Mutter verlangt monatlich Geld von mir

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo Milan92, habe selten so viele Antworten auf eine einzige Frage festgestellt und das sagt mir, dass das Thema ein sehr heißes Eisen ist. Momentan habe ich dieses Problem auch mit meinen Kids, die in der Ausbildung sind. Jedoch muss ich ehrlich sagen, dass ich mir so eine Tochter, wie Du es bist, sehr wünsche, denn ich finde, dass Du ein ganz tolles Mädchen bist. Daran merke ich, dass ich meine Kids viel zu sehr verwöhnt habe, weil ich eine, wie ich meine, sehr gute und fürsorgliche berufstätige Mutter bin. Habe in den letzten Jahren immer wieder feststellen müssen, dass einige Klassenkameradinnen meiner Tochter kein schönes Zuhause hatten und trotzdem nichts auf ihre Eltern haben kommen lassen, obwohl sie alle und wirklich alle zu Hause sehr viel mithelfen mussten, weil ihre Mütter dazu irgendwie nicht in der Lage waren für ihre Kinder vernünftiges Essen zu kochen oder Wäsche ordentlich waschen, Hausaufgaben zu kontrollieren und für Arbeiten zu üben usw. Meine Kinder haben immer etwas zu meckern, obwohl es ihnen hier zu Hause meiner Meinung nach sehr gut geht. Eigenes Haus, eigene Zimmer, alles was man sich an Computer, Wii, PS3, Flachbildfernseher usw. denken kann. DAS alles ist nur finanzierbar, weil wir als Eltern berufstätig sind (große Urlaube sind nicht drin, "nur" Tagesfahrten in den Ferien).

DESHALB finde ich, dass Du wirklich trotz allem, ein sehr zufriedenes Mädchen bist, obwohl Deine Mum sich nicht wie eine normale Mum verhält. Hat sie eigentlich Kontakte z. B. zu Freundinnen oder Verwandtschaft? Diese würden sie evtl. mal auf ihre Defizite bzgl. Kinder und Haushalt aufmerksam machen, aber ich würde wetten, dass kein anderer alles mitbekommt, wie es bei Euch zu Hause zugeht.

Übrigens bekommtst Du bei 550,-Euro ca. 437,-Euro ausgezahlt. DAS ware gerade mal ca. 40,-Euro mehr als vorher, also würde Deine Mum bestimmt auch wieder mehr verlangen. Natürlich finanziert man seine Kids bis zur Ausbildung, aber irgendwie sind die jungen Menschen doch mal froh, wenn sie ihr eigenes Geld verdienen und auch etwas davon haben, denn ansonsten würde doch auch die Motivation für eine anstrengende Ausbildung verloren gehen. Ich weiß, dass jetzt bestimmt hier viele auf die Palme gehen, aber ich war auch mal jünger und habe auch das Glück gehabt, dass meine Eltern damals, während meiner Ausbildung, immer wieder "zubuttern" mussten, obwohl es in 80-zigern keine Handys gab, die viel Geld kosteten und trotzdem hatte man auch Wünsche und Bedürfnisse. Wünsche Dir, das Du noch Deine restl. Ausbildungszeit zu Hause durchhälst und sage Deiner Mum auch mal, dass Du sie trotz ihrer Defizite lieb hast, aber es so nicht akzeptieren kannst, wie sie sich Dir gegenüber verhält.

Wie geht sie eigentlich mit Deinen Geschwistern um? Werden sie gut versorgt? Es ist für mich sehr unverständlich, warum Du beim Essen zuschauen musst und das Deine Mum ihren eigenen Kühlschrank hat. DAS GEHT JA GAR NICHT !! Das hört sich für mich ziemlich kindisch an und es lässt einen niedrigen Bildungsstand (SORRY, gilt natürlich nicht für Dich) vermuten. Halte weiter durch und unterstütze weiterhin Deine Geschwister in allen Bereichen, denn sie können dankbar und glücklich sein eine solch tolle Schwester zu haben. MFG:Schalk59

