Mutter vertrauensbruch?

5 Antworten

Naja kommt drauf an, was du so verbrochen hast.

Eine Mutter liebt immer sein Kind ( gibt auch Ausnahmen, aber ich denke in deinem Fall passt das). Daher ist die Enttäuschung um so größer von seinem Kind enttäuscht zu werden.

Sie wird momentan verletzt sein aber sich irgendwann beruhigen. Zeig ihr auf jedenfall dass du es zutiefst bereust. Zeig ihr nicht nur gute Noten, sondern mach ihr zB Frühstück, räume unaufgefordert das Zimmer oder gar Küche Wohnzimmer ect auf. Schreib ihr vllt jedesmal ein briefchen zb" Ich weiss, dass ich Fehler gemacht habe, aber ich lieb dich trotzdem und hoffe du verzeihst mir" 

Die meisten Mamas leben nun Mal noch irgendwie in der Vergangenheit und da sind Briefchen schöner als SMS oder WhatsApp Nachrichten. Auch über ein Frühstück oder Aufgeräumtes Zimmer freuen sich die Mamas. Du musst verstehen, Mamas immer für dich da sind, dir deine Wäsche waschen, dir was Kochen und aufräumen und dazu noch dir kaufen was du brauchst. Leider sehen die Kinder das als selbstverständlich an und sehen gar nicht wie viel Mühe sich eine Mama jeden Tag macht. Das sollte man Wertschätzen. Und es ist nur allzu verständlich wenn ein großer Vertrauensbruch da war und sie enttäuscht ist. Gib ihr Zeit und entlaste sie so gut es geht :)

Erwartest du, dass wir die Kristallkugel befragen? Wir haben keinen Schimmer, was du verbrochen hast, aber da es sich bereits um eine Wiederholungstat handelt, bei der es um Vertrauensverlust geht, mußt du es wohl auf die harte Tour lernen. Bitter, aber wahr.

Man kann dir nur wünschen, dass sich deine Hoffnung erfüllt und du zugleich an dir arbeitest. Viel Glück!

Das ist der Zweck der Übung. Ignorieren ist das schlimmste. Vielleicht ist sie auch einfach sprachlos. Du musst da durch. Geht nicht anders. Akzeptiere ihr Schweigen. Schweige auch. Irgendwann könnt ihr beide nicht mehr. Ob das, was dann noch übrig ist, für einen Wiederaufbau taugt, wird sich zeigen.

Bitte Papa um Rat.

Gruß S.


Eltern streiten und Mutter will weg

Meine Mum ruft mich an beim einkaufen in Köln: "hat sich dein Vater bei dir gemeldet?" Ich: "Nein, warum" Sie: " oh, er ist nämlich weg"

Nach einer Stunde kamen meine Eltern wieder, meine Mutter redet kaum ein Wort mit meinem Vater und sagt das sie das Wochenende weg will, alleine. Mein kleiner Bruder (7) (ich bin 13) fing an zu heulen und ich sitze jetzt hier und schreibe diese Nachricht. Ich denke das sie sich nicht mehr lieben, Papa hat Kondome auf dem Schrank (seit einem Jahr unangetastet, sorry das ich das nachgesehen habe, aber ich kam plötzlich auf die Idee) und sie küssen sich nicht mehr.

Mein Vater erklärte, wir hatten gerade ein Missverständnis, ich war noch beim Hemden aussuchen und dachte deine Mutter kommt zu mir und sie dachte ich komm zu ihr.

Naja.. 0815 Streit ohne Grund und der kleine Bruder am weinen und ich überlege gerade wie dumm meine Mum ist wegen so einem Mini Streit so einen Mist zu machen...

Hilfe!

...zur Frage

Ist das schon Vertrauensbruch?

