Muttersprache als 2. Fremdsprache

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ja. Klar darfst du am normalen Spanisch Unterricht teilnehmen. Du wirst dann höchstwahrscheinlich eine 1 kriegen und kannst die anderen mit deinen Kenntnissen helfen.

Ich bin selber zweisprachig aufgewachsen - Portugiesisch und Deutsch. Ich spreche fließend Portugiesisch und dadurch fällt mir der Spanisch Unterricht in der Schule auch sehr leicht.

Ich würde an deiner Stelle, wenn das möglich ist eher eine neue Sprache lernen, weil du Spanisch ja schon kannst. Aber möglich ist das schon

LG Jasmin

Darfst du, du hast dann aber 4 Stunden mehr als die anderen, die du nicht haben müsstest, weil das freiwillig ist, wenn du bereits eine zweite Sprache hattest

Ja, aber es ist sinnlos. Du lernst nichts neues, wirst dich langweilen und die anderen werden wollen, dass du ihnen die Aufgaben machst ;)

Soll ich vom Gymnasium aufs BK wechseln?

Hey Leute, also ich mache grade eine schwere Zeit in der Schule durch, ich schreibe mittelmäßige bis schlechte Noten und komm nicht mehr klar. Bin aktuell in der 10 Klasse eines G8 Gymnasium und weiss ehrlich nicht weiter.
Meine Freundin als auch einige Freunde und Vertrauenspersonen meiner selbst haben mir geraten zum Berufskolleg Fremdsprachen zu wechseln. Sie meinten das es einfacher im Vergleich zum Gymnasium ist und es mir helfen würde da ich mich nicht wohl in meiner Schule fühle und schon seit min. 2 Jahren mit dem Gedanken spiele endlich zu wechseln. 
Am anfang auf ein anderes Gymnasium, jetzt zum Berufskolleg.
Zum Thema Traumjob, ich will Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb in Pforzheim Studieren.
Zur Frage ob ich ein Sprachtalent bin ich kann fliesend Englisch, Türkisch, Deutsch, ein wenig Arabisch, außerdem noch Französisch.
Aufm BK würde ich dann Französisch als Fremdsprache nehmen.
Ratet ihr mir dazu? Ist das eine gute entscheidung? Ich würde mich mit meinem 9 Klasse Zeugnis bewerben, was auch geht hab schon nachgefragt und mich informiert.
Nun was sagt ihr? Soll ich den Schritt wagen, oder etwas anderes machen?
LG

...zur Frage

Ich weiß nicht, ob ich zuerst Spanisch oder Französisch lernen soll.

Hallo! :)

Ich habe mittlerweile mein C1 in Englisch und würde nun gerne eine neue Sprache lernen. Ich überlege zwischen Spanisch und Französisch. Ich würde gerne beides lernen, weiß aber nicht, mit welcher Sprache ich beginnen soll. Zwei Sprachen auf einmal möchte ich auf keinen Fall lernen, da mich das zu sehr verwirren würde. Ich habe mich mit beiden Sprachen schon etwas beschäftigt und mir eine kleine Liste erstellt, jedoch hilft mir diese auch nicht so wirklich weiter:

Spanisch:

  • ( + ) Man spricht fast alles so aus, wie man es schreibt
  • ( + ) Ich mag spanischen Fußball und schaue gerne Spiele mit Original-Kommentar
  • ( + ) Ich mag spanische Musik, auch wenn ich nichts verstehe :D
  • ( + ) Nicht viele Leute in Spanien sprechen Englisch
  • ( - ) Ich kann kein rollendes "R" und kann es auch irgendwie nicht lernen
  • ( - ) Spanier sprechen sehr schnell und sind damit schwierig zu verstehen

Französisch

  • ( + ) Es gibt mehr Länder in Europa, die französisch Sprechen als Spanisch
  • ( + ) Einige meiner Lieblingsfilme ("Ziemlich beste Freunde", "Monsieur Claude und seine Töchter", etc.) sind französisch-sprachig
  • ( + ) Französische Wörter sind häufig ähnlich mit englischen
  • ( + ) Ich mag französisches Essen
  • ( - ) Man spricht im Gegensatz zu Spanisch absolut nichts so aus, wie man es schreibt
  • ( - ) Französisch ist angeblich schwierig zu verstehen

Meine Meinung ändert sich wöchentlich und springt zwischen den beiden Sprachen hin und her.

Ich habe NICHT vor, irgendwann nach Lateinamerika oder Französisch-Kanada zu reisen.

Was ist eure Meinung? Welche Sprache würdet ihr als erstes lernen, wenn ihr gerne beide lernen würdet? :)

LG Florian

...zur Frage

Nach Immobilienfachwirt noch studieren?

Hallo zusammen!