du bist also volljährig, und deine mutter hat mindestens vier kinder (dich, einen bruder, der alt genug ist, zeitungen auszutragen, und mindestens 2 kindergartenkinder). vermutlich so getimed dass sie nicht vollzeit arbeiten gehen muss... sie will sich von deiner kohle ein schönes leben machen. ich würde sagen, zahl NICHTS, denn du hilfst schon genug im haushalt und finanzierst dir eine menge sachen selbst, wie essen, kleidung, fahrgeld, berufsschul-material etc. ich würde an deiner stelle nichts geben, auch den geschwistern keine kleidung mehr kaufen (dafür ist das kindergeld da) und sie nicht mehr zum kiga bringen (deine mum hängt doch den ganzen tag daheim, sie hat zeit genug, und ausserdem ist sie "schuld" an den kleinen kindern- sie hat dich bestimmt nicht gefragt, ob sie nach dir noch welche kriegen soll. hilf angemessen im haushalt (d. h. putz die bereiche mit, die du benutzt, wie küche, bad, dein zimmer (falls du ein eigenes hast, was ich bei so vielen kindern nicht glaube, wohnzimmer etc.), aber mach keine extraaufgaben mehr wie zb dem kleinen bruder die bude aufräumen oder deiner mutter die blusen bügeln. babysitten ist auch nicht drin, falls muttern mal einen draufmachen will. dafür sind die vormittage da, wo die kinder im kindergarten sind. lass dich nicht ausnutzen! versuch statt dessen, von deinen rund 400 euro etwas zu sparen, damit du nach der lehre einen guten start in die eigene bude hast. zb kannst du billigrezepte bei chefkoch.de finden (forum günstig kochen-günstig leben), und es gibt auch viele nicht-fertiggerichte, die du trotzdem nicht lange kochen musst (zb mal minutensteaks, mal ein gut belegtes sandwich als hauptmahlzeit (aber tu die lebensmittel so weg, dass kein anderer aus der familie drankommt)... die will dich nur ausnutzen und das geld für sich verpulvern (oder für die geschwister, damit sie das am "allgemeinen haushaltsbudget" wieder für sich einsparen kann. halt durch, solang du noch in der lehre bist, und dann sieh zu, dass du land gewinnst. viel erfolg!

Also ich finde das völlig gerechtfertigt, dass die Eltern auch "Wohngeld" von den Kindern verlangen können. Schließlich bist du alt genug und arbeitest auch schon und wenn du alleine wohnen würdest, hättest du eindeutig viel mehr Mietkosten! Zum einen musst du bedenken, dass auch wenn du alles gerade selbst zahlst, trotzdem Kosten für dich entstehen nud zweitens haben deine Eltern dein bisheriges Leben voll mitfinanziert, was bestimmt auch nicht immer einfach war. Deine Mutter hat bestimmt ihre Gründe. Eventuell hat sie selbst nicht allzu viel Geld und würde sich etwas mehr Unterstützung wünschen oder sie möchte dich einfach auf das Leben "nach Mama" etwas besser vorbereiten, bei dem es nunmal so ist, dass man Miete bezahlen muss und damit auch klarkommen muss. Über den Betrag lässt sich natürlich streiten, aber an und für sich finde ich das ok

Die Mutter hat doch das Kindergeld für sich - reicht das immer noch nicht?

0
@user1673

Aber es ist ja nun mal dazu da das Kind zu unterhalten, ernähren und aufzuziehen, oder nicht?

0
@user1673

Lächerlich. Das sind 180 Euro. Wie weit kommt man denn damit? Das ist ja nicht mal die Miete für ein Zimmer, dann kommen aber noch die Nebenkosten hinzu.

0
@Kristall08

Das Kindergeld kann sie behalten, ich brauch es nicht. Aber warum soll ich jetzt zusätzlich Miete Zahlen mit meinen 397,98€ gehalt.

0
@Kristall08

kann es sein, dass er bei dir einen wunden Punkt erwischt hat? Warum so aufgeregt/aggressiv? Du weißt nicht, was bei ihm zuhause abgeht...aber immer schnell vorurteilen "undankbarer, verzogener, handysüchtiger Bengel"...

0

lieber Milan, warum ziehst du nicht aus? Du bist doch erwachsen. Such dir ein preiswertes Zimmer in einer WG oder mach eine WG auf. Dann bekommst du auch etwas Wohngeld und eventuell etwas Sozialhilfe wenn dein Gehalt nicht reicht. Vielleicht muss auch deine Mutter was dazu zahlen solange du in der Ausbildung bist. Hausrat gibts bei ebay Kleinanzeigen fast umsonst. Trau dich.

ich bin ein Mädchen xD (NAme blos spotan!) Hört sich gut an aber ich ziehe sofort aus wenn ich mit der Ausbildung fertig bin. Dann kann ich mehr leisten und fühl mich auf der bessere Seite meinen Lebenunterhalt zu finanzieren. Wollte lediglich nur wissen wer im Recht !

0

Hallo milan

Dem Namen nach würde ich sagen, dass Du eine Boy bist!

Also, es ist natürlich schwierig, Dir einen guten Rat zu geben, wenn das was Du hier schreibst, alles stimmt, dann könnte man schon sagen, dass Du ja genügend beiträgst, wenn Du das alles machst, was Du schreibst, kann Deine Mutter ja beinahe eine Haushalthilfe sparen, es ist nicht selbstverständlich, dass Du das alles machen musst und dann noch finanziell Dich auch beteiligen musst, rechne das mal zusammen, was Deine Mutter an Dir spart, schon alleine das Essen, wenn Du wirklich alles selber kaufst, so habe ich das verstanden und Deine Geschwister noch zur Schule bringst!

