Mutterschutz im Ausland

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eltern haben in Kroatien ein Recht auf Mutterschutz und Elternzeit. Der Mutterschutz beginnt frühestens 45 Tage, spätestens jedoch 28 Tage vor dem Geburtstermin und endet sechs Monate nach der Geburt. An den Mutterschutz schließt sich die Elternzeit an. Sie endet, sobald das Kind ein Jahr alt wird. Eltern mit Zwillingen oder mehr als zwei Kindern dürfen die bezahlte Elternzeit bis auf 30 Monate (900 Tage) verlängern. Auch der Vater kann die Elternzeit wahrnehmen. Falls er mindestens drei Monate in Elternzeit bleibt, wird diese um zwei Monate verlängert. In den ersten sechs Monaten erhalten Frauen Mutterschaftsgeld in Höhe ihres durchschnittlichen Entgelts der letzten sechs Monate, die bisherige Obergrenze wurde aufgehoben. Dafür ist jedoch eine Mindestversicherungszeit von zwölf Monaten innerhalb des letzten Jahres erforderlich. In den folgenden sechs Monaten der Elternzeit unterliegt dieser Betrag einer Grenze von 2.500 kn (338 €). Wer keine zwölf Monate vor der Geburt beschäftigt war, erhält ein gesetzliches Minimum von derzeit 1.663 kn (225 €). Vollbeschäftigte Frauen haben bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres des Kindes zudem Recht auf zwei Stunden Freizeit täglich zum Stillen ihres Kindes. Während des gesamten Zeitraumes sind Sie versichert, Ihre Sozial- und Rentenbeiträge werden von Ihrem Arbeitgeber eingezahlt. Nach der einjährigen bezahlten Elternzeit besteht die Möglichkeit, die Elternzeit bis zum dritten Lebensjahr des Kindes zu verlängern. Dies kann sowohl die Mutter als auch der Vater beantragen. Dieser Teil der Elternzeit ist unbezahlt, jedoch bleibt das Recht auf Ihren Arbeitsplatz erhalten.

Was möchtest Du wissen?