Ich bin mir bewusst hier keine maßgeschneiderte Antwort zu erhalten, jedoch liegt es mir auf dem Herzen von derzeit Studierenden und/oder Absolventen einen kleinen Rat zu folgendem Sachverhalt zu bekommen:

Profil: 24 Jahre Mittlere Reife, abgeschlossene Berufsausbildung zum Immobilienkaufmann, 2 Jahre Berufserfahrung im Property Management, berufliche Praxis im Vertrieb (Spanien & Griechenland) insg. 4 Monate, abgeschlossene Weiterbildung zum Immobilienfachwirt. Durch die abgeschlossene Weiterbildung berechtigt an FH / Universität ein Studium anzutreten

Aufgrund überwiegender Absagen auf meine Bewerbungen als Immobilienfachwirt bin ich derzeit in einer kleinen "Findungskrise". In fast allen Fällen bekomme ich durch die Blume mitgeteilt, dass sich die Unternehmen an meinem recht jungen Alter stören. Um mich nun den Personalern zu beugen sowie mich breiter aufstellen zu können, überlege ich ein Studium an einer FH/Universität aufzunehmen. Eines meiner Lebensträume ist es, meinen Lebensmittelpunkt in einer überschaubaren Anzahl an Jahren, nach Südamerika zu verlagern. Demnach ist ein Spanisch Studium/Kurs/Weiterbildung unabdingbar.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

Findet Ihr ich bin mit 24 zu alt um noch ein Bachelorstudium anzufangen?

Habt Ihr Erfahrungen mit dem Kombinieren eines WiWi/VWL Studium mit einer Fremdsprache - ohne großartige Vorkenntnisse - ?

Hinsichtlich eines Jobwunsches im Immobilien Asset / Investmentbereich eher FH oder Uni Studium absolvieren?

Sollte ich mich trotz Ausbildung, Berufserfahrung und Immofachwirt eher auf ein immobilienlastiges Studium konzentrieren oder mich mit WiWi / VWL breiter aufstellen?

Verliert meine derzeitige Ausbildung, Berufserfahrung und Weiterbildung nach einem dreijährigen Vollzeitstudium in WiWi / VWL an Bedeutung aufgrund weniger Schnittstellen

Mein berufliches Ziel ist es im Immobilien Asset/Investment Bereich tätig zu sein, mein persönliches Ziel, die spanische Sprache zu erlernen um meinen Wunsch des Auswanderns gerecht werden zu können... welchen Weg würdet Ihr mir raten?

Ich bin über jeden Rat und jede kritische Sichtweise sehr dankbar, vorab schon mal tausend Dank für Eure Ratschläge!

Viele Grüße

...zur Frage

Nach Immobilienfachwirt studieren?

Hallo zusammen!

Ich bin mir bewusst hier keine maßgeschneiderte Antwort zu erhalten, jedoch liegt es mir auf dem Herzen von derzeit Studierenden und/oder Absolventen einen kleinen Rat zu folgendem Sachverhalt zu bekommen:

Profil: 24 Jahre Mittlere Reife, abgeschlossene Berufsausbildung zum Immobilienkaufmann, 2 Jahre Berufserfahrung im Property Management, berufliche Praxis im Vertrieb (Spanien & Griechenland) insg. 4 Monate, abgeschlossene Weiterbildung zum Immobilienfachwirt. Durch die abgeschlossene Weiterbildung berechtigt an FH / Universität ein Studium anzutreten

Aufgrund überwiegender Absagen auf meine Bewerbungen als Immobilienfachwirt bin ich derzeit in einer kleinen "Findungskrise". In fast allen Fällen bekomme ich durch die Blume mitgeteilt, dass sich die Unternehmen an meinem recht jungen Alter stören. Um mich nun den Personalern zu beugen sowie mich breiter aufstellen zu können, überlege ich ein Studium an einer FH/Universität aufzunehmen. Eines meiner Lebensträume ist es, meinen Lebensmittelpunkt in einer überschaubaren Anzahl an Jahren, nach Südamerika zu verlagern. Demnach ist ein Spanisch Studium/Kurs/Weiterbildung unabdingbar.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

Findet Ihr ich bin mit 24 zu alt um noch ein Bachelorstudium anzufangen?

Habt Ihr Erfahrungen mit dem Kombinieren eines WiWi/VWL Studium mit einer Fremdsprache - ohne großartige Vorkenntnisse - ?

Hinsichtlich eines Jobwunsches im Immobilien Asset / Investmentbereich eher FH oder Uni Studium absolvieren?

Sollte ich mich trotz Ausbildung, Berufserfahrung und Immofachwirt eher auf ein immobilienlastiges Studium konzentrieren oder mich mit WiWi / VWL breiter aufstellen?

Verliert meine derzeitige Ausbildung, Berufserfahrung und Weiterbildung nach einem dreijährigen Vollzeitstudium in WiWi / VWL an Bedeutung aufgrund weniger Schnittstellen

Mein berufliches Ziel ist es im Immobilien Asset/Investment Bereich tätig zu sein, mein persönliches Ziel, die spanische Sprache zu erlernen um meinen Wunsch des Auswanderns gerecht werden zu können... welchen Weg würdet Ihr mir raten?

Ich bin über jeden Rat und jede kritische Sichtweise sehr dankbar, vorab schon mal tausend Dank für Eure Ratschläge!

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?