Ich brauche rat bin verzweifelt und werde fast wahnsinnig. Ich war vor kurzem meine mutter besuchen und habe von meinem neuen freund erzählt. Plötzlich fragte meine mutter weswegen mein freund sich von seiner ex getrennt hat. Ich habe es natürlich gesagt, weil sie das unbedingt wissen wollte. Sie kontrolliert gerne mich. Die ex meines freundes hat regelmäßig gek*fft und war extrem eifersüchtig, der gleiche Trennungsgrund war auch bei mir und meinem ex. meine mum hat seine ex in schutz genommen -.- Habe angst dass ich eine verräterin bin :(. Meine mum rastete aus und unterstellte ihn er gehe mir fremd und er solle seine ex auch verarscht haben. Des hat mich fertig gemacht und habe meiner mum klipp und klar gesagt dass sie nicht so einen urteil fällen kann da sie meinen neuen freund nicht kennt. Die frage mit der ex kam von meiner mutter aus hatte mich unter druck gesetzt, jetzt habe ich ein schlechtes gewissen wenn das mein freund das rauskriegt dass das großen stress gibt. Hab ihn auch erzählt dass meine mum über ihn schlecht geredet hat halt nicht gesagt dass ich ihr über seine ex geredet habe und hatten dann einen großen zoff gehabt ja hatte auch gesagt er wolle das sein lassen und auf diese s.... kein bock hat. klar kann ich seine reaktion verstehen, aber wegen so einem furz mit einer trennung zu drohen, hatte mich auch wütend gemacht bin natürlich ausgerastet aber gott sei dank hatten wir in kurzer zeit uns beruhigt, was uns gefreut hat doch es bereitet mir trotzdem kummer dass er mich nicht mehr will :( Meine oma und meine anderen familienmitglieder und freunde haben keinen problem mit meinem freund. ich weiß nicht was für ein problem meine mum hat und hatte mir gesagt dass ihr lebensgefährte sie verarscht. Was ist mit so einer mutter los?? Bitte nicht mit sprüchen kommen sie will das beste für mich.

...zur Frage

Ich bin down?

Hii erstmal, Ich bin so down dass ich hier meine Geschichte schreibe :/ Ich bin 14 Jahre und ziemlich down. Meine Eltern haben sich vor ca. einem halben Jahr geschieden. Das war kein großer Schock. Später sagte mir jedoch meine Mutter warum sie sich trennten. Mein Vater hatte eine Affäre mit einer 20 alten,jüngeren Frau die er auf seiner Arbeit kennenlernte. Mein Vater ist 50 sie 30. Jetzt ist sie schwanger. Für mich bricht eine Welt auseinnander umd ich könnte meinen Vater vor Wut töten. Ich höre jetzt schon meine Mitschüler reden....Das schlimmste ist ich kann nichts ändern. Ich bin down. Ich erwarte hier auch keine weltbewegenden Vorschläge von euch. Ab diesen Zeitraum wo ich wusste dass sie schwanger ist habe ich den Kontakt zu ältern 16+ Jugendlichen gesucht. Die sich jeden Tag betrinken und/oder sich zukiffen. Ich fühle mich hier um einiges wohler als Zuhause. Das schlimmste ist jedoch dass meine anderen Familienmitglieder die neue Freundin wie meine Mutter behandeln. Jeder freut sich schon auf das Baby. Ich habe übrigens eine kleine Schwster { 5 ) jedoch von meiner richtigen Mutter. Ich hasse alles und jeden. Ich bin nichtmal mehr traurig sondern nur noch wütend. Von meinem Vater bin ich jedoch am meisten enttäuscht. Schande für mich so einen Vater zu haben. Ich bin down...

...zur Frage

Mit 16 und Ausbildung von meiner Mutter wegziehen?

Hey Leute, ich (16) werde dieses Jahr meine 10. Klasse beenden und habe vor kurzem festgestellt, dass ich das ABI gar nicht brauche, weil ich eh nicht vorhabe zu studieren. Deswegen möchte ich nach der 10. vom Gymnasium abgehen, eine Ausbildung in einer anderen Stadt anfangen und somit auch von zuhause wegziehen. Ich lebe nur mit meiner Mum, wir verstehen uns aber schon seit Jahren nicht mehr und es ist echt schwer mit ihr das auszuhalten. Sie hat auch nichts dagegen, dass ich ausziehen möchte. Ich hab bis jetzt aber nur überall gelesen, dass meine Mutter mir diese Wohnung finanzieren müsste, was bei uns aber nicht geht, weil wir vom Hartz 4 leben. Deswegen meine Frage: Ist es für mich möglich, dass ich trotzdem ausziehe und mir die Wohnung durch die Ausbildung finanziere ohne, dass ich finanzielle Unterstützung von weder meiner Mum noch dem Staat bekomme?

