Mutterschutz? siehe frage

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Das Mutterschaftsgeld bekommt man in dem gesamten Zeitraum des Mutterschutzes, also insgesamt 14 Wochen (nämlich sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes). Voraussetzung dafür, dass man Mutterschutzgeld erhält ist, dass man ein freiwilliges oder pflichtversichertes Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse mit Anspruch auf Zahlung von Krankengeld ist. Als gesetzlich Versicherte bemisst sich das Mutterschaftsgeld nach dem vorherigen kalendertäglichen durchschnittlichen Nettoarbeitsentgelt. Die Höhe ist jedoch auf 13 € täglich begrenzt. Man erhält deshalb höchstens 390 € pro Monat von der Krankenkasse (also: 13 € x 30 Kalendertage).

Der Arbeitgeber ist verpflichtet zu dem Mutterschaftsgeld einen Zuschuss zu bezahlen, der die Differenz zwischen den 390 € und dem vorherigen Nettoarbeitslohn ausmacht. Als Berechnungsgrundlage für dn durchschnittlichen Nettolohn wird derjenige der letzten drei Monate vor dem Mutterschutz herangezogen. Besonderheiten gelten für privat Versicherte, Minijobberinnen und Beamtinnen.

Gutes Gelingen

Daniela

Bosnisch92 31.03.2012, 14:48

Oh dankeschoen :) jaa damit lässt es sich leben geld von AOK + geld vom arbeitgeber :) das ist schoen

0

Was möchtest Du wissen?