Mutter verbietet treffen was soll ich tun?

9 Antworten

Wenn ich deine Fragen lese, dann kann man es irgendwie nicht ganz nachvollziehen, von Seiten deiner Mutter aus.

Welche Begründung geben deine Eltern generell an, wenn du mit Ihnen schon darüber redest, dass du einen Jungen kennengelernt hast und dich mit ihm treffen willst?

Du bist jetzt fast Volljährig und irgendwann gehst du aus dem Hausund wirst DEIN eigenes Leben leben.

Vernünftige Eltern hören sich das an, was die Tochter ihnen vertraulich erzählt und sie sollten froh sein, wenn sich die Kinder ihnen anvertrauen.

Sicher solltest du generell vorsichtig sein, dich mit jemandem zu treffen, den du nur vom schreiben her kennst und wenn, dann est mal in der Öffentlichkeit, wo mehr Menschen sind und nie gleich mit nachhause gehen.

Da werden dir wohl Aussenstehende nicht helfen können, Eltern können ihre Kinder aufklären, auf was sie achten müssen wenn sie jemand kennenlernen, aber kann es sein, dass - zumindest deine Mutter - zu den Helicopter Eltern gehört, die ihre Kinder vor allem beschützen wollen?

Eltern müssen auch lernen, ihre Kinder loszulassen, ihnen zu vertrauen und wenn das vorhanden ist, dann werden Kinder sie weder belügen müssen, noch ihr Vertrauen missbauchen.

Sage deiner Mutter, dass du keine 12 mehr bist und in dem Alter, wo man eben Männer kennenlernt und du sie nicht belügen, hintergehen willst und dich heimlich mit jemandem treffen willst.

Wäre noch eine Lösung, der Junge fährt die 30 Minuten zu dir und ihr trefft euch bei dir irgendwo in der Stadt und abends fährt er wieder nachhause.

Du fährst gerade mal 30 Minuten und wenn deine Eltern wissen, wo du dich ungefähr aufhältst, dann sollte deine Mutter dich fahren lassen.

Du könntest ebenso bei dir einen Jungen treffen, so ist das Leben, rede nochmal mit deinen Eltern, erkläre ihnen Deine Sichtweise, höre dir trotzdem an, was sie dir sagen, aber dann wirst du irgendwann Deine eigenen Entscheidungen treffen müssen.

Selbst wenn das Treffen mit dem Jungen nicht so wird, wie du es dir vorstellst, Du musst deine eigenen Erfahrungen sammeln, sonst wirst du nie ein gesundes Unterscheidungsvermögen entwickeln, wo du lernst was richtig und falsch ist.

Eltern machen auch Fehler und den Kindern muss man auch zugestehen, dass sie ihre Fehler machen dürfen, nur daraus lernt man.

Also Hi ;)
Diese Antwort da unten mit "wenn du mich nicht lässt dann haben wir nie wieder Kontakt" ist echt purer Müll haha.
Also ich hätte eine Idee , wie wäre es wenn dich dein noch nicht ganz offizieller Freund nachhause begleitet ? Ja er müsste dann zahlen und auch insgesamt eine stunde fahren , aber du musst ja nicht jeden Tag zu ihm gehen. Er könnte es schon machen rein theoretisch. Und es weckt das Vertrauen der Eltern an deinen Freund dann

Und ansonsten...könnte er auch zu dir kommen (aber bestimmt ist da was was dagegen spricht sonst hättest du es in betracht gezogen)

Das wird schon werden

LG :))

Ja, es ist schwierig.... Welche Angst hat sie, dass Du nicht 30 Min. mit dem Zug fahren sollst ? Wenn der Zug gut besetzt ist, hast Du ja nichts zu befürchten.... Wenn aber abends nur 2-3 Personen drin sind, verstehe ich ihre Angst etwas.

Evtl. ist sie auch eine sogenannte "Hubschrauber-Mami", welche ständig über ihren Kindern schweben möchte um sie vor allem zu beschützen.....

Ich kann das leider nicht beurteilen, aber evtl. hilft es, mal den Abendlichen Zug zu analysieren, und wenn sie sieht dass er relativ voll ist verliert sie ihre Angst.

Was möchtest Du wissen?