Mysteriöser Ferrari Kolben

Kolben von oben  - (Auto, verkaufen, sammeln) Kolben von der Seite - (Auto, verkaufen, sammeln)

4 Antworten

Hallo

nun ja der Hersteller von Ferrari F1 Kolben ist die Firma Mahle bzw genauer im Subauftag die Firma Kolben Wahl in Fellbach. Und zwar der "Meister-Kolben" Helmut Senior in der Gartenstrasse (Der Junior werkelt wohl schon länger woanderst).

Leider muss man beim Wahl wenn man was Wissen oder "Schnacken" will persönlich vorbeigehen und Zeit mitbringen. Andererseits wenn man dort öfters denn halben Nachmittag steht lernt man jede Menge Motorbauer, Tuner, Erfinder und Ingenieure kennen bzw deren Kolbenprobleme. Der Herr Wahl kennt im Prinzip jeden alten Kolben denn man Ihm vorlegt vor allem die Motorsportkolben egal ob die dann von der Konkurenz kommen. Wenn er mal einen nicht kennt dann juckt es denn schon alles zu erfahren. Und er kann Kolben "lesen" er weiss wo der Rohling herkommt und auf welcher Maschine der bearbeitet wurde

3 Kolbenringnuten und die "berühmte" Thetra Nut für den Ölabstreifring (OK die Nut kennen nur Insider und der Wahl sagt immer Dedra Nut), langes Kolbenhemd könnte höchstens ein Motorsport-Kolben für eine Serienmotor sein. Das sieht sogar eher nach einem Serienmotorkolben aus. Soweit ich mich erinnere haben die Serienkolben von Ferraris erst ab den 90ern die Thetra Nut bekommen bzw zuerst im 288GTO und später im F40. Vom Kolbengesicht würde ich auf eine neueren Direkteinsprizter schliessen leider wurde die Kalotte glattgefrässt. Der Kolben könnte auch aus einem Audi, VW, Porsche, Honda oder BMW stammen

Formel 1 Kolben haben schon seit den 70ern fast kein Hemd mehr und nur eine oder 2 Ringnuten für B&S Total Seal Ringe. Ölabstreifringe sind bei der F1 eigentlich schon seit den 70ern unnötig bzw werden wohl erst seit der Motorenbeschränkungen nach 2009 nötig werden (Wenn überhaupt). Dennoch haben viele F1 Kolben einen Kompressionsring mit Abstreifring um die Ölversorgung bzw besser erklärt die Ölkühlung oberhalb des Ölrings zu kontrollieren Nur während der Turbo Ära gabs wieder Kolben mit langem Hemd aber das waren "gebaute" Kolben die aus einzelnen Teilen Laserverschweisst wurden weil man Ölkühlkanäle im Kolben hatte.

Alte Motorteile oder Ausschussteile wurden früher oft veredelt also zu Souvenirs oder zu Aschenbechern, Pokalen, Briefbeschwerern umgebaut. Denn Job machten oft die Lehrlinge und die Teile gingen am Jahresende in Verlosungen oder Spendenaktionen oder an Freunde des Hauses/Sponsoren

Oft wurde rückseitig eingraviert zu was das Bauteil gehört oder ein Datum. Und es gab oft ein Display und eine Schatulle mit Zertifikat.

Die Gravur an dem Kolben, speziel das Cavallino Rampante, ist etwas lieblos so als ob jemand auf einem simplen CNC Frässtisch gearbeitet hat. Für ein offizieles Ferrari Memoryibillia ist das nicht gut genug. Vor allem hat Ferrari selten Orignalteile frontal durch Gravur oder Fräsen verschandelt. Das ist ja zerstörend als ob man einer Bella Dona was ins Gesicht tätowiert. Bei Ferrari hat man bei Bella Machina höchstens Siebdruck auf dem Teil verwendet. Zudem war das typische Ferrari Memorybille immer ein Kolben mit Pleul und eine Zündkerze auf einem Holzbrett das von unten handschriftlich zertifiziert war inklusve wer das bekommen hat. Die Bretter waren Traditionel aus den Wein und Champangerkisten die bei den Feiern versoffen wurden gefertigt. Seit einigen Jahren ist die tradition nicht mehr Fortführbar Deswegen wird seitdem oft ein Acryl oder Carbondisplay genommen.

