myflyer.de DRUCKDATENERSTELLUNG unverständlich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich bin nun mal ein Anfänger und habe kaum Plan, wie ihr bemerkt habt.

Das ist in der Tat echt ein Problem!

und was zur Hölle soll ich als Prozentzahl bei M und Y eintragen?

jeweils 0%, weil das tiefe Schwarz sich nur aus 40%C und 100%K zusammensetzt

Mein Bild besitzt schwarze Flächen

Es geht hier um selbst angelegte schwarze Flächen und nicht um Flächen die in einem Bild vorhanden sind

Ich mein warum soll ich diese Vorgabe auch nicht bei schwarzen Schriftzügen beachten?

Weil Schrift immer 100%K haben muss, es sei denn Du nimmst es hin das Schrift sich aus CMYK-Anteilen zusammensetzt und es zu Passerungenauigkeiten kommen kann und das schaut nicht sauber aus, ein geübtes Auge erkennt recht schnell wenn die Typo kein reines Schwarz (100%K) ist sondern ein tiefes Schwarz (CMYK-Anteile).

Daher ist es nicht die Aufgabe eines Druckers zu erkennen ob eine Typo aus CMYK zsuammengesetzt ist, sondern es ist Deine Aufgabe darauf zu achten, denn Du erstellst die Druckdaten. Es kann sein das eine Druckerei einen darauf aufmerksam macht wenn die Schrift sich aus CMYK-Anteilen zusammensetzt, aber sie müssen das nicht machen.

kiskoo 05.08.2015, 19:42

Hallo tonio47,

danke Dir auch für Deine Hilfe. Auf dem Bild habe ich einen sehr dicken wellenförmigen Rand (und große schwarze Flächen eben) selbst angelegt. Das meinst Du ja mit selbst angelegte schwarze Flächen? 

Also komme ich zu dem Entschluss:

schwarze Flächen, die ich selber angelegt habe - 100 % K und 40 % Cyan 0 % M 0 % Y

Schriftzüge: 100 % K 0 % Cyan 0 % M % 0 % Y 


Entschuldige mich, wenn ich einfach wieder nachfrage... Ich danke Euch, sehr hilfsbereit!!!

0
tonio47 05.08.2015, 19:43
@kiskoo

Korrekt, genauso machst Du das richtig!

Es gibt auch Druckerei die empfehlen für deren Workflow ein tiefes Schwarz welches sich aus CMY+K zusammensetzt, das variert eben.

1
angrrry 06.08.2015, 10:01
@tonio47

wenn ich mich nicht täusche sind die hinweis zwar alle richtig, aber für die katz, da mit PS gearbeitet wird

die frage: 

wie soll der Drucker erkennen, ob das tatsächlich eine Fläche ist oder ein Schriftzug? 

ist durchaus berechtigt, da eh nur ein pixelbrei geliefert wird

richtiges werkzeug wäre indesign oder illustrator gewesen, dann hätten sich auch die hinweise der druckerei sicher schneller erschlossen

0
tonio47 06.08.2015, 10:12
@angrrry

wenn er nur Bilder und Typo im Layout vorzuliegen hat kann man durchaus ein Druck-PDF aus Photoshop erstellen wo die Schriften eingebettet sind und nicht aufgerastert werden, oder was hast Du gemeint? :-)

1
angrrry 06.08.2015, 11:19
@tonio47

jo - das habe ich gemeint 

echt - das geht bei PS?

nutze es dafür nie wirklich, daher diesbezüglich meine unkenntnis im detail

0

Auf un- bzw. gestrichenem Papier sehen größere schwarze Stellen am besten aus, wenn man 100% Schwarz, 40% bzw. 60% Cyan, 0% Magenta und 0% Yellow einstellt. Ohne das Cyan wirkt es sonst etwas mau.

Das gilt speziell für unser Wahrnehmung von Schwarz bei CMYK-Druck.

Stell Dir ein Spruchbanner für eine Straßen-Demo vor: riesige schwarze Buchstaben auf weißem Hintergrund. Bei dem starken Kontrast zu Weiß wirkt das Schwarz nur grau. Gedruckt kommen die besser, wenn sie nicht bloß 100% Schwarz, 0 C, 0 M, 0Y gedruckt würden.

Aber für normale Texte ist das unerheblich.

kiskoo 05.08.2015, 19:34

Vielen, vielen Dank Walum für Deine Hilfe. Den Stern bekommst Du. :)

0
tonio47 05.08.2015, 19:37

Aber für normale Texte ist das unerheblich.

Unerheblich?

0

Was möchtest Du wissen?