Mutterschutz, Elternzeit, Gehalt, öffentlicher Dienst

1 Antwort

Natürlich hast du das Recht in Elternzeit zu gehen. Allerdings sind es nur noch 65 % Elterngeld. Dazu kommt das Kindergeld. Du kannst 3 Jahre Elternzeit machen. Das Elterngeld fällt nach 1 Jahr weg, ersatzlos, oder du splittest es auf 2 Jahre, bekommst aber dann monatlich nur die Hälfte ausgezahlt. Wo das Geld herkommt? Entweder ihr schränkt euch ein, oder müsst, wenn es allzu wenig ist, aufstockend Alg 2 beantragen.

Viel Glück!

Danke für die Antwort. Was wäre dann im 3. Jahr? Hartz wollt ich dann doch nicht beantragen. Es wäre ja sonst auch Teilzeit möglich, aber da geht mein Geld für die Fahrt drauf und Zeit ist auch flöten. Ich habe 100 km am Tag zu fahren.

0
@primel1983

Du kannst auch bis 30 h die Woche arbeiten, und wärst trotzdem in Elternzeit, bekämst aber dann nur den Sockelbetrag von 300 € ausgezahlt. Wie man's auch dreht: wenn das Gehalt des Partners nicht ausreicht, muss man dann wieder arbeiten gehen, oder eben Hartz IV beantragen. Ist ja auch für solche Situationen gedacht. Dasselbe gilt eben auch fürs 3. Jahr. Du kannst das dritte Jahr aber auch später nehmen, also nicht direkt am Anschluss an die ersten zwei Jahre Elternzeit, sondern zB erst, wenn dein Kind zur Schule kommt, aber muss vor dem 10. Lj sein. Kriegst aber eben auch kein Geld dafür.

0

elterngeld/elternzeit wie wird das eingeteilt?

hallo ihr lieben,

hab da mal ne frage, ich versteh das mit der elternzeit und elterngeld nicht hab mich da schon mehrmals belesen aber versteh das trotzdem nicht. also ich habe entbindungstermin am 16.06.2013 und möchte ein jahr elternzeit nehmen und mein freund nimmt zwei monate im winter, da sind wir zusammen zuhause. wie ist das dann aufgeteilt stehen uns da trotzdem 14 monate zu? ist dann sein elterngeld auch nur noch 67%? und wie muss ich das bei meinem arbeitgeber beantragen rechne ich den 8 wochen mutterschutz mit ein oder wird das nach dem mutterschutz gezählt?

ich hoffe ihr habt die antwort darauf

liebe grüße

...zur Frage

Jahressonderzahlung während Elternzeit öffentlicher Dienst?

hi zusammen,

vllt. kennt sich wer zu diesem Thema aus. Und zwar bin ich im öffentlichem Dienst tätig und wir erwarten ein Kind. Ich werde im zweiten Monat Elternzeit nehmen und Elterngeld beantragen. Zeitraum wäre 29. nov bis 29. dez. wenn alles glatt läuft, natürlich kann es ein paar tage früher oder später sein.

So nun meine eig. Frage? ich bekomme j im Dezember noch mein Geld vom Arbeitgeber für November. bekomme ich dann mit diesem Geld meine Jahressonderzahlung mit oder bekomme ich diese nicht mehr da mir ja 2 tage abgehen?

danke

...zur Frage

Elterngeld + Krankenversicherung nach Elternzeit, Geburt Mutterschutz Beamter

Meine Frau ist im Moment in der Elternzeit (1. Kind) und gesetzlich versichert (GKV bei AOK). Sie ist jetzt aber schon wieder schwanger und bevor Elternzeit endet ist sie in Mutterschutz (2. Kind). Die GKV sagt, dass, da ich Beamter und dadurch in der Privaten (PKV) bin, sie sich freiwillig versichern muss. Dabei zählt scheinbar mein Bruttogehalt, ein ominöser Kinderfreibetrag und sonst scheinbar nichts. Das Kind müssten wir laut der GKV auch selbst freiwillig versichern, was, wenn ich es richtig verstanden habe zusammen im Monat 465,30€ kosten würde. Kann das schon sein? Ich verdiene fast 4200€ brutto, netto sind das 3725,43€. Wie sieht es nach der Geburt aus? Bekommt sie dann wieder Elterngeld und ist davon dann wieder der GKV-Beitrag zu berechnen? Ist es sinnvoll, beide in die PKV aufzunehmen? Gibt es da günstigere Möglichkeiten?

...zur Frage

Zählt der neue Tarifvertrag (öffentlicher Dienst) für die Bundesländer?

Ich bin Erzieher an einer Grundschule in Thüringen. Mein Arbeitgeber ist das Schulamt Mittelthüringen und mein Gehalt richtet sich nach den Tarifvertrag der Länder. Ich bin auch im öffentlichen Dienst tätig, eben halt Tv-l.

Nun gab es ja eine eine Einigung zwecks den Tarifvertrag im Bereich Bund und Kommunen. Zählen wir da jetzt auch mit rein?

...zur Frage

Vergütungen Öffentlicher Dienst KFZ- Versicherung?!?

Hallo ich arbeite im Öffentlichen Dienst in einem Krankenhaus (Nein Öffentlicher Dienst ist nicht gleich Beamte)

Stimmt es dass Leute die im Öffentlichen Dienst arbeiten, Vorteile bei der Kfz-Versicherung haben? Wenn ja, wieviel oder was ?

Haben wir auch noch andere vergünstigungen?

...zur Frage

Befristete Mehrstunden, ab wann unbefristet?

Hallo, ich arbeite seit einigen Jahren im öffentlichen Dienst. Normal habe ich 20 Stunden pro Woche. Seit einigen Monaten habe ich immer wieder Stundenaufstockungen erhalten, 10 Stunden in der Woche mehr, und dies immer befristet. Der letzte ist jetzt Ende Februar zu Ende gegangen. Die Dienstpläne im März und April sehen aber immer noch 30 Stunden pro Woche vor. Der Arbeitgeber hat bis jetzt nichts gesagt. Ich habe auch schon im März gearbeitet, also meinen Dienst weiter gemacht. Nun zur Frage: Sind diese 30 Stunden jetzt unbefristet, da der Arbeitgeber nichts gemacht hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?