Muttermale sind sie Gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

hallo

das geht nach der ABCDE-REgel

A steht für Asymmetrie: Gutartige Muttermale sind rund und symmetrisch. Auffällig ist eine asymmetrische Form. B steht für Begrenzung: Die Begrenzung sollte scharf sein. Auffällig ist eine zackige oder unregelmäßige Begrenzung. C steht für Color (=Farbe): Normal ist eine gleichmäßige Farbe. Sehr scheckige, farbenfrohe Muttermale sind verdächtig. D steht für Durchmesser: Verdächtig sind Muttermale, die größer als 5 mm Durchmesser sind

http://www.drbresser.de/cms/Muttermale.463.0.html

wenn da veränderungen sind zum doc und der entscheidet über entfernung oder nicht

Und wo ist das E geblieben?

0

du kannst nur vermuten, wie "gefährlich" die muttermale sind. genaue diagnose kann nur der hautarzt geben:

hier eine info:

"Woran ist ein auffälliges, dysplastisches Muttermal zu erkennen?"

Dysplastische Muttermale sind an der ABCDE-Regel zu erkennen:

A steht für Asymmetrie: Gutartige Muttermale sind rund und symmetrisch. Auffällig ist eine asymmetrische Form.

B steht für Begrenzung: Die Begrenzung sollte scharf sein. Auffällig ist eine zackige oder unregelmäßige Begrenzung.

C steht für Color (=Farbe): Normal ist eine gleichmäßige Farbe. Sehr scheckige, farbenfrohe Muttermale sind verdächtig.

D steht für Durchmesser: Verdächtig sind Muttermale, die größer als 5 mm Durchmesser sind. Melanome können allerdings auch kleiner sein.

E steht für Erhabenheit: Erhabene Anteile in sonst glatten Muttermalen sind verdächtig. Hautärzte besitzen spezielle Untersuchungsverfahren, um diese - sehr groben Kriterien - besser zu unterscheiden:

"Handelt es sich um Krebs?"

Dysplastische, auffällige Muttermale sind noch kein Krebs. Wenn sie entfernt und mikroskopisch untersucht wurden, besteht also auch keinerlei Grund zu Besorgnis. Allerdings sollten andere Muttermale dann regelmäßig kontrolliert werden. Dysplastische Muttermale und Melanome können glücklicherweise sehr früh erkannt werden.

"Ist schwarzer Hautkrebs heilbar?"

Wenn ein schwarzer Hautkrebs im Frühstadium erkannt wird, besteht nach operativer Entfernung eine Heilungsrate von nahezu 100% ! Früher glaubten viele Menschen, daß man an Muttermale "nicht rühren" dürfe - daß man also durch eine Operation die Bösartigkeit erst hervorrufe. Es ist definitiv bewiesen, daß diese volkstümliche Angst völlig falsch ist: je früher die Operation, umso besser die Heilungschance.

Oft ist es schwierig, Muttermale von den vielen anderen dunklen Flecken der Haut abzugrenzen: Altersflecken an Handrücken und Gesicht (Lentigo, Lentigines, Lentigo senilis), Alterswarzen (Basalzellpapillome, seborrhoische Warzen), Hautschwielen (aktinische Keratosen). Da der Laie die Pigmentflecken nur schwer unterscheiden kann, sollten dunkle Hautflecken stets vom Hautarzt begutachtet werden.

Er kennt die Unterschiede der verschiedenen Arten. Informationen zur Erkennung und Behandlung finden Sie auf den jeweiligen Seiten.

Ja, manche können sich zu einem Malignen Melanom (Krebs) entwickeln. Das ist gefährlich, weil sich Metastasen bilden können, die möglicherweise lebenswichtige Organe befallen.

Du musst regelmäßig zum Hautarzt und die Muttermale untersuchen lassen. Er kann erkennen, welche sich zu Hautkrebs entwickeln können und sie ggf. entfernen. Der Eingriff wäre unter lokaler Betäubung recht schnell und unspektakulär machbar. Das Gewebe wird dann in ein Labor geschickt, um die Zellen zu untersuchen.