Geht Deine Mutter denn auch arbeiten? Leider schreibst Du davon nichts! Dann wäre es auch wieder was Anderes, dann hat sie auch nicht so viel Freizeit, auch sie hat ihre Freizeit verdient und es ist schön, dass Du ihr so viel Hilfst, machst Du denn nur Deine Wäsche oder die Deiner Familie auch, das müsste man alles wissen!

Also, so viel ich noch weiss, ist es so, dass ein/e Jugendliche/r, der in der Ausbildung ist oder schon einen Verdienst einen Drittel vom Lohn abgeben muss, wenn er zu Hause wohnt.

Nun weiss ich aber nicht, wie das ist, wenn Du mit hilfst und fast den ganzen Haushalt schmeist, ob Du dann auch abgeben musst, möchte ich bezweifeln!

Aber ich gebe Dir den Rat, informiere Dich doch mal beim Jugendamt in Deiner Stadt, die können Dir das genau sagen!

Vllt. könnte man von Dir einen Teil an die Miete verlangen, das werden die Dir dann sagen, geh da mal hin, wenn Du hier die Wahrheit schreibst, könnte ich mir schon vorstellen, dass du nichts oder nur wenig an die Miete beitragen müsstest!

Als meine Jungs noch zu Haus lebten und in der Ausbildung waren, wurde ich frisch geschieden, was alleinerziehend und das Jugendamt hat sich eingeschaltet, einfach weil die das immer machen, wenn es um KInder geht, wenn eine Scheidung der Grund ist, die haben mir jedenfalls gesagt, dass meine Jungs eben von ihrem Lohn einen Drittel abgeben mussten, auch dann, wenn sie im Haushalt helfen, mussten sie auch, da ich Krank war, die Kinder mussten auch Einkaufen gehenund im Haushalt mithelfen, sie hatten wie andere Kinder auch ihre Aemtchen und trotzdem war dieser Drittel Pflicht so sagt es das Gesetz!

L.G.Elizza

Hallo

Der Nickname ist zwar ein boy name (blöder spontaner einfall) aber ihc bin ein Mädchen.

Ne seit kurzen nicht wirklich, sie macht moment so kleines selbständiges Nebenverdienst im Beauty-Bereich. Sie Ist also auch Teilweise vom Staat angewiesen.

Ich muss leider die Wäsche von der gesamte Familie mitwaschen, wen ihc das meinen Brüder überlasse, so sind die Kleidung kaputt. Ebenfalls die Wäsche an die Leine aufhängen und wieder in den Schränken einräumen.

Meine Mutter sieht das als selbsverständlich, dass die Kinder im bestimmten Alter den Haushalt komplett alleine schmeißen müssen.

Ich sehe es nicht ein Zahlungen zu leisten obwohl ich und meine Geschwister diejenigen sind die alles im HAushalt machen müssen und sie lieber sich ihrer Freizeit widmet. wie schon gesagt richte ihr generell nicht wirklcih große Kosten an.

Ich bin am Verzweifeln. Ja, ich werde die Sache wahrscheinlich das Jugendamt oder wer auch immer dafür Zuständig ist schildern und mal schauen was raus kommt.

0
@milan92

Ja, mach das, dafür wäre auch das Jugendamt zuständig, ich denke, die würden Dir auch helfen und würden mit Deiner Mutter sprechen, das wäre nötig!

Alles Gute für Dich und viel Erfolg! L.G.Elizza

0

Versuch doch mal, ob du anderswo umsonst wohnen kannst.

Deine Mutter gibt dich mit Kusshand ab.

Mir kommen grad die Rauchwölkchen aus den Ohren.

Sie hat generell keine Kosten für mich

Ach nee? Wenn du nicht da wärst, könnte sie in einer kleineren Wohnung leben. Denkst du ernsthaft, dein Zimmer kostet nichts? Du verbrauchst Strom, Wasser, Heizung, produzierst Abwasser, bist kostenfrei mitversichert, hast eine Krankenversicherung, hast Internet (ob du es benutzt oder nicht ist egal, bezahlen wird sie dasselbe dafür). Das alles kostet.

Wärst du mein Kind, hätte ich dir längst vorgerechnet, wieviel. Da kommst du mit dem Kindergeld nicht aus. Schön, dass du dich von Fertiggerichten ernähren und im Restaurant essen gehen kannst. Deine Mutter kann das vermutlich nicht.

Mir kommt es so vor, als ob du wirklich meinst, mit dem Kindergeld ist es getan. Aber dir ist überhaupt nicht klar, wie viel das Leben tatsächlich kostet. Stattdessen schmeißt du Geld für Handy und Fertiggerichte aus dem Fenster.

Glaubst du? Selbst wenn sie mich nicht hätte, braucht sie trotzdem die vielen Zimmer, das macht kein Unterschied, den ich habe auch noch andere Geschwister. Wir ahben eine vier Zimmer Wohnung!

