nach 1 Monat (4 Monate Kündigungsfrist) fällt mein Arbeitsplatz weg, da die Fa. 400 km weit wegzieht. Muss ich die restl. 3 Monate in der neuen Stadt arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn im Arbeitsvertrag steht du kannst überall eingesetzt werden quasi dann musst du dahin fahren zum Arbeiten. Ansonsten hast du so etwas wie eine Standplatzgarantie theoretisch. Entweder der Arbeitgeber bringt dich täglich hin und zurück ohne dir die Zeit abzuziehen die du für die Fahrt mehr brauchst oder du setzt dich die Zeit vor die alte Firma und wartest auf Aufträge. Bin kein Jurist wohlgemerkt. Und das gilt erst einmal nur für Österreich. Hier steht normalerweise der Arbeitsplatz im Vertrag. ODER die og. Klausel. Steht der Arbeitsplatz im Vertrag kann dich niemand zwingen weiter zu fahren.
Sofern du noch in der Probezeit bist kannst du so oder so zu nichts gezwungen werden. Wenn du da weiterarbeiten willst wirst allerdings fahren müssen. Damit aktzeptierst du allerdings den neuen Arbeitsweg - wie das danach ist keine Ahnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie geht das denn? So kurzfristig plant doch kein Arbeitgeber. Oder war dir der Umstand schon zum Vertragsabschluss bekannt?

Wenn Du nicht mehr in der Probezeit bist und das nicht zumutbar ist, muss dir der Arbeitgeber betriebstbedingt kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissElly1923
31.10.2016, 16:22

Ich bin nicht in der Probezeit sondern bereits 10 Jahre im Betrieb, deswegen 4 Monate Kündigungsfrist. Nach dem ersten Monat der Kündigungsfrist fällt der Arbeitsplatz weg, da der Betrieb komplett in die 400 km entfernte Stadt verlegt wird. Meine Frage jetzt: muss ich für die restlichen 3 Monate auch dorthin und wenn ja, muss der Arbeitgeber mir die zusätzlichen Kosten für Unterbringung und Fahrkosten bezahlen.

0

Wenn du erst 1monat da arbeitest
Hast du dann nicht noch Probezeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?