MyHammer.de/Blauarbeit.de oder doch was anderes? Wir wollen umziehen!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal: 1. Myhammer ist für dich als Auftraggeber kostenlos 2. Du bist nicht (!!!) verpflichtet, den Auftrag an den Günstigsten zu vergebn 3. Schau dir die Diensteanbieter an. Ist das ein gewerblicher Betrieb? Diese geben ihre diversen Kennnummern (Steuernummer etc) im Profil bekannt. 4. Schau auf die Bewertungen! Lieber den etwas teureren Spediteur mit 100 positiven (neueren Bewertungen) als den Billigheimer der nicht einmal eine Steuernummerimprofil hat. 5. Dienstleistungen sind nun mal teuer.

Was ich gemacht habe: 1. Im baumarkt Umzugskartons gekauft, selber verpackt, sorgfältig beschriftet mit großer Nummer, in welches Zimmer der Karton mal kommt und eine grobe Inhaltsliste auf die innenliegende Kartonklappe geklebt. Ist aufwändig, rentiert sich aber! Bei den Möbeln das gleiche Prinzip: Liste erstellt, Möbel numeriert, mit schrägstrich dahinter die Zimmernummer wo das aTeil hinkommt. Beim Zerlegen auf JEDES Teil ein Malerkreppband draufpappen mit Möbelnummer/Zimmernummer. Schrauben und Kleinteile in Tiefkühlbeutel sammeln, mit Kreppband verkleistern, dieses nach dem selben prinzip nummerieren. 2. Im bekanntenkreis Fahrer mit entsprechendem Führerschein mobilisiert und bei Europcar einen passenden LKW angemietet, da gibt esgünstige WE-Angebote. 3. Bekannte/Freunde für den Abtransport mobilisiert, sprich die reine Schlepparbeit. Dran denken: erst die Kartons verladen, dann die zerlegten Möbel. 4. Beim Ausladen: Die Zimmer unuübersehbar am Türrahmen (Kreppband, fgetter Edding) nummerieren. Erleichtert das sortierte Reintragen. 5. Für den Aufbau soweit möglich Eigenleistung, ansonsten DAFÜR handwerkertrupp über myhammer.de besorgen. 6. Für die erste nacht in eine billige Frühstückspension ziehen, entstresst das ganze sehr. Außerdem kann man so die handwerker besser terminieren.

Eine etwas traurige Erfahrung eines Bekannten: Umzugsfirma hatte einen unschlagbar günstiges Angebot, sogar mit Aufbauarbeit inbegriffen - ich weiß nicht mehr, wie die Firma hieß, sie gibt es mittlerweile nicht mehr GsD - also haben sie zugeschlagen. 4 Mann haben alles abgebaut und in den LKWs getragen, doch an dem neuen Standort kam nur der Gruppenführer an mit der Rechnung, die um die Hälfte höher ausfiel, wollte das Geld sofort, vor Ort haben, ansonnsten wären die LKWs nicht mehr gekommen mit dem Umzugsgut. Von Aufbau war da keine Rede mehr. Kleiner Nervenzusammenbruch, heulende Kinder, Streß ohne Ende, also zahlten sie. Die meißten ihrer Sachen durften sie selbst hochtragen... Anno 2002 war das, wenn ich mich recht erinnere.

Die Erfahrung zeigte es uns schon in der Vergangenheit: Freunde, Familie, nette Arbeitskollegen mobilisieren kostete immer weniger, als solche Experimente einzugehen. Ich bin mir sicher, damit kann kein myhammer.de und blauarbetier.de konkurrieren, die brauchen nämlich Geld. Wenn ihr damit nicht so gut ausgestattet seid, wäre ich halt doch vorsichtig und würde es mit der genannten 3 Gruppen versuchen. Bei den anderen käme der Rückschlag mit der Endabrechnung, 15-25% über den vereinbarten Preis kannst du schon rechnen, obwohl unsittlich. LG, Viel Erfolg, Nx.

Was habt ihr für Tipps zum Wohnen auf engstem Raum?

Ne Cousine von mir zieht um und wohnt dann nur 3 Straßen von mir weg. Jedoch wird sie in ner Wohnung mit 3m² Flur, 4m² Badezimmer und einem 16m² Raum und einem 2m² Balkon wohnen. In dem Raum gibt es schon eine kleine Küchen mit Minikühlschrank, der auch über ein Tiefkühlfach verfügt. Oben drauf will sie zum Platz Sparen ein Regal für Bücher und Bilder anbringen und dann hat sie vor ihr altes Hochbett mit zunehmen und das Bett unten wie gewohnt als Sofa nutzen um von dort aus Fernsehen zu können. Nun empfindet sie das aber schon alles recht klein, kann sich aber nichts besseres leisten und will aber unbedingt nicht mehr bei den Eltern wohnen. Sie erwartet nun von mir und meiner Familie, das wir Ideen haben, nachdem ihre Eltern ihr nur erklärt haben, das sie dank Wasseranschluss die Waschmaschine angeblich auf den Balkon stellen kann... Was meint ihr? Ich würde ihr ja raten noch einen Schreibtisch und einen Kleiderschrank rein zu stellen, aber sie will unbedingt einen Platz zum Essen haben, der dann aber nicht mehr rein passt... Sie will aber auch ihren großen Fernsehr nicht in ihrem alten Zimmer lassen und einen kleineren will sie auch nicht bzw. dafür einen kleineren Fernsehschrank kaufen will sie auch nicht. Was würdet ihr in dieser Situation machen? Sie besitzt einfach so viel, das sie unbedingt alles mitnehmen will....