Ich ernähre mich von Fertiggerichten weil meine Mutter das so von mir verlangt und sich immer aufregt wenn ich zu lange in der Küche Koche weil das Strom kostet. Ich hab mein eigens Internet!

Ich weiß wieviel kosten sie monatlich hat und wieviel ihr am Monatsende übrig bleibt. Geld von mir verlangen und sich beschweren, aber letztens Kostmetik für über 500€ zu betsellen geht in Ordnung oder wie?

Die Frage ist ob sie REcht hat, Geld von mir von zu verlangen und nicht ob das Kindergeld ausreicht, was es sicherlich nicht tut, ist klar.

0
@milan92

Bist du sicher, dass das alles für sie war? Ich kenne es von Freundinnen, das da oft Sammelbestellungen gemacht werden für mehrere Personen. Wenn sie das alles für sich gekauft hat, finde ich das etwas unangemessen.

Soweit ich weiß, ist deine Mutter durchaus im Recht mit ihrer Forderung. Es ist aber unschön, wie das gerade abläuft. Außerdem ist es blödsinnig, nicht für alle zusammen zu kochen, weil das die günstigste Variante wäre.

Wenn ihr euch gemeinsam an einen Tisch setzen und solche Dinge durchsprechen und planen könntet, wäre das ideal. Aber zwischen deinen Zeilen lese ich, dass das wohl Wunschdenken wäre. Schade.

0
@Kristall08

Natürlich war das Alles für sie. Als ich das gesehen hatte, hatte es mich glatt weggehauen. Da gabs mächtig Zoff, ich bin ausgerastet.!! :( Die einzige KOsten die Sie hat sind: Miete, Strom, Telefon+Iternetflat. Gelegentlich kommt hinzu Bestellungen abbezahlen und mehr nicht.

Ja wäre sie einfachste und günstigere Variante aber sie denkt irgendwie unmenschlich- so kommts mir vor!

0
@milan92

Sie wird ihre Gründe, das muss man nicht immer verstehen. Sie muss auch Kleidung kaufen für deine Geschwister, Lebensmittel usw. Außerdem läppert sich da oft ganz schön was zusammen, was man für die Schule noch bezahlen muss. Aber 500 Euro für Kosmetik ist heftig. So viel hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht dafür ausgegeben.

0

Ich muss schon ein bissle lächeln, wenn ich das Ganze lese. Du bist der Meinung, dass sie nur die Miete für dich zahlen muss. Naja und das das Kindergeld ihr zusteht, solange du dich in dem Haushalt befindest ist selbstverständlich. Wenn es dir so schlecht daheim geht, dann such dir doch eine Wohnung. Das Kindergeld, dass du meinst, dass es soviel ausmacht im täglichen Alltag steht dir dann zu. Du kannst dann mit deinem Geld machen was du willst. Erst wenn du im Alltag bist siehst du, dass noch andere Kosten anfallen, als nur die Miete. Ob du noch solche Töne spuckst keine Ahnung. Übrigens jeder im Haushalt verbraucht z.B. Strom, Wasser und ich denke mal du kaufst nicht alle deine Sache des täglichen Alltags. Du wirst mit Sichherheit auch am gedeckten Tisch mitessen. Naja und das man im Haushalt helfen soll, sollte eine Selbstverständlichkeit sein, vor allem wenn der Elternteil alleinerziehend ist. Ich denke mal du wirst erst in deiner eigenen Wohnung erst merken, was deine Mutter für dich gemacht hat und welche Ausgaben mit deiner Person verbunden sind. Ach und das die Eltern verpflichtet sind bis zum 25. Lebensjahr einen finanziell zu unterstützen stimmt nicht ganz. Die erste Ausbildung müssen sie unterstützen, aber wenn dies nicht möglich ist, da die Eltern finanziell nicht die Möglichkeiten haben musst dich selbst, um deinen Unterhalt kümmern. Übrigens dein wehrten Papa kannst du auch in die Zahlungspflicht bei einem Auszug in Verantwortung nehmen. Bei deiner Mutter wirst wohl nichts erreichen, wenn du noch Geschwister hast und so wie du die Situation beschreibst muss sie sowieso jeden Cent zweimal umdrehen.

Es geht nicht darum ob es mir daheim so schlecht geht oder nicht. Keine sorge es geht mir gut. Ich weiß das neben Miete, auch andere KOsten anfallen wie Strom, Telefon kosten usw., den schließlich bin ich die Jenige die monatlich die Rechnugen überwesen muss. Ha, mitessen darf ich nicht, sie bekocht mich nicht mal. Ich darf daneben sitzten und zu schauen. Das man im Haushalt mithelfen muss ist klar, was nicht klar ist wenn die eigene Mutter sich nur um 20% Prozent daran beteiligt und alles den Anderen überlässt nur weil sie kein Bock hat oder so. Bei meinen Vater habe ich keie Chance: Ich kenne ihm nicht und er lebt im Ausland. Außerdem reicht mir das Geld was ich habe. Mehr will ich nicht.

