Mutterschaftsgeld nach Geburt obowhl arbeitslos?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie sollten sich auf jeden Fall schon jetzt beim Arbeitsamt melden, das ist wichtig. Wenn der VET am 21.06.2014 ist, dann beginnt die Schutzfrist vor der Entbindung am 09.05.2014 (42 Tage vorher, ohne den Entbindungstag). Stehen Sie an diesem Tag noch im Beschäftigungsverhältnis aufgrund der Ausbildung, dann haben Sie Anspruch auf mutterschaftsgeld und sind kostenfrei über die Krankenkasse weiterversichert, vor und nach der Entbindung, an das sich dann das Elterngeld anschließen kann, wenn Sie es in Anspruch nehmen. Endet die Ausbildung früher, müssen Sie ALG I beantragen, dann erhalten Sie während der Schutzfrist Mutterschaftsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes. WICHTIG: Am Tag des Beginnes der Schutzfrist müssen Sie bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld haben oder wegen der Schutzfristen nach § 3 Abs. 2 und § 6 Abs. 1 MuSchG kein Arbeitsentgelt erhalten. § 24i Abs. 1 SGB V unterscheidet nicht zwischen Arbeitnehmerinnen und anderen Versi-cherten, die bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld haben. Hiernach gehören alle Frauen, die Mitglieder in der GKV sind, zum anspruchsberechtigten Personenkreis, sofern sie bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld haben. Und das haben Sie als Azubi oder Leistungsbezieher von ALG I. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen du hast Anspruch auf Mutterschaftsgeld, bist ja während der Schutzfrist quasi "arbeitslos" und bei Arbeitslosen zahlt die Krankenkasse Mutterschaftsgeld.... Aber erkundige dich besser bei der KK.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das wäre am sinnvollsten! du hast erst vor zwei Wochen erfahren, daß du schwanger bist????? wie kann das sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zwoggel89
12.03.2014, 11:06

Das frage ich mich auch!

0

Was möchtest Du wissen?