mutti verzweifelt an möglicher falscher Entscheidung des Sohnes

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich würde ihm zu der kaufmännischen Stelle raten. Er kann sich ja weiter bei anderen Firmen für einen besser bezahlten Job bewerben. Klar reizt momentan das Geld aber wenn er aus seinem Beruf raus ist, bleibt er evtl. noch viele Jahre Produktionshelfer und seine Ausbildung war umsonst.

Nimmt er aber die Stelle im Büro an, bekommt er Berufserfahrung die bei neuen Stellenbewerbungen von Vorteil und oft Voraussetzung ist.

Dein Sohn sollte nicht den Moment sehen sondern an die Zukunft denken. In absehbarer Zeit wird er mit seinem gelernten Beruf mehr verdienen können als in der Produktion und das ohne Schicht- und evtl. Sonn- und Feiertagsarbeit (je nach Branche).

fraka007 06.12.2013, 12:10

danke, dieser Meinung bin ich ja auch. Einmal raus, nimmt ihn keiner mehr im BÜRO; DA IHM JA JEGLICHE BERUFSERFAHRUNG HAT::::::

0
KaeteK 06.12.2013, 12:27
@fraka007

Dann muß er eben mit dieser Erfahrung leben. Zwingen kann man ihn nicht und die Mutter hat schon alles versucht....

0
Lystic 06.12.2013, 13:39

Ich kann mich Hexle hier nur anschließen, versuche ihm klar zumachen, dass er dann seine Lehre so gut wie um sonst gemacht hat. Wenn er jetzt in die Produktion geht, wird ihm seine Lehre später nicht mehr angerechnet und er wird immer als Quereinsteiger gesehen... Und Montageleute werden immer gesucht, da ist es wirklich kein Problem irgendwo unter zu kommen sollte er nichts anderes finden und mit dem angebotenen Bürojob nicht zufrieden sein.

0

Leider gibt es Dinge im Leben, die man selber herausfinden muss. Dazu gehören genau solche Entscheidungen. Wenn er nicht auf dich hören will, dann tut mir das echt leid, aber viel mehr kannst du nicht machen. Natürlich könntest du ihm sagen, wenn er den 1. Job annimmt muss er was im Haushalt abgeben, aber das würde keinen Sinn ergeben. Ich würde ihn lassen seine eigenen Fehler zu machen, daran wächst man und er wird dann vielleicht das nächste mal auf dich hören :-)

Diese Erfahrungen muss jeder selber machen oder haben dich deine Eltern immer vor Fehlern schützen können ?

Auch wenn du gerne möchtest, dass er den anspruchsvolleren Job annimmt, so musst du letztendlich deinen Sohn seine eigene Entscheidung überlassen. Wenn er den Job in der Produktion mal eine Weile gemacht hat, kommt er vielleicht von selbst drauf, dass das sehr anstrengend ist.Er hat eine abgeschlossene Ausbildung und kann immer wieder die Stelle wechseln. Es ist nicht so einfach als Mutter loszulassen und sich ein Stück weit aus den Entscheidungen der Kinder herauszuhalten, das kenne ich aus eigener Erfahrung.

Lass ihn machen. In seinem Alter sind Fehlentscheidungen lässig zu korrigieren. Das wird er irgendwann merken und als Lebenserfahrung abbuchen. Da kannst du mal das Loslassen üben :-)

er ist noch jung und möchte natürlich Geld verdienen--- ich nach meiner Lehre war auch in einem 3schicht Betrieb in der Produktion&ich hab meine arbeit sehr gerne gemacht-aber auf dauer-hält das niemand durch-grad weil man dadurch auch gesundheitliche Probleme bekommt----

für deinen Sohn alles Gute und lasse ihn das mal ausprobieren--- wir haben soetwas ähnliches auch grad mit unseren Sohn durch---sie haben ihren eigenen Kopf-wir Erwachsene sehen das anders-aber die Kinder doch nicht nicht...

Haltet durch..

Lasst ihn - Er muß seine Erfahrungen selber sammeln. Wichtig, dass er überhaupt arbeitet. Wir Mütter tun uns immer sehr schwer unsere Kinder loszulassen, weil wir weitsichtiger sind, aber das muß nicht heißen, dass das auch besser ist, für das Kind.

Er kann sicher auch dort Karriere machen und wenn nicht, dann kann er sich immer noch einen Job im Büro suchen.

Sträke ihm den Rücken bei seinen Entscheidungen und sei für ihn da - damit tust du mehr als genug für deine Kinder.

lg

ICH BIN EIGENTLICH DER MEINUNG WIE HEXLE 2, . Einmal raus, nimmt ihn keiner mehr im BÜRO; DA IHM JA JEGLICHE BERUFSERFAHRUNG fehlt

Da muss er selber durch. Natürlich lockt das Geld!

Sage ihm Deine Meinung dazu. Aber normal, nicht im Mutterton ;-) Und dann musst Du ihn machen lassen.

1800 brutto > 1300 netto - Stundenlohn bei 40 Std/Woche dann knapp 7,50 €

im Schichtbetrieb ca. 10 €/Std. und am Wochenende kaputt!

KaeteK 06.12.2013, 11:56

Am Wochenende ist ein 19-jähriger noch nicht kaputt :-)

0

Lass ihn doch die Erfahrung machen, das gehört zum Reifen und Leben. Wenn es ihm nicht gefällt, dann kann er sich dann immer noch nach etwas anderem umschauen.

... Glück empfindet er nur, egal was er macht, bei seiner eigenen Entscheidung. Er ist doch noch jung...die Türen stehen ihm in jeder Richtung offen, außerdem wird er sich beruflich sicherlich noch einmal verändern." Aus jedem Nachteil entpuppt sich ein Vorteil, man muss nur genau hinschauen."

LG

die kfm. stelle annehmen, er kann sich bessern mit der zeit

Wie du schon sagst. Er ist 19. "Mutti" muss ihren Sohn jetzt einfach mal machen lassen. Er wird schon merken wenn es nix für ihn ist :)

Was möchtest Du wissen?