Nach Bachelor in Sozialer Arbeit einen Master in Psychologie möglich?

3 Antworten

Versuch es mit dem Master in Psychosozialer Beratung oder Klinischer Psychologie, da kommst du mit dem Bachelor rein. Wenn du danach Psychotherapeut*in werden willst, verkürzen diese Masterstudiengänge möglicherweise auch deine Ausbildung.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Im Bachelor-/Master-System ist es erstmal egal, ob du an einer FH oder Uni studiert hast, wenn es nur um die Bewerbung für einen Master-Studienplatz geht. Entscheidend ist, ob dein BA in der jeweiligen Studienordnung als einer der möglichen Hochschulabschlüsse in den Zulassungsvoraussetzungen genannt wird.

Ich halte es aber für eher unwahrscheinlich, dass du nach einem BA in Sozialer Arbeit einen MA in Psychologie machen kannst. Eventuell käme ein MA in einem Studiengang in Frage, der zum Bereich der Sozialen Arbeit gehört und einen Schwerpunkt auf Psychologie setzt. Da gibt es die unterschiedlichsten Kombinationen, um eine Suche auf den Internetseiten aller potenziell in Frage kommenden Hochschulen wirst du also nicht herumkommen.

hey es gibt ne relativ junge privatuni an der es klappen könnte; leider ist das studium nicht kostenlos..

IPU - International Psychoanalytic University

Voraussetzung zur Zulassung ist ein Bachelor-Abschluss Psychologie einer Universität oder Fachhochschule. Absolventen anderer, sozialwissenschaftlicher Studiengänge (wie z. B. Medizin, Erziehungswissenschaften, Theologie, Soziologie) können unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen werden. In diesen Fällen ist sicherzustellen, dass die Bewerber über ein ausreichendes psychologisches Fachwissen verfügen. Studienbewerbern, denen es an Kenntnissen fehlt, die üblicherweise in einem Bachelor-Studiengang Psychologie vermittelt werden, soll Gelegenheit gegeben werden, sich das fehlende Fachwissen in "Brückenkursen" anzueignen.

 

Quelle: http://www.ipu-berlin.de/studieninteressierte/studienangebot/ma-psychologie-psychoanalyse.html

Was möchtest Du wissen?