Mythen der Satanismus

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein ziemlich beliebter Mythos, der unwahr ist, aber durch die Medien getrieben wird: 

"Satanisten lungern nachts auf Friedhöfen herum, foltern dort Menschen/Tiere, trinken Blut und schänden Gräber."

Fast alles, was im Fernsehen über Satansimus kommt, fällt irgendwie in diese Pseudokategorie und wird aus den unmöglichsten Gründen überhaupt mit Satanismus in Verbindung gebracht. Für viele Menschen sind Satanisten Schwerstverbrecher, weil das Fernsehen großen Einfluss auf die Meinungen der Menschen hat.

Das ist völliger Unsinn und wenn es doch mal passiert, dann hat es einen der folgenden Gründe:

- Es handelt sich um Vertreter des Christentums oder einer vergleichbaren Religionsgruppe, die "konkurrente" Religionen abwerben und unattraktiv machen möchten.

- Die Meinungsvertreter wissen es nicht besser/haben Angst vor unbekanntem oder haben ihr Halbwissen in ihrer Stammkneipe erworben

- Es handelt sich um eine gespielte Szene in einem spannenden Horrorfilm

- Die Menschen, die das wirklich machen, haben schwere geistige Störungen und halten sich selbst für Satanisten, ohne wirklich solche zu sein

Der letzte Fall gehört dringend in Therapie.

Hail Satan!

:-)

Was möchtest Du wissen?