Mutter zahlt einfach nicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auf den ersten Blick möchte ich sagen: Du machst das "unter der Hand". Und dann lass bloß die Finger von "offiziellen" Schritten – einmal abgesehen davon, dass der RA auch Geld sehen will, auf dem DU sitzen bleibst, wenn/falls jene Mutter auch weiterhin nicht zahlt, weil nicht zahlen KANN!

Aber über RA und Gericht kann da etwas an die Oberfläche geraten, das Dir am Ende mehr Schmerz bereiten wird, als jetzt auf die 150 Euro zu verzichten. Besser wäre es also, wenn Du das Kind noch weiter betreust und erst einmal das Gespräch mit der Mutter suchst. Vielleicht kannst Du auf einen Teil der Altschulden verzichten, dann aber von ihr einen Teilbetrag bekommen. Und dann rechnest Du künftig mit ihr immer zeitnah ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lene28
04.09.2013, 19:52

Ne ich mache es nicht unter der Hand bin selbständig und angemeldet als Tagesmutter!

0
Kommentar von frederick
04.09.2013, 23:48

Auf dieser Basis kannst Du das billiger bekommen: Du kannst einen Mahnbescheid erwirken. Der ist billiger als ein RA. Und wenn die Gegenseite damit auch noch unerfahren ist, dann wird die Gegenseite es nicht hinbekommen, innerhalb von 1 Wo dem Bescheid zu widersprechen. Dann hast Du automatisch einen vollstreckbaren Titel in der Hand. Dann könntest Du z. B. einen Fernseher pfänden lassen, der oberhalb des Grundbedarfs von Information und Unterhaltung (unpfändbar) angesiedelt ist und damit Dein Geld hereinbekommen.

Widerspricht die Gegenseite, dann ist der schwarze Peter allerdings wieder bei Dir. Denn dann musst DU Dir überlegen, ob Du nun doch klagen willst. Und dann herrscht das alte Problem: Klagst Du, dann treibt das die Kosten in die Höhe, die ggf. später nicht eingetrieben werden können. Wie in meiner Antwort eben schon angedeutet: Du brauchst erst einmal ein paar belastbare Informationen über die persönliche und finanzielle Situation Deiner Schuldnerin.

1

Hallo. Wieviel schuldet sie Dir denn insgesamt? Ich würde sie anrufen, auf jeden Fall auf den AB sprechen, sms, wie immer...und sie bitten Dich zurückzurufen, Du möchtest mit ihr sprechen, es sei wichtig. Wenn sie sich nicht meldet, gehst Du dort nicht mehr hin. Wahrscheinlich hat sie einfach nix und es bringt wenig, sie unter Druck zu setzen. Sie muss einfach als Konsequenz damit leben, dass Du nicht mehr hingehst... Sie scheint auch ein wenig lusch zu sein (Formular einfach nicht ausfüllen) und die Probleme wegzuschieben. Wird auch einiges um die Ohren haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher kannst du das! Und du stellst auch deine Betreuungsdienste gegenüber ihres Kindes ein. Kein Geld - kein Service.

Du kannst sie aber nochmal anschreiben und ihr z.B. eine zweiwöchige Frist setzen, in der du dein Geld spätestens haben möchtest. Andernfalls drohst du ihr mit einem Inkasso-Dienst oder Anwalt oder wie auch immer.

Aber mach dir keine zu großen Hoffnungen. Man liest schon aus deinem Text heraus, dass die Frau am Existenzminimum nagt, da gibt es meist eh nichts zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lene28
03.09.2013, 15:02

Tut sie ja eben nicht das Ärgert mich ja so sehr!!

0

Können kannst Du, natürlich will der bezahlt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lene28
03.09.2013, 14:59

Haben Rechtschutz

1

Tja, der Anwalt kostet Dich erst mal Geld. Und wenn nix da ist bei der Mutter, die Dir noch Geld schuldet, siehst Du auch nix.... Versuch es privat und hartnäckig immer wieder bei ihr, bis sie es abgestottert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anwalt der kostet nur zusätzlich noch Geld,und wenn die Frau kein Geld hat ,sieht es wohl schlecht aus .Ist zwar traurig aber wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird sich kaum lohnen. Das ist nun mal das Los des Selbständigen, dass er hinter seinem Geld her rennen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Anwalt wird dir nichts nützen, wenn sie kein Geld hat wirst du auch keins bekomme,.nimm das Kind raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

konsequenz ist das wort,was du nicht kennst. du hättest ihr am wochenende mitteilen müssen,dass du das kind am montag nur betreust,wenn sie vorher zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lene28
03.09.2013, 18:42

Ich habe den kleinen ja gar nicht mehr!!

0

Was möchtest Du wissen?