewesen deine Stellung schon früh im Unternehmen zu festigen und deinen Mehrwert zu zeigen.

Lotta1965 24.10.2017, 18:30

Das wird dann nur ein einfaches Arbeitszeugnis sein und dort steht drin war von bis beschäftigt und hat die Eingangshalle gefegt.

Nö, da steht dann: .... er bemühte sich, die Eingangshalle zu fegen...

0

Nach so kurzer Arbeitsdauer steht Dir kein Arbeitszeugnis zu. Lohn anteilig der Stunden - wenn er so ein Halunke ist, wirst Du Dir wohl einen Anwalt nehmen müssen.

metodrino 22.09.2015, 19:00

Ich war bisher im glauben das einem immer ein Zeugnis zusteht, unabhängig davon wielange die Tätigkeit ausgeführt wurde. (Gerade auch im Zuge von Praktika etc). Wie lange/kurz ist den diese Frist?

Und ob der Chef n Halunke ist würde ich ehrlich gesagt so nicht unterschreiben. Außer das der Chef kein Englisch kann wissen wir nix. Ich sehe ehrlich gesagt bisher wenig Fehlverhalten vom Chef sondern vom Azubi (Stichwort zur Kündigung provoziert)

1

So unübersichtlich, wie du das darstellst, gehst du besser zu einem Anwalt für Arbeitsrecht und übergibst ihm die Sache...

Was möchtest Du wissen?