0
@milan92

Es geht dir gut daheim trotzdem beschwerst dich. Zieh aus, dann kannst du machen und walten wie du möchtest. Das machen auch andere Kinder die auch in der Ausbildung sind. Musst dir halt ein WG-Zimmer nehmen, dass ist halt günstiger. Wenn dir dann die knappe 500 EUR ( Kindergeld ist mit eingerechnet) nicht reichen, musst Ausbildungsbafög beantragen. Außerdem bekommst als Azubi bestimmte Tarife bei Telefonanbieter, bist bei der GEZ befreit, Fahrkarten sind günstiger etc. Musst halt noch die zwei Jahre die du dann in der Lehre bist zurückstecken und danach verdienst ja etwas mehr Geld.

0

Als ich anfing zu arbeiten mußte ich zu Hause Kostgeld abgeben.Ich finde das nur fair. Die Wohnung kostet Geld. Auch wenn du viel im Haushalt hilfst,das hab ich auch alles gemacht und trotzdem meine Eltern gern finanziell. Du mußt ja nicht alles abgeben oder?

Die Mutter hat doch das Kindergeld für sich - reicht das immer noch nicht?

0

Warum sollte ich? Ich bringe sogar öfters Geld mit ein für Haushalts-Gegenstände, Putzartikel und sogar hin und wieder in Kleidung für meine Geschwister, ohne das sie mich gefragt hat. TRotzdem ist das in ihren Augen nichts sie will monatlich über 100 € Euro so wie ich das verstanden habe.

0
@milan92

Dann gib ihr ruhig das Kostgeld aber dann sag ihr auch das du dich nicht von deinen eigenen Geld nicht mehr ernähren wirst. Das versteh auch nicht so ganz. Ist das Essen das deine Mutter zubereitet so schlecht?

0
@Eckfuss

Meine Mutter ist einer der Schwierigsten Personen überhaupt. Argumentiert rum ohne einen logischen Sinn. Ne ne , das Essen was sie zubereitet ist Essbar xD Sie meint halt, sie bekocht mich icht mehr da ich jetzt meinen eigene Lohn habe und bin alt genug. Wenn ich ihr das Kostgeld geben würde habe ich nichts davon, denn ich werde trotzdem schauen müssen wie ich mit noch weniger Geld mich selbst ernähren kann. Interssiert sie nicht wie es mir geht, hauptsache es gehtt ihr gut und sie bekommt was sie will.

0
@milan92

Puuh :( Da kann ich Dir leider keinen vernünftigen Rat geben. Vielleicht solltet ihr beiden euch mal einen Termin beim Jugendamt geben und da mal beraten lassen falls die überhaupt dafür zuständig sind. Dasist der einzig so halbwegs brauchbare Tipp den ich dir geben kann. Beste Grüße

0

Ergänzung: Deine Mutter hat nicht das Recht dich rauszuwerfen solange du in der Ausbildung ist. Rede mal mit ihr. Vielleicht steckt sie in finanziellen Schwierigkeiten wovon du nichts weißt.

0
@Eckfuss

Deine Mutter hat nicht das Recht dich rauszuwerfen solange du in der Ausbildung ist.

Rein theoretisch hat sich schon das Recht hierzu, aber daraus ergibt sich dann auch die Pflicht auf Barunterhalt. Und den müsste sie dann tatsächlich zahlen. Aber ich vermute mal, dass sie hierzu nicht in der Lage wäre, so dass sie Naturalunterhalt leisten muss. Das kommt also auf´s Selbe hinaus.

0

Nein, das darf sie nicht.

Bis du mit deiner Ausbildung fertig bist, ist sie dir gegenüber Unterhaltspflichtig, und nicht umgekehrt. Wenn sie dich rauswerfen würde, könntest du sogar von ihr Geld für die Miete verlangen..

Sie kann froh sein, dass du sogar dein Essen und so selbst bezahlst..

Hallo milan92!

Eine Familie sollte sich in jeder Hinsicht gegenseitig unterstützen. Es ist ein Geben und Nehmen! Wer mehr geben kann, gibt mehr und wer was braucht, der nimmt. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Weil so viele Familien leider nicht so harmonisch funktionieren, versucht der Gesetzgeber hier einzugreifen und hat ein paar Gesetze zu dem Thema erlassen. Im Falle der Nichteinigung müsst ihr diese befolgen.