Schon mal danke im Voraus für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Meine Mutter ist tablettenabhängig - Kind möchte die Trennung

Da meine Mutter vor 3 Jahren ihre Mutter und vor 1 Jahr ihren Vater verloren hat, ist sie sehr aggressiv und gewalttätig. In ihrer Not greift sie zu Tabletten und nimmt nicht wenige davon. Die Tabletten heißen Anafranil, Lexotanil und Dominal. Meine Mum ist dann am darauffolgenden Tag down und schläft den ganzen Tag. Daher möchte ich als 18-jähriges Kind die Trennung meiner Eltern. Doch sie haben es x-mal gesagt, doch sie werden sich trennen. Ich kann so nicht mehr. Ich habe keine Freunde und stecke tief in der Zwickmühle. Kann jemand mir bitte helfen?

...zur Frage

Ausziehen mit 19 ohne Einkommen?

Guten Tag,

Ich hätte ein paar Fragen bezüglich dem Auszug unter 25, ohne eigene Einkünfte.

Ich schildere erstmal meine Situation: Ich bin 19 Jahre und habe vor 3 Jahren die Mittlere Reife erfolgreich abgeschlossen. Ich wurde aber während meines Abschlusses krank. Diagnose PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) mit schweren Psychosomatischen Beschwerden. Seit die Beschwerden da sind, kann ich weder Arbeiten noch zur Schule. In dem ersten von drei Jahren die ich bis jetzt krank bin, hatte ich einen Klinikaufenthalt, da ich mich aber nicht auf die Therapie einlassen konnte, war dieser auch recht schnell wieder vorbei. Ich war daraufhin bei vielen Ärzten ohne Befund und habe letztendlich eingesehen, dass sie Psychosomatisch sind. Seit 10 Wochen bin ich wieder in stationärer Behandlung und mittlerweile hat sich ergeben, dass meine Mutter größtenteils für meine Psyche verantwortlich ist.

Daraus resultiert, dass ich Ausziehen muss, um mich selbst kennenzulernen, damit ich ich sein kann und lerne eigene entscheidungen zutreffen. Die Probleme mit meiner Mutter waren schon immer da, das Gleiche was ich gleich erzähle, wurde mit meiner älteren Schwester genauso gehandhabt.

Wenn ich etwas kritisiere, egal was, ist das Ergebnis davon, mehrere Tage kein Essen, keinen Strom und man wird ignoriert. Gehe ich duschen, ohne zu fragen, resultiert das gleiche Ergebnis. Gehe ich raus, ohne zu fragen, genauso. Um 22.00 Uhr ist generell der Strom in meinem Zimmer aus. Versuche ich etwas zu ändern und einen Kompromiss zu finden, dann werde ich wieder ignoriert und habe keinen Strom. Selbst als ich vor ein paar Wochen in einem Elterngespräch mit meiner Mutter und meiner Psychologin nur ihre Lügen widerlegt habe, wurde ich ignoriert und beim Belastungserprobung Wochenende nichtmal mehr ins Haus gelassen und beleidigt von ihr. Das ganze lässt sich noch bis ins unendliche ausweiten, jedenfalls ist die Situation nichtmehr aushaltbar für mich und ich muss ausziehen. Nicht nur ich bin der Meinung, ich müsse ausziehen, auch Therapeuten und co. raten dringend zu diesem Schritt. Es ist aus diesem Grund auch ein Jungendamt Gespräch angesetzt, da ich aber nicht uninformiert in dieses Gespräch möchte, hoffe ich auf euer Wissen. Ich weiß auch, dass es schon viele Beiträge und Internetseiten gibt, aber ich habe entweder falsch gesucht oder tatsächlich nichts gefunden.

  • Gibt es Möglichkeiten in eine eigene Wohnung zu ziehen (WG ist nur sinnvoll, wenn es wirklich keine andere möglichkeit gibt) obwohl ich kein Einkommen habe und sich dieses auch kurz- bzw. mittelfristig nicht ändern wird?
  • Falls ja, welche Optionen gibt es und was muss ich dafür tun?
  • Wann kann man circa damit rechnen, dass ich in eine Wohnung ziehen kann?
  • Ist es sinnvoll sich jetzt schon nach Wohnungen zu erkundigen oder erst dann, wenn das Jugendamt finanzielle Unterstützung zusichert?
  • Bekomme ich Unterstützung meinen Alltag zu regeln bzw. um Selbständigkeit zu lernen?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?