Mutter verstorben,Wohnung gekündigt, Vermieter reagiert nicht

4 Antworten

Ich würde mal behaupten, dass mit dem Tod des Vertragsparnters jedes Vertragsverhältnis automatisch erloschen ist und es überhaupt keiner Kündigung mehr bedarf, da die Verträge ja nicht an irgendjemand (wie Erben) übergehen. Alle Zahlungen sofort einstellen, Konten sperren, Abbuchungen zurückholen. Wenn Vermieter und Stromanbieter über das Ableben informiert sind, können keine weiteren Forderungen mehr geltend gemacht werden - gegen wen denn auch ? Da der Vertragspartner ja nicht mehr lebt, also auch keine Leistungen mehr empfangen kann und natürlich auch keine Zahlungen mehr vornehmen kann.

Auch bei Todesfall des Mieters gilt die Mietvereinbarung! Kündigung durch den Erben innerhalb der vorgesehen Kündigungsfrist (-> Ende Juli!) - auch zur Absicherung des Vermieters.

Gab es eine Wohnungsübergabe mit schriftlicher Bestätigung? Darauf kannst du bestehen.

Rückerstattung der Kaution nach Prüfung, ob noch irgendwelche Dinge in der Wohnung zulasten des ehemaligen Vermieters zu reparieren sind. Etwa -> 6 Wochen nach dem Auszug...

Betr.: Strom - Falls deine Muttter einen Vertrag mit den Stadtwerken o. ä. hat, kannst du den kündigen!

bist du mitglied in einem mieterverband oder hast du eine rechtshilfe? dann melde dich dort und frag mal nach.

Großes problem (Mietvertrag)?

Hallo,

Undzwar... Ich wollte zum 1.11.2018 in eine neue Wohnung und somit auch in eine andere Stadt ziehen. Die jetzige Mieterin der neuen Wohnung ist eine bekannte von mir und versicherte mir das sie die Wohnung zu 100% kündigen würde und hat das per Whatsapp auch so den Vermieter mitgeteilt. Somit ging der Vermieter aus das sie noch eine Schriftliche Kündigung einreichen wird und schickte mir das Mietangebot + Mietvertrag zu. Soo, jetzt zu meinem problem: Ich habe meine Wohnung gekündigt und müsste somit zum 31.10.2018 hier raus sein.

Da aber meine Bekannte niemals eine Schriftliche Kündigung eingereicht hat, wird sie nicht wie geplant ausziehen und ich kann nicht einziehen.

Mein Glück ist das ich den neuen Mietvertrag noch nicht unterschrieben habe. AAAAAber... Was mache ich jetzt mit meiner gekündigten Wohnung? Kann ich die Kündigung zurück ziehen oder mit dem Vermieter darüber reden? Ich muss dazu sagen das ich in einem Block wohne, wo viele Wohnungen frei sind und auch sehr lange nach Auszug von Mietern leer stehen. Wo ich mir dann denke der Vermieter könnte ja froh sein weiterhin meine Miete regelmäßig zu bekommen.

Meine Kündigung habe ich am 31.7 zum Vermieter geschickt und das es mit der Wohnung nicht klappt weiß ich seid heute. 😓

Ich hab so Angst auf der Straße zu sitzen. Wohnungen findet man kaum in der Stadt wo ich jetzt lebe. Und in der Stadt wo wir gerne hinziehen möchten ist es auch sehr schwer vorallem wenn man nicht immer vor Ort sein kann.

Kennt sich jemand damit aus? Ich bin echt verzweifelt.

...zur Frage

Wie stellt ihr euch das Jenseits od. ein Leben nach dem Tod vor?

Nach einer längeren und interessanten Unterhaltung mit einer Freundin, dir aber zu keinem Ergebnis geführt hat, frage ich mich nun, wie denn all die anderen Menschen so über das Sterben und alles, was "danach kommt", wohl so denken.

Was glaubt ihr: gibt es ein Leben nach dem Tod? Steigt die Seele in den Himmel empor oder fährt in die Hölle wie von der Kirche gepriesen? Gelangt sie in jenseitige Gefilde, wo man all dir schönen Stationen des beendeten Lebens noch einmal oder gar immer wieder erleben kann?

Treffen wir alte Bekannte, die lange vor uns hier gelandet sind oder wachen fortan als Schutzengel über unsere noch lebenden Liebsten?

