Muttersöhnchen oder Verantwortungsbewusst?

10 Antworten

es kommt stark auf die Person an.

Ich kenne 2 Personen die in einem unüblichen alter bei den Eltern wohnen.

Die eine weil sie noch nicht auf eigenen beinen steht der andere weil er den Vater mit pflegt.

Beide habe ich als selbstbewusste eigenständige Menschen kennengelernt. Ich kenne aber bei beiden nur bedingt bzw. garnicht das Leben zuhause.

So wie du die Situation beschreibst würden bei mir alarmglocken schrillen. Nicht unbedingt wg. der Brüder sondern wegen der Situation im Haus bei der es zumindest klingt als ob es wenig bis keinen raum zum wachsen und für selbstständigkeit gibt.

Fehlende skills wie kochen kann man auch mit ende 40 noch lernen. Das ist blöd aber machbar. Das Problem sehe ich hier darin sich abzunabeln und dir auf augehöhe zu begegnen.

Überleg dir gut ob du deinem Partner zutraust mit dir gleichberechtigt einen eigenen Haushalt zu führen. Wie gesagt weniger unter dem aspekt wie "kann der Wäsche waschen" da man das lernen kann sondern unter dem aspekt entscheidungen treffen, dinge ausdiskutieren usw. wenn du das gefühl hast das ginge nur wenn du die mutter rolle übernimmst dann lass es lieber bleiben.

Aus meinem Umfeld kenne ich auch Familien wo die Erwachsenen Kinder noch im Haus der Eltern leben obwohl sie Berufstätige sind und von daher eigentlich im eigenen Haushalt leben könnten.

Allerdings funktioniert das eher WG mässig. Jeder kann Kochen, macht die Wäsche, Putzt usw. Einer ist verheiratet und lebt mit Frau und Kindern selbstständig in einem Anbau.

Aber so wie du das beschreibst, da trägt die Mutter immer noch die Verantwortung für ihre Kinder und kümmert sich, in dem Alter sollte es eigentlich langsam umgekehrt sein.

Bequemlichkeit, Faulheit, keine Lust Verantwortung fürs eigene Leben zu übernehmen. Wie soll den da eine Beziehung/Partnerschaft funktionieren?

Und wenn die Mutter irgendwann nicht mehr kann oder sterben sollte sind die Brüder total aufgeschmissen und brachen dan wahrscheinlich jemand der sich weiter um sie kümmert. Dann wirst du in dieser Beziehung vom "Kind" zur Ersatzmutter gemacht.

Für mich kämme keine Beziehung mit jemandem in Frage der so lebt und nicht mal Interesse hat das zu ändern.

Ja ich schätze so wird es wohl leider sein... :-(

ich habe die Situation jetzt länger beobachtet und die zwei Männer sind wirklich sehr unselbstständig.

0

Dir als selbstständiger Frau geht es auf die Nerven und das wird auch nicht anders. Das sind zwei unselbstständige Bubis und sie sind Bemutterung gewöhnt. Hieße für eine Frau wie dich, "kümmere dich um mich, wie es meine richtige Mutter tut".

Mein Fall wäre das nicht.

Ähm ja, du möchtest mit einem, der nie auf eigenen Beinen stand in dem Alter eine Beziehung eingehen?

Ich würde es ehrlich nicht machen.

Denn niemand ist so gut wie die Mutti^^

Ja die Befürchtung habe ich auch...

1

Ui, krass.... kannst du uns noch sagen, was Dir an jenem der Brüder, mit dem Du eine tiefere Beziehung eingehst gefällt? Was ist die Anziehungskraft? Kann es sein, dass Dir diese "Bemutterung" irgendwo eben doch gefällt? Denn offenbar ist ja genau diese Haltung ein tragendes Element der Person.

Nein ich mag nicht gerne bemuttern. Ich habe selber drei erwachsene Kinder und habe genug bemuttert (grins)...

Leider ist es so, dass man in der ersten Zeit oft getäuscht wird. Da heißt es- ich koche auch mal (einmal im halben Jahr Nudeln...)- dass es dann alles anders läuft bekommt man erst nach einiger Zeit heraus. Da sind dann die Gefühle allerdings schon vorhanden. Ich habe mich in seine ruhige, warmherzige Art verliebt.

0

Was möchtest Du wissen?