Mysteriöses Humpeln beim Hund

16 Antworten

Am besten du passt mal auf, bei welchen Bewegungen dein Hund anfängt zu humpeln und wann es wieder aufhört. Es kann auch sein, dass er sich mal was am Zehen getan hat, gebrochen etc. dass kann auch der Auslöser sein.

wünsche deinem Hund gute Besserung und viel Glück :)

Hallo,

bei meinem 7 Monate alten Terrier-Mischling fing es genau so an. Anfangs ab und zu mal ein kleiner Fußlifter, mittlerweile bei jedem 2. - 3. Schritt. War auch schon beim TA. Der stellte eine Kniescheibenluxation fest.  So eine Luxation kann man jedoch nicht auf einem Röntgenbild feststellen, nur durch Abtasten des Beines. Da mein Hund jedoch noch im Wachsen ist, riet mir der TA von einer OP ab. Zur Stärkung der Sehnen und Knorpel gab er mir Canicox-HD mit.  Ansonsten ist mein Kleiner putzmunter, da er anscheinend keine Schmerzen hat. 

Ich wünsche Deinem Hund gute Besserung

 

 

Bei unklarer Ursache der Entzündung die ja mit dem Carprofen Tbl. nicht dauerhaft verschwunden ist musst du bei deinem noch so jungen Hund dringend die Ursache für die wiederkehrende Entzündung abklären lassen.

Zudem reicht es nicht in der Behandlung nur Tabletten zu geben. Du musst den Hund während der Behandlung auch Ruhigstellen, damit überhaupt z.B. eine Bänderdehnung die Chance hat abzuheilen!

Du solltest Blut nehmen und auf Westernblots der Borreliose testen lassen. Im Fall dass ihr fündig werdet ist Antibiotika über 28 Tage lang einzugeben, der Hund Ruhigzustellen und das Immunsystem zu stärken.

Liegt eine Patellaluxation vor, so dass es zwischendurch wiederholt zum Überdehnen des Bandes und der Schädigung des Kniegelenkes mit anschließendem wieder zurück springen in die Richtige Lage kommt kann auch nur das Ruhig stellen und Abwarten vor einer eventuellen OP dem Tierarzt etwas sagen.

Ruhig stellen heißt deinen Hund nicht springen, nicht rennen und nicht mit anderen Hunden spielen lassen = spazieren nur an der Leine!

Das der Hund müde ist nach der Tablette ist möglich.Untersuche einmal die Füße Ich hatte mal einen hund,da bildeten sich im inneren der Pfote Haahrrollen,das hat auch gedrückt.Die mußte ich dann immer rausmachen.Wenn mein Hund durch Verlletzung humpelte,mußte ich Ihn immer auffordern das humpeln zu lassen,wenn die Wunde verheilt war.

ich würde nochmal zum TA und schaun ob die "leichte Entzündung" immer noch da ist!

ich glaub eher deiner bester hat einen Kreuzbandriss...mach mal einen Sitztest und sag mir ob er sein Bein zur Seite ausstellt oder nicht ganz beugt!

 

Gruss

Was möchtest Du wissen?