Zunächst einmal ein paar Fakten hierzu:

Beide Eltern sind verpflichtet, ihren Kindern Unterhalt zu gewähren; und zwar bis zum Ende ihrer 1. Berufsausbildung. Für Kinder unter 18 wird von einem Elternteil Betreuungsunterhalt geleistet und von dem anderen Barunterhalt. Für über 18-jährige muss von beiden Elternteilen Barunterhalt geleistet werden. Im Gegenzug kann der Elternteil, bei dem das Kind lebt, einen finanziellen Ausgleich verlangen. Praktisch kann das so aussehen, dass man gegenseitig auf das Bargeld verzichtet. Das Kind verzichtet auf den Barunterhalt des Elternteils, bei dem es lebt und der Elternteil verzichtet im Gegenzug auf die Beteiligung der Kosten. Oder man rechnet alles haarklein gegeneinander auf. Kinder ab 18 haben ein Recht auf Auszahlung des Unterhaltes von dem Elternteil, der nicht im in Haushalt lebt. Das Kindergeld und das Einkommen des Kindes darf mit den Unterhaltsleistungen verrechnet werden. Barunterhalt kann nur im Rahmen finanzieller Möglichkeiten geleistet werden.

Kinder mit eigenem Haushalt können von beiden Eltern Barunterhalt fordern, der auch hier im Rahme der Möglichkeiten zu zahlen ist. Eigenes Einkommen sowie das Kindergeld darf hier verrechnet werden. Können die Eltern keinen Unterhalt zahlen, hat das Kind ein Recht auf Auszahlung des Kindergeldes.

Das Gesetz sagt auch sinngemaß, dass alle Familienangehörigen im Rahmen ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten unter Berücksichtigung des Alters ohne Gegenwert im Haushalt mitarbeiten müssen.

Nun kannst Du aufgrund Eurer finanziellen Verhältnisse ausrechnen, womit Du günstiger dran wärst. Eigene Wohnung oder bei Deiner Mutter leben.

Ich hoffe, Ihr findet eine friedliche Lösung!

Schöne Grüße

;-)

In eigener Sache:

Früher war es überall selbstverständlich, dass jedes Familienmitglied zum Familieneinkommen beigetragen hat. Sobald die Kinder eine Ausbildung begonnen haben, gaben sie ihr Einkommen bis auf ein persönliches Taschengeld komplett zu Hause ab. Alles wanderte in den gemeinsamen Haushaltstopf und alles wurde davon bezahlt. Es war für die Familie endlich eine Entlastung, wenn die Kinder in der Lage waren, etwas mitzuverdienen. Man schmiss den Haushalt gemeinsam, besorgte die Wäsche, kaufte ein, kochte zusammen, aß zusammen, lebte zusammen - als Familie!

Heute gibt es dieses Verständnis von Familienleben auch noch. Aber leider ist es vielfach längst nicht mehr selbstverständlich! Der Zusammenhalt fehlt, der Egoismus macht sich breit. Traurig ist das!

Ich finde es schade, dass der Gesetzgeber überhaupt in Familienangelegenheiten eingreifen muss, um hier regelnd einzuschreiten.

0
@BillDung

Nachdem ich Deine Kommentare unter den anderen Antworten gelesen habe, halte ich es für das Beste, dass ihr einen Kompromiss findet. Du zahlst Deiner Mutter ungefähr 100 € pro Monat und darfst dafür natürlich in der Familie ganz normal mitessen. An der Hausarbeit beteiligst Du Dich ja sowieso schon sehr angemessen.

Vorher solltest Du aber alles genau ausrechnen, um Euch die Ein- und Ausgaben aller Familienmitglieder deutlich zu machen. Vielleicht schafft ihr es, Euch an einen Tisch zusetzen, und alles aufzulisten. Dann wird alles verständlicher.

Viel Erfolg!

0
@BillDung

Und wenn das alles nichts hilft, dann solltest Du in letzter Konsequenz ausziehen. In dem Fall steht Dir das Kindergeld zu und Du kannst Dein komplettes Azubigehalt behalten. Du kannst ja schon mal nach einer billigen Bleibe suchen. Vielleicht in der Nähe Deines Ausbildungsplatzes. Dann hast Du schon mal das Fahrgeld gespart.

0
@BillDung

Ausziehen wär schön aber ich hab auch etwas Mitleid mit ihr wenn ich einfach so weg ziehe im Streit wegen den Kosten. Diese 1 - 2 jahre halte ich noch durch dann suche ich mir eine eigene Bleibe, wenn ich mehr verdiene. So habe ihc es ihr auch gesagt aber ja ..... -.-

Selbst mit den 100 € bin am a***** Ich darf trotzdem nicht mitessen. So wie mir grad einfällt, hat sie in ihr Zimmer in eigenes Kühlschrank angeschafft nur damit ich nicht ran gehe ! Für mich alles nicht mehr Normal !

0
@milan92

Das ist auch nicht mehr normal. Mitleid ist zwar schön und gut. Aber langsam scheint es mir doch besser zu sein, Du ziehst so schnell wie möglich aus.

0

Was zum Teufel hast du für eine Mutter, meine Eltern würden mich bei ihnen wohnen lassen, bis ich mein Abitur und eine Ausbildung habe. Die würden niemals Geld verlangen.

Du musst mit ihr unbedingt über das Prinzip einer Familie reden und was für eine Relevanz du für ihr oder auch deine beiden Eltern hast.

was du im Haushalt leistest spielt gar keine Rolle und sollte auch selbstverständlich sein.

