Mutter versöhnen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du bist von deiner Mutter enttaeuscht, das kann ich schon verstehen, aber was ist denn umgekehrt, deine Mutter ist doch von dir mindestens genauso enttaeuscht, nachdem, was du alles angestellt hast. Sie wusste sich einfach nicht mehr zu helfen, das kann ich genauso gut verstehen.

Was im Heim passiert ist, das kann sie nicht wissen, aber du musst ja auch zugeben, dass du es auch genauso selbst verschuldet hast. du gehst nicht zur Schule, kommst morgens besoffen heim, luegst sie an und hoerst nicht auf ihre Regeln! Ganz ehrlich, ich denke, ich haette wohl auch genauso reagiert wie deine Mutter. Nur eure Trennung hat euch jetzt auch wieder die Chance gegeben, neu anzufangen. Weil du gesehen hast, dass es bei deiner Mutter doch nicht so schlecht war.

Haette sie nichts unternommen, waere sie bald mit den Nerven komplett am Ende gewesen und du haettest dich inzwischen vielleicht schon ins Koma gesoffen und wuerdest gar nicht mehr zur Schule gehen. Und dein Leben wuerde wohl die Gosse fuehren, kein Schulabschluss, kein Arbeit, kein Geld. Und da zusehen zu muessen und nichts tun koennen, das ist auch sehr hart fuer eine Mutter.

Ich kenne selbst eine Mutter, ihre Tochter ist jetzt inzwischen 18 Jahre alt und ihre Beziehung hat sich wieder stabilisiert. Aber vor einigen Jahren, da hat die Tochter gelogen und staendig Aerger gemacht und nicht mehr gehoert. Sie ging aber zur Schule, getrunken hat sie manchmal. Und die Mutter sagt, sie hat sich auch einfach nicht mehr zu helfen gewusst und war einfach am Ende und konnte nicht mehr. Und sie hat auch ernsthaft ueberlegt, sie in ein Heim oder Internat oder so was zu geben. Einfach, um Ruhe zu bekommen und rein zu bringen. Als sie das vor kurzem ihrer Tochter sagte, war sie geschockt. Aber man kann mit Kindern einfach auch an seine Grenzen kommen und bevor das dann ganz endgleitet, ist eine Trennung einfach sinnvoll fuer beide.

Du sagst, du hast dazu gelernt und willst die Schule jetzt Ernst nehmen, das ist schoen und es bringt jetzt auch nichts, dir dein Verhalten vorzuwerfen, man macht in seinem Leben auch Fehler, deine Mutter muss sie dir verzeihen und du musst ihr Verzeihen, dass sie einfach nicht mehr konnte. Du musst verstehen, dass sie auch nur ein Mensch ist und dass sie es mit dir nicht leicht gehabt hat, klar umgekehrt vielleicht auch nicht.

Ihr muesst reden ueber die Sachen, die passiert sind, immer wieder. Zwischen Euch, im Heim, ohne Vorwuerfe. Ihr muesst von euren Gefuehlen sprechen von damals und lernen, den anderen zu verstehen. Dann habt ihr auch eine Chance, das wieder auf die Reihe zu bringen. Du musst ihr zeigen, dass sie dir vertrauen kann, dass du zur Schule gehst, wenn du es sagst und nachts nach Hause kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem Du anfängst davon auszugehen dass das Leben keine Einbahstraße ist!!!! Du bist in Deiner pubertären Überreaktion Deiner Mutter dermaßen auf den Keks gegangen, Du hast ihr dermaßen auf der Nase herum getanzt dass sie um ihr eigenes Leben nicht zu gefährden sich gezwungen sah Dich vor die Tür zu setzen!!!!!

Du bist angebaggert worden? Und? Du konntest Deiner Mutter das Leben mit Dir zur Hölle machen und willst uns nun hier weis machen dass Du unfähig gewesen wärst Dich gegen diese Anbaggerei zur Wehr zu setzen? Vielleicht bist Du genau deshalb angebaggert worden damit Du mal am eigenen Leib erfährst wie es ist wenn Grenzen eines Menschen missachtet werden?

Deine Mutter hat auf Deine AKTIONEN reagiert. Sie hat also auf Deine Aktionen geantwortet. Sehr wahrscheinlich weil Du nicht bereit warst sie wahrzunehmen. Und nun? Wann wirst Du bereit sein anzufangen Verantwortung für Dein Handeln zu übernehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest deiner Mutter dankbar sein, dass sie dich rausgeschmissen hat, sonst hättest du nie die Erfahrung im Heim gemacht und wärst nie darauf gekommen, dein Verhalten zu ändern und zu verbessern.

