Mutterschutzgeld ja oder nein beim 2. kind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du weiterhin ein Angestellten Verhältnis hast, hast du das Recht auf Mutterschutzgeld und wenn du bei deinem Arbeitgeber Frühgeburt angekündigt hast das du in Mutterschutz gehst, dann muss er die auch den Zuschuss zahlen, egal ob gearbeitet oder nicht!
Ich habe das gerade selber von meinem Arbeitgeber eingeklagt.
Die AOK MUSS in jedem Fall zahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mutterschutz geht 6 Wochen vor und 8 Wochen nach Geburt. In der Zeit hast du das recht auf Mutterschaftsgeld. Hier gibts mehr Infos: https://www.mutterschaftsgeld.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du denn jetzt im mutterschutz? Hast du ag und Krankenkasse die Bestätigung über den geburtstermin abgegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gulgul
11.11.2015, 12:02

Die habe ich gestern bekommen und ab gestern bin ich auch in mutterschutz!

0

Was ist seit 04.11.2015? Warst du wieder arbeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gulgul
11.11.2015, 12:02

Ich brauchte nicht Arbeiten. Hatte urlaubstage!

0
Kommentar von Gulgul
11.11.2015, 21:27

Gar nicht er meinte am telefoon wenn ich in den 3 jahren elternzeit nicht gearbeitet habe bekomme ich auch kein mutterschutzgeld von den.

0

Was möchtest Du wissen?