Mutter zwingt mich zum Psychologen zu gehen, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Grundlage von Psychotherapien ist, dass man sich freiwillig hineinbegibt und auf Augenhöhe miteinander arbeitet. Wenn du schon hingezwungen werden musst, ist also die ganze Grundlage der gemeinsamen Arbeit nicht mehr gegeben.

Das Therapieziel in dieser aktuellen Therapie sollte also eher sein, wie ihr deine Mutter überzeugen könnt, dich nicht mehr zu zwingen und eine Alternative zu finden. Eigentlich sollte der Therapeut professionellerweise deine Abneigung verstehen.

Du schreibst, du willst in Behandlung sein und wahrscheinlich haben viele hier auch recht, dass es wichtig wär - aber das heißt noch lange nicht, dass du gezwungen werden musst, zu einer x-beliebigen Person zu gehen. Am Ende nimmst du noch Schaden, weil du dich der Arbeit mit Profis verschließt, sie aber vielleicht bräuchtest.

Ich würde dir also raten, mit dem Therapeuten offen darüber zu reden, dass du das mit ihm nicht kannst und Strategien zu entwickeln, wie man am besten da rauskommt und welche Alternativen es gibt.

Alles Gute und viel Glück!

MariaCMeyer 06.07.2017, 10:50

Danke für diese ausführliche und hilfreiche Antwort

0

Ich kann es mir vorstellen,das es bei so einer Sache (Missbrauch) das Zwischenmenschliche eine ganz große Rolle spielt.

Wenn du mit der Psychologin nicht warm wirst,versuche noch mal mit deiner Mutter zu reden.

Auch sie wird nicht jedem beliebigen ihre Sorgen erzählen.

Du hast das Recht auf einen anderen Psychologen.Ich habe das auch mal bei einer Freundin erlebt,sie hat dann gewechselt,weil sie nicht klar kam.

Hallo!

Die Mutter kann dich im Grunde nicht zwingen -------> du hast deinen freien Willen. 

Dennoch halte ich es an sich für wichtig, dass du dich in professionelle Hilfe begibst.. bin zwar selbst kein Freund i.welcher "Therapien", aber ein guter und verständiger Therapeut kann helfen und positives bewirken!

Sage doch deine Mutter ganz dezent, dass du ja dazu bereit wärst aber du mit dieser einen Psychologin nicht weiterkommst, das Gefühl hast sie könne dir nicht wirklich helfen & dahingehend gern zu jemand anders gehen würdest. 

Den Termin heute würde ich i.wie wahrnehmen, das wird ja auch nicht soooo lange dauern -----> aber dann sollte das Gespräch mit der Mutter gesucht werden. Du packst das!

Alles Gute :)

Wechsel den Psychologen, wenn du zu dem kein Vetrauen aufbauen kannst such dir einen anderen

Liebe, Zuneigung, Vertrauen - das sind Prozesse zwischen Menschen, die niemand befehlen kann.

Und eigentlich weiss das auch jeder Mensch.

Ich würde von mir aus eine Therapie mit einer Klientin, zu der kein Draht aufkommt, abbrechen bzw. das auch den Eltern nahe legen.

Wenn Du der Frau nicht vertraust und nicht mit ihr sprechen willst, dann liegt es ja bei Dir, dass Du das so kund tust und dafür sorgst, dass die Erwachsenen das einsehen. Wenn Du es willst, werden sie irgendwann müssen.

Du musst da nicht hin, wenn du nicht willst. Damals als ich 17 war, war ich auch bei einer. Die hat mir nicht geholfen im Gegenteil es verschlimmerte alles. Ich muss dazu sagen, sie ist als eingepennt. ^^ Ich hab eine andere Lösung für mich gefunden.

www.wildwasser-Freiburg.de geh mal auf die Seite, handelt es sich um solch einen Missbrauch? Du musst auch nicht persönlich hin gehen, du kannst sie dort per Nachricht kontaktieren. Ich hab das drei Jahre gemacht. Dort arbeiten Menschen, die selbst missbraucht wurden, häusliche Gewalt etc.  Die haben mir sehr geholfen. Und nein, dass kostet nichts - ehrenamtlich.

Ich bin der Meinung, dass sie mir mehr geholfen haben, da sie das selbst erlebt haben. Ein Psychologe ist schön und gut, aber ' sowas ' kann man nicht studieren...  

MariaCMeyer 06.07.2017, 09:13

ganz großes danke :)

0
Vanell1 06.07.2017, 09:14

Wenn was sein sollte, kannst du mir auch schreiben. Viel Erfolg dir!

0

wenn Du es nicht willst ..... dann setze dich zur Wehr.geh hin und biete dem Psychologen die Stirn!

Argument:

ich muss lernen NEIN zu sagen, hätte ich damals zu dem richtigen Zeitpunkt deutlich und mit aller Kraft NEIN  gesagt -  wäre mir ( vllt) der Mißbrsuch nicht passiert / und ich müsste nicht in dieser neuen, für mich unerträglichen Situation sein!


Eine Person, gegen ihren Willen, zum Psychologen zu zwingen ist MISSBRAUCH ..... du solltest dich laut und deutlich wehren 

normale Therapiemethoden helfen oft nichts

ich empfehle dir die MET-Klopftechnik, kannst du selbst lernen aber besser wäre wenn du eine Einzelbehandlung machst

sieh dir das mal mit deiner Mutter an

https://franke-akademie.de/

Schlag doch vor, dass du eine andere Therapeutin suchst..vielleicht hilft dir das ja

Kompromiss suchen. Zum psychologen gehen unter der Voraussetzung, dass du dir einen anderen suchen darfst.

Was möchtest Du wissen?