Deine Mutter schuldet dir etwa 350,-€ Unterhalt im Monat,das selbe dein Vater,also zusammen etwa 700,-€. das hast deine Mutter bisher in Sachleistungen, also wohnen,Essen,Kleidung,Hygieneartikel, etc. geleistet.Dazu müsste dein Vater zusätzlich 350.-€ in Geldleistung an deine Mutter überweisen,(ab Volljährigkeit an dir).

verdienst du nun eigenes Geld, reduziert sich der Unterhalt deiner Mutter und deines Vaters um den selben Betrag, den du verdienst.

Das bedeutet du kannst von deinem Geld alles behalten, das 700.-€ übersteigt. Bis 700,- € schuldest du das Geld deiner Mutter, vorrausgesetzt du wohnst dort! Was ja der Fall ist.(natürlich wäre dann wohnen,Essen und alles andere frei)

Auch wenn du bisher keinen Unterhalt von deinem Vater bekommen hast, müsstest du jetzt 700.-€ deiner Mutter geben, da dies etwa der gesetzliche Unterhaltsbedarf eines Kindes in deinem Alter ist.

Wenn du also für Essen,Fahrkarte,(Handy-nicht), Kleidung, selber aufkommst, reduziert sich natürlich die 700.-€ die du deiner Mutter schuldest.

Also etwa um 400-500.-€, Bedeutet, du schuldest deiner Mutter noch ca.200.-€ im Monat.

So ist es, deine Mutter hat also(vorrausgesetzt du verdienst soviel) Anspruch auf etwa 200.-€. Verdienst du weniger, schuldest du deiner Mutter das gesamte Geld und für alles was du zusätzlich zum Leben benötigt, muss deine Mutter aufkommen (natürlich auch der Vater)

bis jetzt habe ich 397,98 € netto verdient. Mit meinem Vater habe ich keinen Kontakt, kenne ihm nicht und er lebt im Ausland.

0
@milan92

Mit meinem Vater habe ich keinen Kontakt, kenne ihm nicht und er lebt im Ausland.

Das entbindet ihn aber nicht von der Unterhaltspflicht!

0

Wenn ich das alles so lese.... eigentlich kann man nur traurig werden, wenn man mitbekommt, wie es in einigen Familien zugeht.

Milan erscheint mir ganz vernünftig. Ich würde in diesem Fall auch nichts bezahlen.

Ich drück Dir die Daumen, daß Du die 2 Jahre noch durchhältst!

ich habe mir deine frage und die vielen antworten, darunter einige ganz gute, durchgelesen.

familie kann man zu dieser situation nicht sagen. wenn es um das geld geht.... wenn eine person sich separat ernähren muss, kommt es teurer als wenn ein gemeinsames essen statt findet.

wenn es stimmt, was du alles aufgezählt hast, was du machst, tust, kaufst, kümmerst ..... ganz einfach, gib ihr die 100 € aber dafür kaufst du nichts mehr zusätzlich ein wie bisher. kommt dich höchstwahrscheinlich sogar günstiger. kümmern und sorgen um die geschwister kannst du dich ja weiterhin.

und eine familienberatung wäre hier dringend angeraten - und nach beendigung der ausbildung und neuem job ein auszug, falls sich nichts ändert - und ich glaube, da sich in deinen letzten 17/18 jahren das verhältnis unter euch so eingependelt hat, wird sich hier nichts ändern.

viel glück auf deinem weiteren lebensweg.

Wenn ich ihr die 100€ gebe, so stehe ich kurz vor ende des Monats ohne Geld da. Da ich tagtäglich leider für Nahrung einkaufen gehen muss, werde ich ein ersntes Problem haben, ich kann sie zwar Fragen ob sie mir Geld gibt oder leiht aber bekommen werde ihc nichts. Was dann? Dann hätte ich mir doch lieber gewünscht die 100€ in der Tasche zu haben.

Beratungsgespräche? Viele der Beratungsgespräche wurden beendet weil sie mit meiner Mutter nicht mehr konnten! Nach der Ausbildung bin ich eh weg!

0

Sie kann von dir kein Geld einfordern, weil sie noch für dich aufkommen muss. Aber ich kenne viele Leute, die sich am Haushalt/Miete beteiligen, um ihre Eltern zu entlasten, anstatt sich ein schönes Leben zu machen...

wieviel Geld verlangt sie denn? Und wie viel verdienst du? Als Relation.

Eines kann ich dir jetzt schon raten: Sobald du genug verdienst - eigene Wohnung. Glaube mir, danach willst du nie wieder zurück ;-) Ein eigenes Reich hat enorm viele Vorzüge!

