Wie wirkt es sich steuerlich aus, wenn man nach dem Erreichen der Altersrente noch im selben Beruf Vollzeit weiter arbeitet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Rentenversicherung ist verpflichtet eine Kontrollmitteilung an das Finanzamt zu schicken, so dass du wahrscheinlich ohne eigenes Zutun vom Finanzamt angeschrieben wirst. Falls nicht bist du trotzdem in diesem Fall verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben, um möglichen Ärger zu vermeiden solltest du dies auch tun. Für den steuerpflichtigen Teil der Rente wirst du dann wohl nach Erhalt eines Einkommensteuerbescheides zusätzliche Steuern bezahlen müssen.

Für eine späteren Rentenbeginn erhälst du pro Monat 0,5 % mehr Rente lebenslang. Da du aber sehr wahrscheinlich weiterhin Renten versichert beschäftigt bist, erhöht sich die Rente hierdurch noch weiter, musst du im Einzelfall genau berechnen. Ob sich das lohnt weiß man, wenn man weiß wie lange du noch vorhast zu leben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Gehalt wird durch den Arbeitgeber Lohnsteuer einbehalten, die Rente muss in der Steuererklärung (Pflichtveranlagung) zusätzlich zum Gehalt erklärt und der Besteuerung unterworfen werden. Wird zu einer Nachzahlung und Festsetzung von Vorauszahlungen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
19.02.2016, 22:57

verstehe ich das richtig ,dass es  nicht zu einer gemeinsamen veranlagung kommt--also das  die  summen zusammengezogen werden und dann versteuert ,sondern  die rente und das gehalt seperat ?

0

Wie sich dies steuerlich auswirkt, beantwortet Dir konkret Dein Steuerberater.

Wenn Du über das Erreichen der Altersgrenze hinaus arbeiten möchtest, muss dies auch Dein Arbeitgeber mitmachen. In der Regel erhält nämlich ein älterer, eingearbeiteter (Fach-) Arbeiter einen höheren Stundenlohn / höheres Gehalt wie ein junger Arbeiter ohne Berufserfahrung. Jeder Arbeitgeber versucht meist an den Personalkosten zu sparen, wo es nur geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
19.02.2016, 19:02

danke  für dein mitdenken ,aber  das ist alles  bereits  abgesegnet. es geht hier nicht um stundenlohn ,sondern gehalt

0

Wer länger arbeitet bekommt für jeden Monat über der Regelaltersgrenze 0,5% Zuschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
19.02.2016, 19:00

zuschlag  von  was ?

0

Was möchtest Du wissen?