Mutterschutz bei geringfügiger Beschäftigung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch für eine Teilzeitarbeiterin sind 6 und 8 Wochen Mutterschutz zu gewähren. (Natürlich auch bezahlt !!!) Der Arbeitgeber bekommt diese Ausgaben von der Krankenkasse erstattet.

Es sei denn er hat dich überhaupt nicht angemeldet und sich die Beiträge gespart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mutterschutz bleibt der gleiche. Allerdings kann eine schwangere Frau auch bis zum letzten Tag arbeiten wenn sie möchte und kann, verlangen kann das der Chef aber nicht.

Die Wochen nach der Geburt sind mE aber ohne Beschäftigungsmöglichkeit. Hier steht es der Mama nicht frei wieder auf Arbeit zu gehen (Ausnahme: sie ist Geschäftsführerin)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Mutterschutz ist, genau wie Urlaubsansprüche, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall etc., genauso geregelt wie bei einem "richtigen" Beschäftigungsverhältnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?