Sie verlangt über 100 € was ihr sicherlich nicht ausreichen wird mit der Zeit. Das weiß ich - so ist sie! Ab Oktober 2012 bekomme ich 550 € Brutto davor hatte ich Netto 397,98€

0
@milan92

Das finde ich jetzt schon ein bisschen happig. Klar, du könnest ihr als lieber Sohn mit einem kleinen Zuschuss entgegen kommen. Aber, wenn es so ist, wie du schreibst, dann sollte sie nicht mehr verlangen...Naja, aber das musst du ihr ja auch erst einmal beibringen und dann muss sie es einsehen, ohne dass der Haussegen schiefhängt. Der beste Schritt wäre echt, sobald wie möglich auszuziehen.

Wenn sie das Geld dringend benötigt, muss sie dir vernünftige Gründe nennen und es erklären, dann kann man sicher darüber reden. Aber einfach verlangen...das geht gar nicht, sie bekommt für dich ja sicher auch Kindergeld...

0
@Arsenique82

Sie braucht nie dringend Geld ! Soblad einer Geld verdient schaut sie wie sie auch daran "mitverdienen" kann. Selbst als mein Bruder eine Zeitlang Zeitungen ausgetragen hatte und nicht mehr als 55 € bekam, so hat sie auch <geld von ihm verlangt.

natürlich bekommt sie das Kindergeld und nutzt das für sich selber, womit ich kein Problem habe.

0
@milan92

Was ich jetzt gerade denke, darf ich hier nicht schreiben. Du bist extrem undankbar.

0
@Kristall08

das kann man nicht wissen...wir kennen die Umstände nicht. Es gibt auch fiese Mütter...es sind nicht automatisch immer nur die Kinder undankbar, umgekehrt gibt das genauso...immer vorsichtig mit dem Urteilen, wenn man die ganze Geschichte nicht kennt.

0
@Kristall08

@Kristall08 wenn ich dir meine Lebensgeschichte erzählen würde,dann würdest du diesen KOmmetar mit "Undankbar" nicht reinschreiben. WEnn du nur wüsstest.... Leg dich einmal mit ihr an und sofort würdest du anders Denken.

0

Soweit ich weiß, müssen Eltern bis zum 25. Lebensjahr für ihre Kinder aufkommen, sie kann Dich nicht rausschmeißen. Sag ihr das. Und den Haushalt schmeißen würde ich auch nicht mehr, ich würde mein Zimmer aufräumen, das war's. Und einkaufen soll sie in Zukunft auch selbst! Wobei ich auch sagen muss, dass ich es normal finde, etwa abzugeben, wenn man verdient. Nichts ist umsonst, sogar der Tod kostet das Leben.

bis zum 25. Lebensjahr

Wie kommst Du denn darauf?

0
@BillDung

Weil ich das von Nachbarn hier gehört habe, die wollten ihren Sohn rausschmeißen. Angeblich dürfen sie das aber nicht, bis er 25 ist...Es sei denn, sie kommen für alle Kosten auf...Miete usw...!

0
@BillDung

Weil sie eben- soviel ich gehört habe, bis zum 25. Lebensjahr für ihn aufkommen muss.

0

dürfen tut sie schon. aber wenn du schon deine sämtlichen lebensmittel selber kaufst kann ich das nicht nachvollziehen. besonders da man in der ausbildung ja nicht so die dicken kohlen verdient. haste mal in ruhe mit ihr drüber gerdet wie sie sich das vorstellt? mit welcher begründung? wieivel geld will sie denn haben?

Es gibt Menschen da kannst du dich auf dem Kopf stellen, es hilft trotzdem nichts. Bei uns beginnt es von mit einem normalen Gespräch meinerseits und endet in im Geschrei bzw. sie wird Aggressiv! Lebensmittel muss ich selber kaufen, denn es heißt bei ihr: "Du bist volljährig du hast keine Recht mehr hier bei mir zu esse und bist alt genung um und dich selbst zu bekochen. "

0
@milan92

die dreht ja ur am rad. zieh bloß aus sobald du es dir leisten kannst :D .... wenn du keine kohlen hast muss sie dich versorgen. bin mir nicht zu 100% sicher aber das geht glaube ich bis zum 25ten lebensjahr. hab da keine gesetztes texte zur hand aber wenn dich die langeweile plagt kannste dir ja die passenden raussuchen und ihr zeigen... na wobei... nicht das es dadurch noch schlimmer wird. musst du selber entscheiden. kenne sie ja nicht. wenn sie allerdings irgendwie in eienr form von hartz 4 lebt udn du noch keine 25 bist wird dein gehalt mit angerechnet. erst mit 25 bist du deine eigene bedarfsgemeisnchaft im gleichen haushalt. wollts nur erwähnt haben

0

also...deine mutter hört sich nicht wirklich wie eine mutter an...eig sollte sie ja froh sein das du noch bei ihr bist und ihr sogar im haushalt hilfst! ich würd nochmal mit deine mutter darüber reden...aber geld würd ich ihr auf keinenfall geben egal was sie danach sagt.

Was möchtest Du wissen?