Oder passiert nichts von alledem, weil wir sofort wiedergeboren werden in einem neuen Körper ohne die geringste Verbindung zu unserem verblichenen früheren Ich? Oder hören wir gar einfach komplett auf zu existieren, schlafen für immer ein und das wars dann?

Manche glauben auch an Rachegeister, denen ihr Leben gewaltsam genommen wurde und die daher niemals ihre "ewige Ruhe" finden können und stattdessen ziellos voller Hass weiter auf Erden wandeln.

Wie mans auch dreht und wendet - schlussendlich ist noch keiner zurückgekehrt, um davon berichten zu können. Somit bleibt das Thema "Leben nach dem Tode" jetzt und für alle Zeit wohl etwas, dass die menschliche Vorstellungskraft bei weitem übersteigt. Und doch beschäftigt man sich immer wieder damit, gerade, weil Menschen nicht aktzeptieren können, was sie nicht begreifen!

Wie sieht ihr das?

Was geschieht eurer Meinung nach mit einem, wenn er gestorben ist? Oder anders gefragt: was würdet ihr euch wünschen, das mit eurer Seele, euren Erinnerungen passiert?

...zur Frage

Was kann es für Gründe geben warum eine Wohnung versiegelt wird?

Beim Sterbefall z.B. Mord, Selbstmord usw. wird eine Wohnung versiegelt.

Wird die Wohnung auch versiegelt wenn lange genug die Miete nicht bezahlt wird?

Was gibt es noch für Gründe eine Wohnung zu versiegeln? Wie viele Gründe gibt es dafür und was sind das alles für Gründe?

Bei welchen Stress wird eine Wohnung versiegelt?

Wenn man mit jemanden zusammen wohnt z.B. Freundin/Freund/Ehefrau/Ehemann usw. und man hat mit demjenigen Stress, kann die Freundin/der Freund/die Ehefrau/der Ehemann die Wohnung versiegeln, so das man nicht mehr rein kommt oder umgekehrt, also das die Freundin/der Freund/die Ehefrau/der Ehemann nicht in die Wohnung kommt? (Vorausgesetzt so ein Siegel ist in Handel erhältlich)

...zur Frage

Msa prüfungen sterbefall?

Hey leute, diese nacht ist meine Cousine verstorben.Ich hätte nächsten Mittwoch meine englisch Mündliche Msa Prüfung, aber meine Cousine wird an dem Tag beerdigt bzw genau in dem Zeitpunkt, wo ich antreten muss.Meine schulleiterin verlangt einen Attest von mir in dem stehen muss, dass ich Prüfungsunfähig bin.Mein Arzt meint aber, dass ich keinen bei ihr ablegen muss, da das ein Notfall ist.Ich weiß jetzt leider nicht was ich machen soll.Ob ich einen Attest ablegen muss oder nicht? Habt ihr Erfahrungen damit und was würdet ihr tun?

...zur Frage

Auflösung eines Mietvertrages durch Sterbefall?

Hallo und guten Morgen zusammen,

ein weitläufiger Bekannter ist vor ein paar Monaten seine Frau verstorben.

Er muss leider aufgrund des nun fehlendes Gehaltes seiner verstorbenen Ehefrau feststellen , das die Miete kaum alleine bezahlbar ist .

Desweiteren ist die Größe der Wohnung und die Erinnerung an die verstorbene Frau zu groß um weiter in der Wohnung zu leben.

Bis jetzt ist er seinen Verpflichtungen nachgekommen. Er suchte daraufhin ein Gespräch mit dem Vermieter und er meinte er musse sich an die Vertragspflicht ( 4 Jahre Vertrag -Einzug 2.2016 ) halten. Mein Bekannter bot ihm auch an einen solventen Nachmieter zu finden. Dies lehnte er auch ab ....

Nun meine Frage , besteht die Möglichkeit aufgrund des Ablebens der Ehefrau der Vertrag aufzulösen.

bin gespannt auf eure Info .....

Gruss Ralph452

...zur Frage

Kann mich mein Vermieter ohne eine Kündigung aus der Wohnung rausschmeißen?

Es handelt sich nicht um mich, sondern um meine Schwester. Der Vermieter möchte Sie ohne eine schriftliche Kündigung aus der Wohnung schmeißen. Ist das rechtlich überhaupt möglich? Und wenn der Vermieter sowas macht, mit welchen rechtlichen Konsequenzen hat er zu rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?