Ohne das Zubehör ist das Zeug eigentlich "wertlos" weil jeder mit Zugriff einfach irgendwelche Ausschuss oder Altteile per Gravur zu Ferrari Teile umbasteln kann. Vor vielen Jahren wurden mal Cosworth Kolben aus Ford Rallye Siegerautos mit eingravierten Schriftzügen von Rallyefahrern auf epay vermarket. Das erste was man rausfinden konnte war das Ford Motorsport (Kranefuss) davon nichts wusste und dass die Kolben Aussschuskolben aus einem Ford/Yamaha V6 Serienmotor waren.

Was so ein Teil Wert ist kann man schwer sagen in der Bucht findet man das schnell raus wenn man eben einen Käufer findet.

Und wer Bescheid weiss ist doch wohl der letzte Besitzer... Ich wunder micht immer wieviele Teile plötzlich vom Himmel fallen, in Kellern oder Dachböden vergessen wurden oder man aus einem Mülleimer an der Bushaltestelle ziehen kann. Es gibt eine grosse Anzahl an Erben und Haushaltsauflösungen wo die Geschichte solcher Teile verloren geht

Informationnen zu dem Kolben kann man selbst rechderchieren man muss die Grundmasse ermitteln dann findet man schon zu 90% das Bauteil in einem Kolbenkatalog bzw den Rohling. Man kann auch einfach einen oder mehrere Ferrari Restauratoren/Mechaniker dazu befragen am besten gar nicht nach dem Wert fragen und das Teil auf keinen Fall zum Verkauf anbieten. Am besten ist man geht mit den Kolben und einem 6 Pack bei einer Ferrari Werkstatt vorbei.

Achtung bei vielen offizielen Ferrariwerkstätten sind Teileanfragen kostenpflichtig es wird die Arbeitszeit abgerechent und Ferrari Teilekataloge kann man lange durchblätteren....

Nettes Deko-Stück ohne wirklichen Sammlerwert, wohl eher Massenware.

Vermutlich handelt es sich um einen Kolben, der die strengen Toleranzen nicht einhalten konnte, egal ob für die Formel 1 oder "nur" ein Ferrari Straßenfahrzeug. Auf Bild 2 sehe ich ja schon leichte Katscher an der Seite, von denen man ja auch nicht weiß, ob die bei dir oder deinem Verwandten entstanden sind, oder ob sie schon im Werk der Grund waren, warum das Teil aussortiert wurde.

Die Aussparungen im Ventilbereich sind nicht komplett ausgearbeitet, dafür hast du jetzt ein schönes glattes Plateau oben drauf mit Ferrari-Gravur.

Einsatzbereite neue oder bereits gebrauchte Kolben sehen definitiv anders aus.

Der * hüstel * doch sehr "günstige" Sammler-Kolben aus dem Ferrari-Shop mit Carbon-Fuß und Echtheitszertifikat auch: http://store.ferrari.com/en/collectibles/memorabilia/f1-car-parts/piston-from-the-ferrari-f1-on-carbon-fiber-base.html

Von daher, da das Ding weder signiert ist, noch ein Zertifikat über Herkunft und Echtheit hat, bliebe nur ein "Ebay-Lotterie-Spiel", mit der Gefahr, das Teil für 10 Euro zu verkaufen oder gar von Ferrari abgemahnt zu werden, weil es eine Fälschung ist, oder aber der Chance, das Ding teuer und gut verkaufen zu können. Ob dein Verwandter sich das aber so vorgestellt hat? Sonst pack das Ding doch gut in eine Kiste als Saison-Deko, wenn also mal wieder weder Oster- noch Weihnachts-Deko passt, so kannst du deinen Verwandten immer noch sagen, dass du es hast, dass es nur gerade nicht zur aktuellen Deko passt.

Also von der Form her würde ich auch sagen dass das ein F1 Kolben ist, allerdings glaube ich dass die Gravur erst nachträglich eingraviert wurde und außerdem bezweifle ich dass der Kolben jemals in einem Motor gelaufen ist. Aber ich kann dir hier auch nichts mit Sicherheit sagen.

Ich schätze mal dass das eine Art Fan- Souvenier ist.

was denks du ist der so wert ?

0

Was möchtest Du wissen?