Sei deiner Mutter nicht böse, du musst ihr nichts verzeihen, sei auf dich böse, du hast doch Mist gebaut!!! Du hast dir sehr viel zu Schulden kommenlassen, hast es übertrieben und deiner Mutter nicht gehorcht. Alles was sie versucht hat, hast du ignoriert und abgelehnt, im Gegenteil, hast sie noch beschimpft und ihr das Herz gebrochen.

Glaubst du eine Mutter schmeißt so leichtfertig ihr Kind aus der Wohnung? Da gehört sehr viel dazu. Letztendlich hat sie das Richtige gemacht.

Stell dir mal vor, wenn sie dich nicht rausgeschmissen hätte, dann würdest du weiterhin jeden Tag mit ihr streiten, weiterhin Alkohol trinken, nachts nicht heim kommen, die Schule vergessen, du würdest noch tiefer sinken und noch mehr ins Schlamassel hineingeraten.

Mache in Zukunft alles besser, sei deiner Mutter dankbar, dass sie dir die Augen geöffnet hat und höre auf sie und ihre Ratschläge, sie weiß es besser und sie will nur dein Bestes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von wem wurdest du im Heim geschlagen, hast du was wegen dem baggernden Betreuer getan?

Ihr habt beide Fehler gemacht, wobei ihre gravierender sind.
Sie hätte trotzdem zu Dir halten müssen.

Aber richtig verstehen wirst Du das erst, wenn Dein eigener Teeny am Rad dreht.
Hoffentlich machst du es dann besser.

Habt ihr eine Familienhelferin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Du treibst dich nächtelang rum, kommst morgens betrunken nach Hause, gehst nicht zur Schule und bleibst deshalb sitzen. Was zur Hölle hätte deine Mutter dir zu verzeihen?

Hast du schon mal einen Gedanken daran verschwendet, wie es deiner Mutter ging, wie enttäuscht und verletzt sie war? Gleichzeitig hat sie sich natürlich auch Sorgen gemacht.

Ganz im Gegenteil, mein Lieber - du solltest dringend deine Mutter um Verzeihung bitten dafür, was du ihr angetan hast in dieser ganzen Zeit.

Richtig versöhnen kannst du dich mit ihr, wenn du beweist, daß du dich tatsächlich geändert hast. Auch solltest du ihr tiefe Dankbarkeit dafür zeigen, daß sie dich wieder aufgenommen hat. Das war nicht selbstverständlich. Es ist für eine Mutter sehr, sehr schwer, sich einzugestehen, daß man nicht mehr weiter weiß beim eigenen Kind.

Ich wünsche deiner Mutter, daß du sie nicht wieder enttäuscht und dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht so einfach dein blödes Verhalten auf deine Mutter abschieben; du hast sie nicht respektiert und sie hat ganz normal darauf reagiert.

DU bist derjenige, der sich zu entschuldigen hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist mir ein Früchtchen...Machst deiner Mutter das Leben schwer - so schwer, dass sie keinen anderen Weg sieht und dich rauswirft und dann jammerst du, wie enttäuscht du von ihr bist. Du bist am Zug, denn du hast das ganze Chaos verursacht und nicht deine Mutter. Vermutlich hätte ich dich gar nicht mehr zurückgenommen - da kannst du froh sein, dass so eine gute Mutter hast. Zeig ihr jetzt, dass du gewillt bist, etwas in deinem Leben zu ändern...und entschuldige du dich mal bei ihr und nicht umgekehrt.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
02.02.2015, 20:28

Eine Mutter muß Teeny Allüren aushalten können.

2

Wenn man es so betrachtet. Hätte sie dich nicht rausgeschmissen, hättest du dich auch nicht geändert. Du hast was dazu gelernt. Das war wohl die einzigste Möglichkeit, das Leben mal anders zu sehen. Ich würde mich jetzt, wie du es schon gesagt hast auf die Schule konzentrieren. Und eigentlich solltest du dich jetzt bei ihr bedanken, statt sauer auf sie zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh, dass deine Mutter dich in die Welt gesetzt hat, in anderen Worten, dir bleibt nichts anderes übrig als ihr zu verzeihen, du verdankst ihr das du existierst .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry ... Ich suche gerade mein Verständnis für dich ! Du hast dein mutter das Leben schwer gemacht und SCH.... gebaut ! Sie entschuldigt sich und dir genügt das nicht ? Du warst wohl nicht lange genug weg um es zu schätzen ! Du solltest dich entschuldigen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du zur Schule gehst und keinen Alkohol mehr trinkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du gehörst in ein Erzieihungscamp in die wüste....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?