...zur Frage

my hammer . Kostenlos oder Gebührenpflichtig? Infos und Erfahrungsberichte?!

Hallo, da ich nur zu Hause rumhänge, habe ich gedacht ich melde mich bei myhammer.de an und dann biete ich einfach mal mit.

Und wenn ich sehe, oo das kann ich gut, und dafür auch biete und die Arbeit am Ende bekomme, wollte ich arbeiten und bisschen Geld machen.

Ich habe schon oft das ganze Haus renoviert und Handwerklich bin ich auch begabt.

Doch kann sich jeder dort registrieren und eine Arbeit bekommen ?

Muss ich dafür was bezahlen ?

Wie ist es denn ?

Oder wenn ich mich registriere und einen Auftraggeber eine private Nachricht schreibe und Ihm sage, ob wir es außerhalb myhammer.de machen, würde das gehen ?

muss ich was bezahlen ?

Ich habe mich noch nicht dort registriert.

Danke im Voraus

...zur Frage

Umzug verweigert trotz Mängel

Hallo,

ich habe schon viel im Netz gesucht, gelesen etc. da ich aber hier gute Erfahrungen gemacht habe, frage ich hier nach und hoffe auf Antworten die weiter helfen.

Meine Mutter wohnt seit vielen Jahren in einer "Bruchbude". Sie ist ehr ein Mensch, die nicht viel sagt, sondern es so nimmt wie es ist.

Ihre Wohnung ist 40 qm groß (1 Zimmer, Küche, Diele, Bad). Die Fenster sind alt (einfachverglasung,Holzrahmen) und sehr zugig. Im Wohnzimmer und in der Küche hat sie je ein Heizöfchen (Gas).Größe ca. von einem normal großen Umzugskarton. Diese schaffen es gar nicht, die Wohnung warm zu bekommen. Im Bad hat sie keine Heizung, dafür 2 Luftschächte, da kann man sich vorstellen, das es kein vergnügen ist im Winter sich dort zu duschen/zu baden etc..

Sie hat oft den Vermieter angeschrieben und angerufen, aber es kam immer nur nach langem hin und her ein Handwerker, der die Öfchen repariert und meint : Ich hätte hier schon längst eine neue Heizungsanlage einbauen lassen, aber ihr Vermieter will dies nicht.

2009 wollte meine Mutter gerne Umziehen, das Amt verweigerte einen Umzug. Sie ging zum Anwalt, dieser schrieb auch noch mehrmals den Vermieter an, etwas in der Wohnung zu machen, der Vermieter verneinte weiter. Das Amt blieb jedoch auch bei einem Nein in Bezug auf einen Umzug, für die war es immer noch kein Grund umzuziehen, wenn man im Winter trotz heizen grade mal 10-14 Grad in der Wohnung hat.

Meine Mutter gab auf und ergab sich ihrem Schicksal.

Nun habe ich sie soweit aufgebaut,. das sie es nochmals versucht. Das Amt sagt weiterhin nein und fragt wieder, ob sie denn mal mit dem Vermieter geredet hat. Wir haben dann alle Sachen Kopiert und nochmals eingereicht. Wieder kommt ein nein.

Meine Mutter hat zu Ende März gekündigt. Einen neuen Mietvertrag hat sie noch nicht unterschrieben.Die Wohnung wurde Ihr nicht bewilligt, die sie in Aussicht hat, obwohl sie voll im Rahmen liegt, aber wie gesagt, sie hätte angeblich keinen Grund umzuziehen.

Was kann man jetzt noch machen????Weiß jemand Rat?

Gruß

...zur Frage

Umzug Familienzusammenführung ALG 2?

Ich lebe momentan mit meiner Tochter in einer Kleinstadt und möchte zu meinem Partner der auch der Vater unserer Tochter ist, nach Schwerin ziehen. Wir leben beide von Alg 2. Es kommt allerdings noch ein großes Problem dazu. Unzwar muss ich in knapp 1 1/2 Monaten aus meiner jetzigen Wohnung raus seien da mir die Wohnung gekündigt wurde. In der Stadt in der ich jetzt lebe möchte ich auf keinen Fall umziehen da ich schon lange vorhabe umzuziehen und mein größter Wunsch wäre mit meinen Partner zusammen zu ziehen. Ich habe jetzt schon sehr oft was von Familienzusammenführung gelesen doch sehr unterschiedliche Aussagen. Die einen meinen es sei ein Grund um Umzugskosten und Kaution bezahlt zu bekommen sprich eine Zustimmung für einen Umzug zu bekommen die anderen meinen es sei kein Grund dafür. Ich bin jetzt etwas ratlos zumal ich aus meiner Wohnung schnellstmöglich raus muss und mit meinen Partner wieder eine Familie sein möchte und sehr ungern in meinem jetzigen Wohnort umziehen möchte. Mein Partner hat bis vor ein paar Wochen noch hier gelebt und wollen schnellstmöglich wieder zusammen sein haben hier allerdings nicht zusammen gewohnt. Wie groß sind die Chancen das, das Jobcenter dem Umzug zustimmt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?