Mutter verstorben, wie damit umgehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geh zu deinem Hausarzt und frag ihn nach Adressen an die du (und dein Bruder!) euch wenden könnt! Es gibt extra betreuungsstellen die für sowas zuständig sind! Und wenn möglich ab sofort, warte nicht erst bis du völlig verzweifelt bist! Trauer ist extrem individuell und daher hier schlecht zu beantworten! Alles liebe für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ist jeder überfordert.

allerdings muss man selsbt herausfinden, was man am besten macht, heult man, geht man raus und läuft einfach durch die gegend, sucht man einen verwandten, freunde oder so und lässt sich in den arm nehmen...

da kann schlecht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kann nie schaden mit einem Psychologen darüber zu reden , da diese extra dafür ausgebildet werden

ein Psychologe kann dir bestimmt dabei helfen es zu verarbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lifad97
08.09.2014, 17:49

Ja ich besuche sowieso schon einen. Mit dem werde ich auch drüber reden.

1

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Erstmal mein aufrichtiges Beileid!

Das ist natürlich eine schwierige Situation, da ihr auch noch in einem Alter seid, wo man die Mama nötig braucht. Alles was mir im Moment auf dem Herzen liegt, kann ich in Worte nicht fassen.

Ich hoffe, ihr habt ein gutes Umfeld, das euch auffängt.

lieben Gru0 K

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprecht mit dem Seelsorger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal mein herzliches Beileid! Was mich aber wirklich schockiert, dass du jetzt - nur wenige Stunden nach dem Tod deiner Mutter - nichts anderes zu tun hast, als hier bei GF rumzuhängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lifad97
08.09.2014, 17:49

Wieso schockiert dich das? Ich bin hier um nach Hilfe zu suchen und ich "hänge" hier nicht rum weil mir langweilig ist, dass kannst du mir glauben!

0
Kommentar von KaeteK
08.09.2014, 17:56

ich kann das gut nachvollziehen. Irgendwie muß man sich beschäftigen und sein Leid los werden.

0

Was möchtest Du wissen?