Nach 1,5 Jahren zum Auszug wieder renovieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Wohnung nicht komplett verwohnt aussieht und die Tapeten in einem angemessenen Zustand sind, muss man das so akzeptieren. Ich würde dem Verlange der Mietgenossenschaft widersprechen und gegebenenfalls mit rechtlichen Schritten drohen. Seid ihr den Mitglieder im Mieterschutzbund? Weil das kann ich nur jedem empfehlen, da die sich in solchen Fragen mit der Mietgenossenschaft auseinandersetzen und das regeln.

Die Wohnung muss man nämlich in einem angemessenen Zustand übergeben, auf eure Kosten und Mühen muss die nicht renoviert werden.

Normalerweise gehört Tapezierun den Eigner und Wohnungsgesellschaft pflegt die Aussehen des Hauses, Abfluss ud dergleichen. Du sollst noch darüber diskutiern mit dem Vermieter.

Nein, ich denke das ist nicht gerechtfertigt.

Entweder beim Einzug oder beim Auszug streichen.. beides wäre zu viel. Wir sind auch nach 1,5 Jahren ausgezogen bei einer Wohnungsbaugenossenschaft, und wir mussten nur besenrein übergeben.. d.h. boden mal putzen und das wars.

Auch wenn ihr andere Farben habt müsst ihr diese nicht auf weiß ändern, sofern diese "zumutbar" sind, also kein Schwarz oder so.. helle Töne alle i.O.

Eigentlich mußt du die Wohnung nach so kurzer Zeit nicht Renouvieren sondern Besenrein übergeben. Aber frage bitte zur Absicherung nochmal beim Mieterbund nach.

Was möchtest Du wissen?