Ansonsten gilt: immer gut mit hohem Sonnenschutz eincremen.

so weit ich weiß sind muttermale nicht gefährlich außer man kratzt sie auf oder so.Das sollte man nicht machen wegen entzündungen und so. Man kann muttermale entfernen lassen da sollte man sich mal beim arzt erkundigen aber wenn sie einen nicht stören muss das auch nicht sein.

Muttermale sind im allgemeinen nicht gefährlich. Wenn die Muttermale auf deinem Rücken schon immer recht gross waren und sich nicht verändert haben, musst du dir keine Sorgen machen. Alarmzeichen z.B. für Hautkrebs können hingegen Muttermale sein, welche sich plötzlich farblich verändern oder grösser werden und auch keine Symetrie mehr aufweisen.

Hast Du festgestellt, ob es in letzter Zeit noch mehr Male geworden sind? Dann solltest Du auf jeden Fall zum Hautkrebs-Screaning gehen. Je früher man sowas feststellt, desto besser. Soll jetzt aber nicht heißen, dass Du gefährdet bist. Als Nichtmediziner kannst Du es nicht herausfinden. Der Hautarzt kann die Dinger auch weglasern.

Also ich würde mal zum Arzt gehen und das kontrollieren lassen. Die größeren kann man sicher entfernen lassen. Kostet aber sicher was. Und sooo gefährlich sind die sicher ne. Aber trotzdem vorsichsthalber zum Arzt

Nein, wenn eine medizinische Notwendigkeit zum Entfernen besteht, kostet das nichts. Das übernimmt die Krankenkasse. Auch die Untersuchung wird übernommen. Nur, wenn sie aus kosmetischen Gründen entfernt werden, musst du es bezahlen.

0

Der Arzt sieht es zu 100% (wenns ein guter ist). Wegmachen geht - hinterlässt evtl. kleine Narben.

auf jeden fall den hautarzt ansehen und ggf. entfernen lassen, ist besser, als später hautkrebs zu bekommen

Solange sie nicht wehtun eigentlich nicht. Wenn sie aber wirklich groß sind, würde ich an deiner Stelle mal zum Hautarzt gehen, der kann dich da besser beraten!

viel erfolg

Selbst kannst du das nicht herausfinden.Dafür musst du zum Arzt gehen - wenn sie sich verändern MUSST du erst recht zum Arzt. Man kann sie entfernen lassen ,wenn sie gefährlich sind sowieso.

Du musst eigentlich nur darauf achten ob sie sich verändern. Wenn nicht sind sie auch nicht gefährlich.

E steht für Erhabenheit: Erhabene Anteile in sonst glatten Muttermalen sind verdächtig. Hautärzte besitzen spezielle Untersuchungsverfahren, um diese - sehr groben Kriterien - besser zu unterscheiden: Dermatoskopie, Auflichtmikroskopie.

http://www.praxis-baethge.de/infos_muttermale.html

Gehe zum Hausarzt, wenn der keinen eindeutigen Befund abgeben kann wird er Dich zum Dermatologen ( Hautarzt ) überweisen. Bloß keine Eigenbehandlung!!!!!

Ich hab meinen Tierfellnevus (so hies des Muttermal glaub) entfernt. Geh mal zum Hautarzt!

Auf veränderungen achten. SOlang sie sich nicht verändern sind sie harmlos.

Das ist ne Routine Untersuchung bei der hautärztin, sag einach du willst die untersuchen lassen... hab ich auch schon, sie guckt sie sich mit einer Lupe an und fertig ;)

Lass das mal von einem Hautarzt checken. Wenn es wirklich Muttermale sind, dann ist das völlig ungefährlich.

manche ja, manche nein. geh zum hautarzt und lass sie untersuchen

Nein. Wenn du dir nicht sicher bist,geh zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?