Mutter verstorben, vater alkohol probleme und Sohn lebenlang alleine. Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Text nimmt einen wirklich mit, rede mit Freunden darüber und komme mit Menschen ins Gespräch, denen es eventuell auch so erging wie dir. Es gibt Treffen und Gesprächsrunden bzw. Gesprächskreise, die sich mit solchen Themen befassen.

Informiere dich dazu am besten im Internet oder ziehe einen Therapeuten in Betracht, mit dem du das alles aufarbeiten kannst.

Ich hoffe, du wirst das irgendwann einmal verarbeiten können und wünsche dir alles Gute für die Zukunft.


olofcss 03.05.2015, 21:45

Dank dir! Ich versuche es mal!

0

Hey, ich versteh dich ganz gut! Sogar mehr als das, den mir geht (bessergesagt ging) es auch so. Nur war es doch wieder etwas anders. So wie du es beschrieben hast, merkt man das du das unbedingt loswerden musstest. Und das ist gut, dafür wirst du nicht geschimpft oder so ;) Ist ja immerhin eine Seite für Leute die ein Problem haben und Hilfe bei anderen suchen. Und ich will dir gerne helfen, denn ich hatte das selbe Erlebnis wie du. Würde es dir helfen, vielleicht im Privaten (per Mail oder so) zu schreiben? Ist nur ein Tipp, ich zwing dich nicht dazu. 

olofcss 03.05.2015, 21:44

hey, vielen dank! das klingt super :)

0

Infomiere dich mal eingehend welche finanziellen Möglichkeiten dir zustehen, bzw. für dich in Frage kommen. 

Geh zum Jugendamt oder zum Arbeitsamt!

Du müsstest echt viel durchmachen :( Warum suchst du dir nicht einen Job ?

Was möchtest Du wissen?